Direkt zum Inhalt
Blog
Blog

Auf den Spuren der Schattenseiten in Wien und Graz

Wohnungslosigkeit, Flucht, Sucht – Bei Shades Tours organisieren Betroffene Stadtspaziergänge zu sozialpolitischen Themen.

Wohnungslosigkeit, Flucht, Sucht – Bei Shades Tours organisieren Betroffene Stadtspaziergänge zu sozialpolitischen Themen. Das Ziel: Sozialpolitische Bildung für die Teilnehmenende und Job-Perspektiven für die Guides.

Toursituation bei Shades Tours

Toursituation bei Shades Tours (c) Eugenie Berger

 

Fast 23.000 Menschen sind in Österreich wohnungslos. Weltweit sind mehr als 82 Millionen Menschen auf der Flucht. Etwa jede/r Siebte trinkt hierzulande Alkohol in einem gesundheitsgefährdenden Ausmaß.

Das sind Themen von denen Spaziergängerinnen und Spaziergänger bei einem geführten Rundgang durch die Stadt für gewöhnlich eher selten hören. Anders ist das bei den Führungen von Shades Tours. Die Guides von Shades Tours organisieren Stadt-Touren rund um Themen wie Armut und Obdachlosigkeit, Flucht und Integration sowie Sucht und Drogen. Damit wollen sie Bewusstsein für Menschen in prekären Lebenssituationen schaffen, Vorurteile abbauen und über die Herausforderung und Komplexität polarisierender Themen aufklären. Die Guides sind bzw. waren dabei selbst Betroffene und bringen ihre persönliche Erfahrung ein.

Sozialpolitische Bildung statt Sozialvoyeurismus

Shades Tours versteht sich als Projekt zur sozialpolitischen Bildung und will gleichzeitig Menschen in prekären Lebenssituationen unterstützen, am Arbeitsmarkt Fuß zu fassen, indem sie als Guides im Projekt arbeiten. Mit Sozialvoyeurismus will das Projekt nichts zu tun haben. Die Tourguides entscheiden selbst, inwieweit sie die persönliche Geschichte mit einbringen, heißt es bei Shades Tours. Im Vordergrund stehe das Wissen um die Themen. Auch andere Menschen oder bedeutsame Plätze werden nicht zur Schau gestellt und sind nicht Teil der Tour, so auf der Website zu lesen (siehe https://www.shades-tours.com/sozialvoyeurismus/). Es soll darum gehen, Tourismus als Möglichkeit für Beschäftigung einzusetzen und als Chance, eine Reintegration in den Arbeitsmarkt zu fördern - für Menschen, die nur schwer Zugang dazu haben. Die Arbeit als Tourguides soll den Menschen ein Einkommen bringen und ihnen Selbstvertrauen geben.

Führungen in Wien und Graz

Shades Tours gibt es in Wien seit 2015 und seit Sommer 2019 gibt es auch einige Touren in Graz. Zu den Themen Armut und Obdachlosigkeit bzw. Flucht und Integration gibt es in beiden Städten Angebote. Diese dauern ca. zwei Stunden und verbinden Faktenwissen mit Geschichten und Erfahrungen. Fragen wie „Welche Herausforderungen stellen sich für wohnungslose Menschen?“ und „Wie funktioniert das Sozialsystem?“ stehen dabei im Zentrum der Tour zum Thema Armut und Obdachlosigkeit. Bei der Tour rund um das Thema Flucht und Integration geht es um das österreichische Asylverfahren, um Gründe für eine Flucht und um Hürden, denen Asylsuchende begegnen, wenn sie in einem anderen Land ankommen.

Teilnehmende erfahren bei den Führungen rund um die Themen Sucht und Drogen, welchen Herausforderungen sich suchtkranke Menschen stellen müssen, welche Hilfsangebote es gibt, wie ein Ausstieg gelingen kann und welche Bedeutung das Thema Sucht für die Gesellschaft hat. Touren zu diesem Thema gibt es derzeit nur in Wien, eine Ausweitung auf Graz ist aber angedacht.

Über Shades Tours

Perrine Schober hat Shades Tours 2015 ins Leben gerufen. Sie hat Tourismus-Management studiert, die Verbindung zu sozialen Themen war ihr dabei immer ein Anliegen: „Tourismus ist meine Leidenschaft, das Engagement für soziale Werte mein Grundprinzip“, sagt sie selbst (siehe https://www.shades-tours.com/perrine-schober/). Inspiriert von Touren, bei denen wohnungslose Menschen Spaziergänge organisieren, wie sie u.a. in Amsterdam, Barcelona, London und Prag stattfinden, entwickelte sie für Wien ein eigenes Konzept. Der englische Begriff „Shades“ deckt dabei vieles ab, was im Konzept gemeint ist, lässt die Gründerin in einem Interview einer Podcast-Folge „Heast Oida“ von VIENNA.AT anklingen: Schattenseiten, Dinge, die im Verborgenen liegen, aber auch Aspekte des Facettenreichtums können in der Bedeutung des Begriffs eine Rolle spielen (siehe https://www.vienna.at/abseits-von-sisi-sachertorte-co-shades-tours-zeig…).

Shades Tours zählte 2015 zu den nominierten Projekten für den Social Business Award "Ideen gegen Armut 2015" und den Social Impact Start Award des Impact Hub Vienna. 2018 erhielt Shades Tours das Zertifikat für Exzellenz von TripAdvisor und die Auszeichnung Deloitte Future Fund. Shades Tours bietet neben den Führungen auch Touren und Workshops für Schulklassen und Unternehmen an.


Weitere Informationen:


Text/Author of original article in German: Lucia Paar/CONEDU

Redaktion/Editing of original article in German: Jennifer Friedl/CONEDU

Titelbild: (c) Eugenie Berger, Toursituation bei Shades Tours, https://www.shades-tours.com/

Login (2)

Want to write a blog post ?

Don't hesitate to do so! Click the link below and start posting a new article!

Neueste Diskussionen

EPALE 2021 Schwerpunktthemen. Fangen wir an!

Das vor uns liegende Jahr wird wahrscheinlich wieder sehr intensiv, und daher laden wir Sie ein, es mit Ihren Beiträgen und Ihrer Expertise zu bereichern. Beginnen Sie doch einfach, indem Sie an unserer Online-Diskussion teilnehmen. The Online-Diskussion findet am Dienstag, dem 09. März 2021 zwischen 10.00 und 16.00 Uhr statt. The schriftliche Diskussion wird mit einem vorgeschalteten Livestream eröffnet, der die Themenschwerpunkte für 2021 vorstellt. Die Hosts sind Gina Ebner und Aleksandra Kozyra von EAEA im Namen der EPALE Redaktion. 

Zusätzlich

EPALE Diskussion: Vermittlung von Grundkompetenzen

Grundkompetenzen sind transversal. Sie sind nicht nur relevant für die Bildungspolitik,  sondern auch für Beschäftigungs-, Gesundheits-, Sozial- und Umweltpolitiken. Der Aufbau schlüssiger Politikmaßnahmen, die Menschen mit Grundbildungsbedürfnissen unterstützen, ist notwenig, um die Gesellschaft resilienter und inklusiver zu gestalten. Nehmen Sie an der Online-Diskussion teil, die am 16. und 17. September jeweils zwischen 10.00 und 16.00 Uhr auf dieser Seite stattfindet. Die Diskussion wird von den EPALE Thematischen Koordinatoren für Grundkompetenzen, EBSN, moderiert. 

Zusätzlich

EPALE Diskussion: Die Zukunft der Erwachsenenbildung

Am Mittwoch, dem 8. Juli 2020, lädt EPALE von 10.00 - 16.00 Uhr zu einer Online Diskussion zur Zukunft der Erwachsenenbildung ein. Wir wollen über die Zukunft des Bildungssektors Erwachsenenbildung sowie die neuen Chancen und Herausforderungen diskutieren. Gina Ebner, EPALE-Expertin und Generalsekretärin der EAEA, moderiert die Diskussion.

Zusätzlich