chevron-down chevron-left chevron-right chevron-up home circle comment double-caret-left double-caret-right like like2 twitter epale-arrow-up text-bubble cloud stop caret-down caret-up caret-left caret-right file-text

EPALE

Elektronická platforma vzdelávania dospelých v Európe

 
 

Blog

Ergebnisse des Erasmus+-Projekts „Social Permaculture“ für Gemeinwesenarbeit in Brixton

30/08/2019
od eleanor moore
Jazyk: DE
Document available also in: EN

Lesedauer circa fünf Minuten - Lesen, liken und kommentieren!

Originalsprache: Englisch


Transition Town Brixton (TTB) ist ein am Gemeinschaftswohl orientiertes Unternehmen, das Nachhaltigkeitsinitiativen ins Leben ruft, mit denen die Herausforderungen des Klimawandels und des Globalen Ölfördermaximums bekämpft werden. Gemeinsam mit der Bevölkerung vor Ort arbeiten wir in Bildungs- und Umschulungsprojekten sowie in Initiativen zur Stärkung der Gemeinschaft zusammen. Bei unseren auf das Gemeinwesen ausgerichteten Projekten geht es unter anderem um alternatives Wirtschaften, Umschulungen, Zusammenarbeit, Wiederverwendung von Abfall und kostengünstige Lösungen für nachhaltige Energie. Dabei lernen die Menschen voneinander, indem sie Wissen und Fähigkeiten durch Austausch und angemessene Beteiligung gemeinsam nutzen. Wir sind Teil der größer angelegten europäischen und internationalen Netze für Wandel und Permakultur.

Projekt „Social Permaculture in Transition“

/de/file/symbol-15046011920pngsymbol-1504601_1920.png

Erasmus+ Projekt Social Permaculture Brixton
Wie der Großteil Europas steht auch Brixton vor immer größeren sozialen und ökologischen Herausforderungen. Es gibt zwar viele gute Initiativen im kleinen Rahmen, aber es war ziemlich schwer, zusammenhängende und effektive Netze zu knüpfen, um wesentliche Veränderungen auf lokaler und europäischer Ebene herbeizuführen. Gleichzeitig hat Brixton auch Probleme mit seinen Erwachsenenbildungsangeboten, da in diesem Bereich stets wenig investiert wurde und die Anzahl der benachteiligten Lernenden, die nicht an der formalen Bildung teilnehmen, zunimmt.

Ziele des im Rahmen von Erasmus+ durchgeführten KA1-Erwachsenenbildungsprojekts „Social Permaculture in Transition“ waren: die Fähigkeit unserer Organisation, Gemeinschaften vor Ort zu unterstützen, auszubauen und mehr Menschen für die Nachhaltigkeit zu gewinnen und so die Möglichkeiten zur Teilnahme an informeller und nicht-formaler Bildung zu erhöhen, insbesondere für sozial benachteiligte Gruppen. Wir wollten unsere Netze und Beziehungen auf europäischer Ebene ausbauen, um einen systemischen Wandel zu unterstützen und aktuellen Trends in Richtung Abspaltung und Nationalismus entgegenzuwirken.

Mitarbeiterschulung – Fähigkeiten im Bereich Bürgerbildung und Organisationsentwicklung

Zur Verwirklichung dieser Ziele haben wir 15 Mitarbeiter*innen zu Schulungen bei unserem spanischen Partner Col•lectiu Eco-Actiu (CEA) entsandt, um deren Fähigkeiten im Bereich der Bürgerbildung und Organisationsentwicklung auszubauen. Col·lectiu Eco-Actiu führt ein sehr renommiertes gesamteuropäisches Programm zum Kapazitätsaufbau für soziale Bewegungen durch. Seit über zehn Jahren unterstützt es Organisationen und Einzelpersonen bei Herausforderungen wie den unseren. Mit seinem Schulungsprogramm verfolgt es ein mehrschichtiges Konzept im Bereich des sozialen Wandels und unterstützt Veränderungen auf der Ebene von politischen Bewegungen, von Organisationen und individuellem Lernen. CEA hat eine Reihe von Schulungen entwickelt, um speziell Organisationen wie unsere in die Lage zu versetzen, die oben genannten Herausforderungen zu bewältigen.

Im Laufe von 13 Monaten nahmen unsere Mitarbeiter*innen an folgenden Aktivitäten teil und schlossen eine komplette Studienreihe in den Bereichen ab, in denen wir Unterstützung beim Kapazitätsaufbau benötigten:

  •  72-stündiger zertifizierter Kurs zur Permakulturgestaltung
  •  8-tägige Präsenzschulung zum Thema Permakultur, Verbindung zur Natur & Tiefenökologie 
  •  8-tägige Präsenzschulung zum Thema Theorie und Praxis der Sozialen Permakultur
  •  8-tägige Präsenzschulung zum Thema Änderung von Organisationsstrukturen
  •  8-tägige Präsenzschulung für Ausbilder*innen zum Thema Herausbildung einer aktiven Bürgerschaft
  •  9-tägige Präsenzschulung zum Thema Transformative Kollaboration
  • 15-tägige Schulung zum Thema Handeln aus der Tiefe


Projektergebnisse 

Es wurden unter anderem folgende Ergebnisse erzielt:

Die Zielgruppen (Projekte und Einzelpersonen, mit denen TTB zusammenarbeitet)

  • haben nun Zugang zu Ausbilder*innen/Mentor*innen mit größerer Erfahrung mit innovativen & inspirierenden Lerninstrumenten
  • werden von einer widerstandsfähigeren, flexibleren und kreativeren Organisation vertreten
  • werden von Ausbilder*innen/Mentor*innen mit größeren europäischen Netzen unterstützt
  • werden von Ausbilder*innen/Gruppenleiter*innen mit besseren Kenntnissen im Bereich inklusive und nicht diskriminierende Bildungspraktiken begleitet
  • werden von Ausbilder*innen/Mentor*innen unterstützt, die sich mit gesamteuropäischen Lernangeboten auskennen


 Personalentwicklung

  • Die Mitarbeiter*innen verfügen nun über bessere Fähigkeiten und Kenntnisse in der Ausbildung Dritter im Bereich Nachhaltigkeitsfragen/Fragen des sozialen Wandels
  • Sie können besser mit unterschiedlichen Lerngruppen arbeiten – einschließlich schwer erreichbaren Gruppen und Gruppen außerhalb der formalen Bildung 
  • Sie verfügen nun über größeres Selbstvertrauen, mehr Selbstachtung und kennen Weiterbildungsmöglichkeiten/berufliche Perspektiven 
  • Sie haben ein Studienprogramm im Ausland absolviert, europäische Pädagog*innen mit unterschiedlichem Hintergrund kennengelernt und Grundkenntnisse in zwei europäischen Sprachen erworben
  • Sie haben ihre Beschäftigungsfähigkeit durch neue Fähigkeiten und Kompetenzen erhöht (sechs von ihnen haben an Schulungen für Ausbilder*innen oder an zertifizierten Kursen teilgenommen)


 Organisationsentwicklung

  • Wir haben neue Organisationsmodelle für Effizienz, Flexibilität und Innovationsfähigkeit kennengelernt 
  • Wir haben die Zusammenarbeit zwischen verschiedenen Initiativen unserer Organisation verbessert
  • Wir verfügen nun über mehr pädagogische Methoden und Werkzeuge
  • Wir haben unsere Kenntnisse in der Gestaltung inklusiver Lernumgebungen erweitert
  • Wir haben viele neue Kontakte zu ähnlich ausgerichteten europäischen Organisationen geknüpft
  • Wir haben unsere Kompetenzen und Erfahrungen in Bezug auf europäische Partnerschaften und Erasmus-Projekte ausgebaut bzw. erhöht


Die im Projektvorschlag dargestellten Ziele und Vorgaben konnten in hohem Maße erreicht werden. Von den Langzeitergebnissen dieses Projekts werden viele Gemeinschaften in Brixton und auch die Transition-Town-Bewegung profitieren.

Für nähere Informationen zu diesem Projekt oder seinen Partnerorganisationen schreiben Sie uns über das EPALE-Kontaktformular oder unter ella[at]transformative-education[dot]net an!


Transition Town Brixton (TTB) ist ein am Gemeinschaftswohl orientiertes Unternehmen, das Nachhaltigkeitsinitiativen ins Leben ruft, mit denen die Herausforderungen des Klimawandels und des Globalen Ölfördermaximums bekämpft werden. Unsere Ziele sind:

  • Sensibilisierung der Gemeinschaft, lokaler Unternehmen, Behörden und anderer öffentlicher Einrichtungen für die Herausforderungen des Klimawandels und des Globalen Ölfördermaximums und deren Folgen
  • Änderung der Verhaltensweisen von Gemeinschaft, lokalen Unternehmen, Behörden und anderen öffentlichen Einrichtungen, um auf die Herausforderungen des Klimawandels und des Globalen Ölfördermaximums und deren Folgen zu reagieren
  • Einbindung der gesamten Gemeinschaft in die Reaktion auf die Herausforderungen des Klimawandels und des Globalen Ölfördermaximums durch Planung und Pionierarbeit in Bezug auf eine bessere Zukunft mit niedrigem Energieverbrauch
  • Schulung und Umschulung der Mitglieder der Gemeinschaft im Hinblick auf eine stärker lokal ausgerichtete Zukunft, die auf größerer Zusammenarbeit und Mitarbeit basiert: zum Beispiel in Bezug auf Lebensmittelherstellung, nachhaltiges Wohnen, lokale Wirtschaft, Energieerzeugung, gesunde Lebensweise, Ressourceneffizienz, Wiederaufarbeitung, Schulungen
  • Sammeln und Erzeugen von Geldern und anderen Ressourcen für die Umsetzung dieser Aktivitäten und die Förderung von Projekten und Organisationen, die die Ziele des Unternehmens teilen und voranbringen
  • Pionierarbeit in Bezug auf neue Formen des Arbeitens und Verwaltens in der Gemeinschaft, zum Beispiel mit lokalen Währungen und Handelssystemen, horizontaler Beschlussfassung, demokratischer Mittelzuweisung und partizipativer Gestaltung

Was für Sie auch von Interesse sein könnte: 

E-Learning-Programm animiert die Teilnehmenden mithilfe einer Graphic Novel zur Reduzierung ihrer Umweltauswirkungen (Blog)

EPALE rocks: Der EPALE Podcast zur europäischen Erwachsenenbildung in Deutschland (Podcast)

Umweltbildung in Polen (Blog)

Share on Facebook Share on Twitter Epale SoundCloud Share on LinkedIn