chevron-down chevron-left chevron-right chevron-up home circle comment double-caret-left double-caret-right like like2 twitter epale-arrow-up text-bubble cloud stop caret-down caret-up caret-left caret-right file-text

EPALE - Plataforma eletrónica para a educação de adultos na Europa

Blogue

EPALE Fokus: Inklusion der alternden Bevölkerung und intergenerationelles Lernen

30/09/2020
por EPALE Deutschland
Idioma: DE
Document available also in: EN FI HR ES CS HU ME SV IT LV NL SK ET EL PL SL FR BG MT DA SR

EPALE focus: Social inclusion of the ageing population and intergenerational learning

Im Kontext des demographischen Wandels [PDF, 3.9 MB, EN] in Europa, stellen ältere Menschen einen großen und wachsenden Teil der Bevölkerung der Europäischen Union. Es ist daher sehr wichtig, qualitativ hochwertige Bildungsangebote für ältere Menschen anzubieten sowie diese Bevölkerungsgruppe in Strategien des lebenslangen Lernens sowie der aktiven Teilhabe in der Gesellschaft mit einzubeziehen.

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) preist in Active Ageing: a Policy Framework  [EN] die längere Lebendsdauer der Bevölkerung als einen der größten Triumphe der Menschheit, und nennt dies gleichzeitig als eine der größten Herausforderungen. Das Altern der Weltbevölkerung stellt alle Länder vor wachsende soziale und wirtschaftliche Anforderungen. Länder können sich eine alternde Bevölkerung leisten, wenn die Regierungen, internationale Organisationen sowie die Zivilbevölkerung Politiken und Programme für das aktive Altern umsetzten, die Gesundheit, Teilhabe und Sicherheit älterer Menschen verbessern - so die WHO.

Um die Integration älterer Menschen in der Gesellschaft zu unterstützen, müssen wir Möglichkeiten entwickeln, wie sie ihr volles Potenzial entwickeln können. Ältere Mitmenschen sollten Zugang zu Bildungs-, Kultur- und bürgerlichen Ressourcen der Gesellschaft haben. Ältere Mitmenschen müssen in der Lage sein, vollständig am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen, um aktiv, unabhängig und gesund zu sein während sie altern.  

Daher sollten die Bedürfnisse des lebenslangen Lernens von älteren Lernenden eine Priorität von Bildungsorganisationen sein, die qualitativ hochwertige und spezifische Trainingsprogramme entwickeln müssen.

Intergenerationelles Lernen kann zum gesellschaftlichen Zusammenhalt beitragen, in dem es die Zusammenarbeit zwischen unterschiedlichen Generationen fördert. Viele intergenerationelle Initiativen und Praktiken wurden in den letzten Jahren entwickelt, und die Möglichkeiten der Kooperation zwischen den Generation werden immer stärker als ein Weg anerkannt, um eine inklusive, dynamische und demokratische Gesellschaft zu fördern. 

In diesem Kontext steht der vierte thematische Fokus für 2020:

Inklusion der alternden Bevölkerung und intergenerationelles Lernen.

  • Arbeiten Sie mit älteren Lernenden?
  • Mit welchen Zielgruppen arbeiten Sie? 
  • Welche Politiken, Strategien und Initiativen für ältere Lernende gibt es in Ihrem Land, Ihrer Region oder Stadt? 
  • Wen fokussieren diese Maßnahmen? 
  • Was denken Sie muss passieren, damit Erwachsene aktive Mitglieder der Gesellschaft bleiben während sie altern? 

Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit unserer Community! Sie können dies tun, in dem Sie Beiträge in unseren BlogsNewsVeranstaltungskalender und Ressourcen Center hinzufügen!

Am 29. Oktober 2020 können Sie sich auch an unserer Online Diskussion zum Thema beteiligen.

 

Share on Facebook Share on Twitter Epale SoundCloud Share on LinkedIn Share on email
Refresh comments Enable auto refresh

Apresentando 11 - 12 de 12
  • Retrato de Elija Tiltiņa
    Patiess prieks, ka arvien vairāk tiek aktualizēta mūžizglītība, tā ir lieliska iespēja senioriem pavadīt savu laiku apgūstot ko jaunu + socializēties!
  • Retrato de Éva Szederkényi
    Kicsit hazabeszélve, ajánlanám figyelmetekbe az idősebb generációnak; tanulási szokásainak, életvezetési kompetenciáira, egészségügyi kérdéseinek szentelt Kortalan Tudomány Fesztivált.