chevron-down chevron-left chevron-right chevron-up home circle comment double-caret-left double-caret-right like like2 twitter epale-arrow-up text-bubble cloud stop caret-down caret-up caret-left caret-right file-text

EPALE - Elektronisch platform voor volwasseneneducatie in Europa

Blogs

Online- und Internetsicherheit! Hinweise des Projekts Culture Goes Digital

05/05/2020
door Zafar Saydaliev
Taal: DE
Document available also in: EN HR

Lesedauer 4 Minuten – Lesen, liken und kommentieren!


Die Online-Sicherheit und der Datenschutz stehen seit jeher im Mittelpunkt der Digitalstrategie der EU. Im digitalen Zeitalter benötigen wir jetzt dringender als je zuvor Fachleute, die über digitale Kompetenzen verfügen. Um diesen Bedarf zu decken, hat die Initiative CGE Erfurt e.V., eine NGO aus dem thüringischen Erfurt, zusammen mit ihrem langjährigen Partner Emphasys Center aus Zypern ein Erasmus+-Projekt namens „Culture Goes Digital“ ins Leben gerufen, bei dem Erwachsenenbildner*innen zu digitalen Themen geschult werden.

Vom 4. bis 9. März 2019 hatten sechs Teilnehmer*innen der CGE Erfurt e.V., die aus den unterschiedlichsten Bereichen stammten, die Möglichkeit, etwas über Online- und Internetsicherheit zu lernen (im Rahmen von „Culture Goes Digital“) und den Gastgeber Emphasys Centre in Nikosia zu besuchen.

Emphasys Centre ist eine in Zypern führende Organisation im Bereich Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT) mit Schwerpunkt auf Bildung, Forschung und Ausbildung. Die Schulung wurde von Emphasys als Strukturierter Kurs in der Erasmus+ Leitaktion KA 1 konzipiert und basierte auf den einschlägigen Erfahrungen der Organisation.

Bei der Schulung diskutierten die Teilnehmer*innen die Datenschutz-Grundverordnung (EU 2016/679 – DSGVO) und Möglichkeiten, wie Einzelpersonen und Organisationen sich in der Online-Welt schützen können.

Von den präsentierten Inhalten haben die Teilnehmer*innen folgende Tipps für Sie ausgewählt:

  • Auf einem Kommunikationsgerät gespeicherte personenbezogene Daten können nicht voll und ganz geschützt sein. Obwohl es unzählige Zugriffsmöglichkeiten gibt, kann man Dritten den Zugang zu Daten erschweren.
  • Computerviren und sonstige Malware (Schadsoftware) gibt es in Hülle und Fülle. Seien Sie sich dessen bewusst, nutzen Sie Antivirenprogramme auf all Ihren Geräten und halten Sie diese immer auf dem neuesten Stand!
  • Passwörter lassen sich von Jahr zu Jahr immer leichter entschlüsseln. Verwenden Sie daher ein Passwort mit mindestens acht verschiedenen Zeichen! Die Verwendung von Groß- und Kleinbuchstaben macht Ihr Passwort exponentiell sicherer – vor allem, wenn Sie Zahlen und Zeichen kombinieren.
  • Hüten Sie sich vor Phishing-E-Mails und anderen betrügerischen Maschen, mit denen Informationen oder Passwörter abgegriffen werden sollen! Achten Sie beim Einloggen in ein Internetprofil darauf, dass die Seite sicher ist (https:), und denken Sie lieber zweimal darüber nach, ob Sie einen Link anklicken! Prüfen Sie durch Bewegen des Mauszeigers über den Link, ob er auch stimmt!
  • Bei der Suche im Netz wird empfohlen, lieber HTTPS zu verwenden, da dies sicherer ist als HTTP.
  • In der heutigen Internetwelt führen auch Cookies zu großen Bedenken. Bei vielen Websites muss man Cookies akzeptieren, um den Inhalt der Website sehen zu können. Mithilfe von Cookies werden Suchdaten der Nutzer gespeichert, um bei künftigen Suchen bessere Suchergebnisse zu erzielen. Cookies können aber auch Hackern wichtige Informationen liefern. Daher wird empfohlen, Cookies regelmäßig zu leeren oder zu löschen.
  • Außerdem muss man vorsichtig sein, keine Spam-E-Mails anzuklicken, die Links zu Websites mit Viren und Malware enthalten können, die Hackern personenbezogene Informationen liefern können.
  • Es gibt drei Arten von Hackern: White-Hat-Hacker, Black-Hat-Hacker, Grey-Hat-Hacker:
  1. White-Hat-Hacker sind gute Hacker, die ihr Wissen nicht für illegale Zwecke nutzen. Sie sind meist Computersicherheitsexperten, die vor Black-Hat-Hackern schützen.
  2. Black-Hat-Hacker nutzen ihre Kenntnisse, um zu schaden, für ihren eigenen Nutzen oder hacken sich in besonders gesicherte Netze ein und fordern Lösegeld.
  3. Grey-Hat-Hacker tun Gutes und Böses und sind im Wesentlichen eine Kombination aus Black- und White-Hat-Hackern.

Dies mag ernst klingen, es existieren aber verschiedene Lösungen, mit denen man sich selbst und die eigenen personenbezogenen Daten besser schützen kann. Unsere Teilnehmer*innen haben anschauliche Anleitungen in Form von Infografiken entwickelt:

Safety Online And Internet Security on the Radar! - Infographics of CGE Erfurt

Alle Teilnehmer*innen und Organisator*innen waren begeistert von der Zusammenarbeit und kamen mit zahlreichen Ideen für künftige Partnerschaften im Bereich Internetsicherheit und IKT zurück.


Das könnte Sie auch noch interessieren:

Corona-Krise: E-Learning Informationen auf EPALE

EPALE Community Stories

Toolsammlung: Online-Bildungsangebote umsetzen

Share on Facebook Share on Twitter Epale SoundCloud Share on LinkedIn Share on email