Overslaan en naar de inhoud gaan
News
Nieuws

Internetkompetenz im Alter - Schweizer Studie zur Internetnutzung

Die Vorstellung eines digital geprägten Alltags ist längst nicht mehr Science-Fiction, sondern Realität. Gerade jüngere Generationen leben in der Lebenswelt von Internet und Smartphone. Anders ist es bei älteren Menschen, die mit diesen neueren Techniken nicht groß geworden sind. Innerhalb einer Schweizer Studie des Zentrums für Gerontologie ZfG an der Universität Zürich wurden 1.037 Personen ab 65 Jahren im Herbst 2014 nach ihrem Nutzerverhalten befragt. Nun liegen die Ergebnisse vor: Seit der ersten Befragung im Jahr 2009 ist die Internetnutzung bei älteren Menschen von 38 Prozent auf 56 Prozent angestiegen.

44 Prozent der Befragten nutzen das Internet jedoch weiterhin nicht. Als Grund dafür gaben die meisten von ihnen an, dass die Benutzung zu kompliziert sei, sie Sicherheitsbedenken haben oder ihnen der Lernaufwand zu hoch sei. 27 Prozent der Befragten haben an Fortbildungen zum Thema Internetnutzung teilgenommen, die meisten jedoch haben den Umgang mit dem Internet autodidaktisch oder mithilfe ihres persönlichen Umfelds erlernt.

Um eine Ausgrenzung älterer Menschen aus einem digital geprägten Zeitalter zu vermeiden, sollte in Zukunft, wie bei der Ausbildung von Jugendlichen, nicht nur die hardwarebezogene Kompetenzvermittlung im Vordergrund stehen, sondern auch die Medienkompetenz im Umgang mit dem Internet. In diesem Sinne braucht es eine Geragogik der Medienkompetenz, um z. B. das sichere Surfen im Netz zu erlernen. Daneben sollten altersbedingte Ressourcenausstattungen berücksichtigt werden sowie die individuelle Lerndynamik. Neben den Ressourcen ist auch die Motivation für eine Kompetenzaneignung relevant. Verspricht das Internet keinen direkten Nutzenvorteil, macht ein Erlernen für die Personen weniger Sinn. Grundsätzlich sollte nicht der Zwang »online zu sein« bei der Internetnutzung und der Ausbildung älterer Menschen in diesem Bereich im Vordergrund stehen.

Alexander Seifert

(Universität Zürich)

www.zfg.uzh.ch/pro jekt/ikt-alter-2014.html

Login (0)

Wil je een artikel schrijven?

Aarzel niet!

Klik op de link hieronder en plaats jouw artikel!

Laatste discussies

EPALE Discussie: Wat kunnen we doen om de volwasseneneducatie beter te maken voor mensen met een beperking?

In juni richt EPALE de schijnwerpers op hoe mensen met een beperking kunnen bijleren. We horen graag van jou hoe we volwasseneneducatie voor mensen met een beperking kunnen verbeteren. De schriftelijke discussie (in het Engels) zal plaatsvinden op 8 juni om 14 uur (CEST).
Meer

Vindt u het ook jammer dat de volwasseneneducatie nauwelijks bijdraagt aan het nieuwe decreet voor duaal leren?