chevron-down chevron-left chevron-right chevron-up home circle comment double-caret-left double-caret-right like like2 twitter epale-arrow-up text-bubble cloud stop caret-down caret-up caret-left caret-right file-text

EPALE

Elektroniczna platforma na rzecz uczenia się dorosłych w Europie

 
 

Newsroom

Europäische Kommission veröffentlicht praktischen Leitfaden zur Förderung der Erwachsenenbildung am Arbeitsplatz

17/07/2018
Språk: DE
Document available also in: EN PL

In den letzten zwei Jahren sind Experten der Mitgliedstaaten der Frage nachgegangen, was zur Förderung der Erwachsenenbildung am Arbeitsplatz getan werden kann. Ermöglicht wurde diese Arbeit von der Europäischen Kommission im Rahmen der ET2020-Arbeitsgruppe zur Erwachsenenbildung.

Der Abschlussbericht ihrer Arbeit liegt nun vor.

Entstanden ist ein praktischer Bericht, der den verschiedenen Interessengruppen – Regierungsorganisationen, Unternehmen, Gewerkschaften, Bildungsdienstleistern, der Zivilgesellschaft oder Fachkräften für Erwachsenenbildung – als Anregung dienen soll.

In diesem Bericht wird diskutiert, was Erwachsenenbildung am Arbeitsplatz ist, warum es wichtig ist, sie zu fördern, und was getan werden kann, um sie zu fördern. Darüber hinaus werden die entsprechenden Strategien der Mitgliedstaaten anschaulich erläutert.

Förderung der Erwachsenenbildung am Arbeitsplatz

In dem Bericht werden zehn Bausteine zur Förderung der Erwachsenenbildung am Arbeitsplatz benannt:

  1. Unterstützung von Arbeitgebern bei der Einführung einer Lernkultur, die laufbahnbegleitendes Lernen fördert
  2. Sicherstellung, dass durch Erwachsenenbildung am Arbeitsplatz ein Pfad des lebenslangen Lernens eingeschlagen wird (der durch Beratungssysteme und Validierung zuvor erworbener Kenntnisse unterstützt wird)
  3. Sicherstellung des langfristigen Engagements aller Beteiligten
  4. Gewährleistung einer effektiven Koordinierung aller Beteiligten sowie Vereinbarung von Rollen und Zuständigkeiten
  5. Kommunikation über die Erwachsenenbildung am Arbeitsplatz in der Sprache derjenigen, die gefördert werden müssen
  6. Gewährleistung nachhaltiger Kofinanzierungssysteme, bei denen alle den Nutzen von Investitionen in die Erwachsenenbildung am Arbeitsplatz erkennen
  7. Gewährleistung, dass das Lernen am Arbeitsplatz auf die Bedürfnisse erwachsener Lernender zugeschnitten ist
  8. Sicherstellung, dass die Erwachsenenbildung am Arbeitsplatz den Bedürfnissen der Arbeitgeber entspricht
  9. Sicherung der Qualität der Erwachsenenbildung am Arbeitsplatz
  10. Einrichtung wirksamer Überwachungs- und Evaluierungssysteme, um sicherzustellen, dass die Erwachsenenbildung am Arbeitsplatz relevant und effektiv bleibt

Den ganzen Bericht lesen

Praxisbezogene EPALE-Community

Bei EPALE setzen wir die Arbeit der Arbeitsgruppe zur Erwachsenenbildung fort, um den Austausch verschiedener Strategien für die oben genannten Bausteine fortzusetzen. Wenn Sie an einem Austausch mit Gleichgesinnten zum Thema Erwachsenenbildung am Arbeitsplatz interessiert sind, treten Sie unserer praxisbezogenen Community bei!

 
Share on Facebook Share on Twitter Epale SoundCloud Share on LinkedIn
Refresh comments Enable auto refresh

Displaying 1 - 1 of 1
  • Beata Ciężkas bilde

    Szkolą się dobrze wykształceni

    Ostatnio miałam okazję analizować dane dotyczące korzystania z Krajowego Funduszu Szkoleniowego (instrument, którym dysponują Powiatowe Urzędy Pracy). Dane z 2017 roku pokazują, że najczęściej dokształcają się osoby posiadające wyższe wykształcenie. Ciekawe (i pocieszające) jest jednak to, że najliczniejsza grupa beneficjentów w puli wszystkich korzystających w zeszłym roku z tego wsparcia to osoby  45+.