chevron-down chevron-left chevron-right chevron-up home circle comment double-caret-left double-caret-right like like2 twitter epale-arrow-up text-bubble cloud stop caret-down caret-up caret-left caret-right file-text

EPALE

Pjattaforma Elettronika għat-Tagħlim għall-Adulti fl-Ewropa

 
 

Riżorsa

Die Rendite muss stimmen!? Nutzen von Arbeitsorientierter Grundbildung

Lingwa: DE

Mibgħuta minn Rosemarie Klein

Zur Autorin: Julia Gosert studiert M.A. Sozialwissenschaft an der Ruhr Uni Bochum. Ihr Schwerpunkte sind: sozial- und Kulturanthropologie sozialwissenschaftliche Bildung, empirische Sozialforschung und Stadt- und Raumplanung. Sie hat den Bachelor abgeschlossen und bereitet sich aktuell auf den Masterabschluss vor. Ihr zweimonatiges Pflichtpraktikum hat sie beim Büro für berufliche Bildungsplanung absolviert, wo sie an den Auswertungsarbeiten unterschiedlicher Forschungsprojekte beteiligt war. Der Artikel ist das Ergebnis ihrer Forschungsarbeit am bbb.

Julia Gosert’s Artikel basiert auf folgender Erfahrung: Will man Unternehmen, die Arbeitsorte sind, als Lernorte für ihre einfachen Arbeitskräfte gewinnen, dann muss bereits am Anfang klar werden, dass ein „nützliches Lernen“ angeboten wird – für die Beschäftigten und für das Unternehmen. Wie sich diese Nützlichkeit darstellt, darüber berichtet die Autorin in diesem Artikel. Teilnehmende Beschäftigte, Unternehmensleitungen und Vorgesetzte und Trainer*innen von Arbeitsorientierter Grundbildung (AoG) kamen in einer Nutzenevaluation des Projektes „Gruwe – Grundbildung bewegt Unternehmen“ zu Wort. Es wird auch deutlich, wodurch es mit AoG-Angeboten gelingt, nützliches Lernen anzustoßen – und es ist mehr als eine Rendite!

Awtur(i) tar-Riżorsa: 
Julia Gosert
Data tal-pubblikazzjoni:
Il-Ħadd, 1 April, 2018
Lingwa tad-dokument
Ittajpja r-Riżorsa: 
Artiklu
Pajjiż:
Share on Facebook Share on Twitter Epale SoundCloud Share on LinkedIn