chevron-down chevron-left chevron-right chevron-up home circle comment double-caret-left double-caret-right like like2 twitter epale-arrow-up text-bubble cloud stop caret-down caret-up caret-left caret-right file-text

EPALE

Pjattaforma Elettronika għat-Tagħlim għall-Adulti fl-Ewropa

 
 

Riżorsa

Teilhabe an Weiterbildungen mit und ohne Migrationshintergrund

Lingwa: DE

Mibgħuta minn Redaktion Deuts...

Das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung hat einen Kurzbericht vorgelegt, nach dem Frauen mit Migrationshintergrund in der zweiten Generation am häufigsten an beruflichen Weiterbildungen teilnehmen. Verglichen wurde die Häufigkeit an beruflichen Weiterbildungen teilzunehmen von Menschen ohne Migrationshintergrund mit der Häufigkeit von selbst eingewanderten Personen (1. Generation) sowie in Deutschland geborener Menschen, mit mindestens einem eingewanderten Elternteil (2. Generation).

Während die Personengruppe ohne Migrationshintergrund in den Jahren 2013 bis 2015 zu einem Drittel wenigstens eine berufliche Weiterbildung besuchte, waren es nur 20 Prozent der Personen mit Migrationshintergrund der ersten Generation. Die Personengruppe mit Migrationshintergrund der zweiten Generation entsprach in etwa der Personengruppe ohne Migrationshintergrund. 

Die Autoren des Berichtes empfehlen daher, die Bemühungen für eine Steigerung der Teilhabe an beruflicher Weiterbildung besonders auf die Personengruppe der Menschen mit Migrationshintergrund der ersten Generation zu konzentrieren. 

Awtur(i) tar-Riżorsa: 
Ute Leber, Huy Le Quang und Franziska Schreyer
ISBN: 
ISSN 0942-167X
Data tal-pubblikazzjoni:
L-Erbgħa, 2 Ottubru, 2019
Lingwa tad-dokument
Ittajpja r-Riżorsa: 
Studji u rapporti
Pajjiż:
Share on Facebook Share on Twitter Epale SoundCloud Share on LinkedIn