chevron-down chevron-left chevron-right chevron-up home circle comment double-caret-left double-caret-right like like2 twitter epale-arrow-up text-bubble cloud stop caret-down caret-up caret-left caret-right file-text

EPALE

Pjattaforma Elettronika għat-Tagħlim għall-Adulti fl-Ewropa

 
 

Riżorsa

Jahresbericht der Antidiskriminierungsstelle des Bundes 2018 "Gleiche Rechte, gleiche Chancen"

Lingwa: DE

Mibgħuta minn Redaktion Deuts...

Menschen, die aufgrund ihres Alters, Geschlechts, ihrer Behinderung, ethnischen Herkunft, Weltanschauung oder sexuellen Identität ausgegrenzt werden, können sich an die Antidiskriminierungsstelle des Bundes wenden. Diese hat mit der „#DarüberReden“ Kampagne die größte öffentlichkeitswirksamste Debatte über sexuelle Belästigung und Alltagsrassismus angestoßen. Der erste Jahresbericht gibt einen umfassenden Einblick in aktuelle Entwicklungen, liefert Zahlen zur beraterischen Tätigkeit. Mit 31 Prozent nimmt die Diskriminierung aufgrund der ethnischen Herkunft den größten Anteil an Beratungsanfragen ein. Die Gleichbehandlung aller Menschen ermöglicht erst ein faires und gerechtes Zusammenleben, was zu verteidigen ist. 

Awtur(i) tar-Riżorsa: 
Antidiskriminierungsstelle des Bundes
Data tal-pubblikazzjoni:
Il-Ġimgħa, 8 Marzu, 2019
Lingwa tad-dokument
Ittajpja r-Riżorsa: 
Studji u rapporti
Pajjiż:
Share on Facebook Share on Twitter Epale SoundCloud Share on LinkedIn