chevron-down chevron-left chevron-right chevron-up home circle comment double-caret-left double-caret-right like like2 twitter epale-arrow-up text-bubble cloud stop caret-down caret-up caret-left caret-right file-text

EPALE

Pjattaforma Elettronika għat-Tagħlim għall-Adulti fl-Ewropa

 
 

tal-kamra tal-aħbarijiet

Weiterbildungsstatistik für Deutschland: Gesundheit und Sprachen sind beliebte Themen

19/08/2015
Lingwa: DE

Das Deutsche Institut für Erwachsenenbildung – Leibniz-Zentrum für Lebenslanges Lernen e.V. (DIE) hat kürzlich die Weiterbildungsstatistik für 2013 veröffentlicht. Die meist besuchten Kurse gehörten demnach zu den Themenbereichen „Gesundheit“ und „Sprachen“. Untersucht wurden die Daten der größten deutschen Weiterbildungsanbieter, die sich zum Verbund Weiterbildungsstatistik zusammengeschlossen haben.

51% der Erwachsenen in Deutschland haben im letzten Jahr an einer Weiterbildungsmaßnahme teilgenommen, so das Ergebnis der Adult Education Survey (AES). Was waren aber die beliebtesten Lernfelder? Dies war eine der Leitfragen der kürzlich vom DIE veröffentlichten Studie zur Weiterbildungsstatistik 2013. Darin wurden die Daten von den im Verbund Weiterbildungsstatistik organisierten Bildungseinrichtungen ausgewertet: Der Deutschen Evangelischen Arbeitsgemeinschaft für Erwachsenenbildung e.V. (DEAE), der Katholischen Erwachsenenbildung Deutschland –Bundesarbeitsgemeinschaft e.V. (KEB), des Bundesarbeitskreises Arbeit und Leben e.V. (BAK AL) und des Deutschen Volkshochschul-Verbandes e.V. (DVV). Von bundesweit mehr als 11 Millionen durchgeführten Lehrveranstaltungen wurden 1.840 untersucht.

Die meisten Besucherinnen und Besucher verzeichneten Angebote aus dem Bereich „Gesundheit“ mit einem Anteil von 30,3%. An zweiter Stelle standen Sprachkurse mit 20,4% der Lernenden. 16,5% der Kundinnen und Kunden von Bildungseinrichtungen wählten Veranstaltungen zum Thema „Kultur/ Gestalten“. Angebote zur beruflichen Weiterbildung hatten einen geringeren Zulauf: Auf Kurse aus dem Feld „Arbeit/ Beruf“ entfielen 7,9% der Lernenden, auf Grundbildungskurse sogar nur 2,0%. Zu beachten ist allerdings, dass die Anzahl der Kurse zu einem bestimmten Themengebiet – und somit die Anzahl der Lernenden –  stark von der Ausrichtung der jeweiligen Bildungseinrichtung abhängt. So liegt der Schwerpunkt des BAK AL auf „Arbeit und Beruf“, wohingegen in Volkshochschulen der Sprachenbereich breiter aufgestellt ist.

Mehr zur Weiterbildungsstatistik erfahren Sie in der Pressemitteilung des DIE.

Zur kompletten Studie geht es hier.

Share on Facebook Share on Twitter Epale SoundCloud Share on LinkedIn