chevron-down chevron-left chevron-right chevron-up home circle comment double-caret-left double-caret-right like like2 twitter epale-arrow-up text-bubble cloud stop caret-down caret-up caret-left caret-right file-text

EPALE

Pjattaforma Elettronika għat-Tagħlim għall-Adulti fl-Ewropa

 
 

Kalendarju

Solidarität lernen (?) Erfahrungen und Perspektiven freiwilligen Engagements im Feld Flucht/Migration

Mibgħuta minn Brigitte Kukovetz 3 xhur 3 ġimgħat ilu

Il-Ħamis 7 novembru 2019
Graz
,

Seit dem Jahr 2015 wurden zahlreiche Bürger*innen in der Unterstützung von Geflüchteten aktiv. Ihre Tätigkeit war und ist essenziell für die Gestaltung eines solidarischen und friedlichen Miteinanders in Graz und der Steiermark. Im Forschungsprojekt „Solidarität lernen (?)“ wurden Erfahrungen, Bedürfnisse, Strategien, sowie Lern- und Bildungsprozesse der Freiwilligen analysiert. Die Tagung gibt Einblicke in Ergebnisse der Studie, bietet Raum für Vernetzung und Erfahrungsaustausch und lädt zur Diskussion über Gelingendes, Herausforderndes und Zukunftsperspektiven des freiwilligen Engagements im Feld Flucht/Migration ein.

Anmeldungen unter:
Brigitte Kukovetz: Brigitte.Kukovetz@uni-graz.at, Tel: 0316/380-8043

Ort:
Grazer Rathaus
Hauptplatz 1
Graz

Lingwa primarja:
Tip ta' avveniment: 
Konferenza
Ħlas mitlub għall-attendenza: 
Le
Data ta' għeluq għar-reġistrazzjoni: 
31/10/2019
Avveniment online: 
Le
Organizzat minn: 
Institut für Erziehungs- und Bildungswissenschaften, Karl-Franzens-Universität Graz
It-tip ta' organizzatur: 
Avveniment ieħor
Dettalji ta' kuntatt: 
brigitte.kukovetz@uni-graz.at
Numru ta' delegati: 
< 100
Grupp fil-mira: 
Akkademiċi, studenti, riċerkaturi fl-andragoġija
Persuni li jfasslu l-politika
Professjonisti tal-midja
Miri u objettivi: 
Seit dem Jahr 2015 wurden zahlreiche Bürger*innen in der Unterstützung von Geflüchteten aktiv. Ihre Tätigkeit war und ist essenziell für die Gestal-tung eines solidarischen und friedlichen Miteinanders in Graz und der Steiermark. Im Forschungsprojekt „Solidarität lernen (?)“ wurden Erfahrungen, Bedürfnisse, Strategien, sowie Lern- und Bildungsprozesse der Freiwilligen analysiert. Die Tagung gibt Einblicke in Ergebnisse der Studie, bietet Raum für Vernetzung und Erfahrungsaustausch und lädt zur Dis-kussion über Gelingendes, Herausforderndes und Zukunftsperspektiven des freiwilligen Engagements im Feld Flucht/Migration ein.
Riżultati tat-tagħlim mistenni: 
Input, Vernetzung und Diskussion der folgenden Fragen: Was können wir aus den Erfahrungen der Menschen, die sich für Geflüchtete engagieren, lernen? Was können Politik, Medien und Gesellschaft zu einer solidarischen Stadt bzw. Region beitragen?
Share on Facebook Share on Twitter Epale SoundCloud Share on LinkedIn