chevron-down chevron-left chevron-right chevron-up home circle comment double-caret-left double-caret-right like like2 twitter epale-arrow-up text-bubble cloud stop caret-down caret-up caret-left caret-right file-text

EPALE - Eiropas Pieaugušo izglītības e-platforma

Resurss

Gesundheit und Bildung: Macht lebenslanges Lernen wohl gesund?

Valoda: DE

Publicēja CONEDU Austria

Gesundheit ist zu einer Pflicht geworden. Wer gesund bleiben möchte, muss „sich ständig selbst warten“ und optimieren, um als Humanressource leistungsfähig zu bleiben. Vergessen werden die Faktoren, die von außen auf unsere gesunde Lebensweise einwirken. Bildung ist einer dieser wesentlichen Faktoren: Je höher der Bildungsstand, desto besser das Gesundheitsverhalten..

Die Ausgabe 24 des Magazin erwachsenenbildung.at (Meb) widmet sich der Frage, ob lebenslanges Lernen wohl gesund macht. Die AutorInnen zeigen in ihren Beiträgen, wie gesellschaftliche und strukturelle Bedingungen, Rahmungen und Denkweisen die Gesundheit und das Gesundheitsverhalten des einzelnen Menschen maßgeblich beeinflussen. Gesundheitsbildung ist eine mehrdimensionale institutionelle und gesamtgesellschaftliche Herausforderung. Denn nicht nur das (Gesundheits-) Verhalten des Einzelnen beeinflussen die Gesundheit, sondern vor allem die gesellschaftlichen Verhältnisse.

 

Redaktion, Text: CONEDU

Resursa autors(-i): 
Barbara Kreilinger, Elisabeth Schalk und Christian Kloyber [Hrsg.]
Publicēšanas datums:
Svētdiena, 1 Februāris, 2015
Dokumenta valoda
Resursa veids: 
Raksti
Valsts:
Share on Facebook Share on Twitter Epale SoundCloud Share on LinkedIn