chevron-down chevron-left chevron-right chevron-up home circle comment double-caret-left double-caret-right like like2 twitter epale-arrow-up text-bubble cloud stop caret-down caret-up caret-left caret-right file-text

EPALE - Eiropas Pieaugušo izglītības e-platforma

Emuārs

EHRENAMT BLEIBT EIN THEMA. Bleiben Sie dran!

31/08/2020
Heike Kölln-Prisner
Valoda: DE

Lesedauer ca. 6 Minuten - Lesen, Liken, Kommentieren!


Schriftzug Volunteer

 

Kommentierte Linkliste für das Thema Ehrenamt

EHRENAMT BLEIBT EIN THEMA. Bleiben Sie dran!

Im Juni 2020 gab es auf EPALE eine Themenwoche  „Ehrenamtlichkeit in der Erwachsenenbildung“, und diese und die dazu veröffentlichten Artikel zeigen, dass das Thema Ehrenamt nach wie vor sehr aktuell ist. Ab 2015, im Zusammenhang mit dem Flüchtlingszuzug, hat sich die Diskussion dazu sehr stark auf die Angebote im Bereich Spracherwerb verengt. Dies verstellt aber den Blick dafür, dass Ehrenamt in vielen Bereichen der Erwachsenenbildung, besonders im non-formalen Bereich, weit verbreitet ist: Bibliotheken, Kultureinrichtungen, ländliche Volkshochschulen, kirchliche Einrichtungen und viele mehr können ohne Ehrenamtliche nicht überleben.

Schon 2018, nach einem interessanten und vielfältigen Themenschwerpunkt, veröffentlichte EPALE im Anschluss eine Linkliste, die immer noch empfehlenswert ist. Aber: seit damals hat sich viel getan, daher war uns das Thema eine Aktualisierung wert. Nachdem wir im Dezember 2019 einen Blogbeitrag veröffentlicht haben und im Juli 2020 ein Podcast mit sehr interessanten Aussagen zum Thema erschien, hier nun eine hoffentlich interessante „kommentierte Linkliste“, die in verschiedene Gebiete eingeteilt ist:

  • EU-Projekte
  • Dachverbände/Portale
  • Qualifizierungsmöglichkeiten
  • Messen/Veranstaltungen
  • Forschung zum Thema /Surveys
  • Diskussionen zum Thema

Wie immer finden Sie viele Informationen direkt hier auf EPALE. Viel Spaß beim „Klicken“ und kommentieren Sie gern oder geben Sie weitere Hinweise, wir freuen uns über mehr Infos!

 

EU-Projekte

CaseWork: Das Projekt CaseWork des Instituts für Lerninnovation der Friedrich-Alexander- Universität in Fürth (ILI/FAU) ist hier auf EPALE bereits zweimal sehr gut und ausführlich beschrieben worden, daher hier der Link zu dem Projekt.

.Logo MAV-Ehrenamt

MAV Ehrenamt für Migration: Dieses Projekt ist an zwei Zielgruppen gerichtet: Mentor:innen und Geflüchtete selbst. Es bietet Lern- und
Informationsmaterialien in diversen europäischen Sprachen.

.

Während der Themenwoche im Juni 2020 hat Anke Dreesbach (Nationale Agentur für Europa) eine Reihe von EU-Projekten zum Thema Ehrenamt vorgestellt, diese sind hier nachzulesen. Besonders erwähnenswert ist, dass hier auch Mobilitätsprojekte von Ehrenamtlichen vorgestellt wurden, z.B. aus der Volkshochschule Krempe, die ehrenamtlich geleitet wird. Ja, auch Ehrenamtliche haben Zugang zu den über Erasmus+ geförderten Aktivitäten zur Mobilität von Bildungspersonal, das ist meist nicht bekannt. Es ist aber eine hervorragende Gelegenheit, andere Personen und Organisationen im EU-Ausland kennenzulernen und in einen Austausch zu treten.

Wie bei jedem EU-Projekt sind die Materialien in mehreren Sprachen bereitgestellt, meist alle Partnersprachen und Englisch, z.T. aber auch in einigen Sprachen der Geflüchteten, wie Tigrinja, Arabisch, Farsi etc.

.

Ein großes Angebot gibt es im Bereich Jugend: Volunteering in Europa für junge Menschen, die für einige Zeit in das Ausland gehen wollen (nicht nur in das europäische!), sind beliebt und verbreitet.

 

Dachverbände/Portale

Das Ehrenamt nimmt in der deutschen Gesellschaft eine wichtige Rolle ein, daher ist es nicht verwunderlich, dass es eine Reihe von Dachverbänden gibt, die sich um die Belange der Betroffenen kümmern. Hier eine Auswahl: Logo VHS-Ehrenamtsportal

.

Im Ehrenamtsportal des dvv- international gibt es z.B. eine Community- Page, auf der man untereinander Kontakt aufnehmen kann und sich thematisch oder auch regional vernetzen kann.

.

Regionale Portale sind z.B.

Im Freiwilligenportal „HH- hilft“ finden sich viele Informationen, aber auch Termine für Treffen von Gruppen oder Veranstaltungshinweise.

.

https://ehrenamt.de/  Die Akademie Ehrenamt in Berlin bietet nicht nur Fortbildungen, sondern auch Organisationsberatung für Organisationen aus dem Non-Profit-Bereich, die Angebote sind allerdings nicht alle kostenlos.

.

Auf europäischer Ebene bietet die Plattform „EU Aid Volunteers Platform“ viele Infos über Volunteering in verschiedenen Bereichen in Europa, allerdings nur in drei Sprachen: Englisch, Spanisch und Französisch. .

.

Qualifizierungsmöglichkeiten

Auch Menschen, die im Ehrenamt tätig sind, sind auf gute und auf sie zugeschnittene Fortbildungs- oder Qualifizierungsangebote angewiesen. Hier gibt es einige gute Beispiele, vor allem für das Online-Lernen. Darüber hinaus lohnt sich der Blick in das Programm der örtlichen Volkshochschule, auch hier finden sich oft gute Angebote.

 

Das EU-Projekt MAV Ehrenamt für Migration bietet Lernmaterialien für Mentor:innen, die sich in der Integrationsarbeit engagieren.

.

Das Ehrenamtsportal des dvv-international: auf diesem Portal gibt es nicht nur eine Menge Infos rund um die Herkunftsländer, sondern auch viele Module für das Selbstlernen als Ehrenamtliche:r, neuerdings auch angereichert um das Thema Alphabetisierung.

.Logo CaseWork

Das Projekt CaseWork (siehe oben) bietet online Fortbildungen für Ehrenamtliche, diese Plattform ist kostenlos in der Nutzung und geht besonders auf
das Engagement in der Integrationsarbeit ein.

.

Auch die Akademie für Ehrenamt (siehe oben) bietet kostenlose Fortbildungen als Basisqualifizierung an, und zwar online und in Präsenzform.

Darüber hinaus bieten die kirchlichen Wohlfahrtsverbände, z.B. Caritas und Diakonie, oft Fortbildungen und Gesprächskreise für Ehrenamtler:innen, diese sind auch gut lokal auffindbar.

.

Messen/Veranstaltungen

In vielen Städten gibt es, meist 1x jährlich, Ehrenamtsmessen oder Freiwilligenmessen. Auf diesen kann man sich über lokale Angebote, interessante Einsatzbereiche, aber auch Fortbildungsmöglichkeiten und Betreuungsangebote informieren. Hier einige Beispiele:

 

FA Messe Düsseldorf: https://ehrenamt.duesseldorf.de/. Die Stadt Düsseldorf unterhält während der Coronakrise, wie viele andere auch, eine Plattform mit allen Angeboten und Kontaktmöglichkeiten.

.

Aktivoli und E-Aktivoli Hamburg: https://www.hamburg.de/engagement/115814/freiwilligenboerse/, dort ist auch immer die entsprechende Behörde mit ihren Begleitangeboten vertreten und gibt Auskunft über Rechte und Pflichten, Versicherung, Aufwandsentschädigung usw. Auch hier gibt es eine Plattform mit wichtigen Informationen. .

.

Oft haben die Landesregierungen (dort die zuständigen Ministerien) eine Übersicht parat, in welchen Städten des Landes es Ehrenamtsmessen gibt, siehe z.B.  in Schleswig-Holstein oder Mecklenburg-Vorpommern.

.

Forschung zum Thema Ehrenamt/Surveys

Es gibt eine Reihe von Studien, die sich mit der Frage des Ehrenamtes beschäftigen, sie gehen z.B. der Frage nach, wer das Ehrenamt ausführt, was die Motivation dafür ist und wie die Erfahrungen sind. Gerade auch in Österreich sind dazu einige interessante Beiträge erschienen. Auch wenn die Ergebnisse nicht passgenau auf Deutschland übertragen werden können, ist es lohnend, sie zu lesen.

.

Die Studie des DIW von 2019 finden Sie hier.

Der letzte Freiwilligen-Survey der BMFSFJ ist leider schon von 2014, aber enthält immer noch viele interessante Details.

Dagegen ist der Bericht der Sachverständigenkommission zur Entwicklung des Engagements (der sog. Engagementbericht)  gerade erst erschienen.

.

Diskussionen zum Thema

Hier finden Sie weitere Infos und Diskussionsbeiträge zum Thema Ehrenamt aus der neueren Zeit, natürlich auf EPALE:

Ehrenamt! Ehren-Amt? Was macht das Ehrenamt mit der Erwachsenenbildung?

Podcast zu Erfahrungsberichten rund um das Ehrenamt von Mona Schliebs (ILI/FAU und EPALE-Botschafterin)

 

Lizenzierung:

CC-BY Lizenzierung des Werkes

 EHRENAMT BLEIBT EIN THEMA. Bleiben Sie dran! von Heike Kölln-Prisner ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz.

Die verlinkten Werke stehen unter eigenen Lizenzen. Bitte vor dem Verwenden prüfen.


Profilbild Heike Kölln-Prisner

Über die Autorin: 

Heike Kölln-Prisner ist seit 1986 in der Erwachsenenbildung tätig, spezialisiert auf Grundbildung, Projektmanagement und Bildung für Benachteiligte. Sie ist des Weiteren EPALE Botschafterin.

 


Lesen Sie auch: 

EPALE Botschafterin aus Überzeugung

Share on Facebook Share on Twitter Epale SoundCloud Share on LinkedIn Share on email
Refresh comments Enable auto refresh

Tiek rādīts 1. - 2. no 2
  • Lietotāja Maren Lohrer attēls
    Besten Dank für den kommentierten Überblick. Der ist wirklich sehr hilfreich.
  • Lietotāja Dörte Stahl attēls
    Danke für den gelungenen Überblick, Heike. Ehrenamtlichkeit ist ja irgendwie ein Fass ohne Boden und Struktur ist selten; schön, dass du hier so vieles Gutes zusammengefasst hast.
    In Sachen Fortbildungen für Ehrenamtler*innen möchte ich auf dieses engagiert Team hinweisen: "Erzähl davon" bietet tolle Blogartikel und Kurse rund um die Themen Öffentlichkeitsarbeit, Wissensmanagement und Social Media für Vereine und soziale Initiativen (Kurse sind für Community-Mitglieder kostenfrei, die Community-Mitgliedschaft ist kostenlos): https://erzaehldavon.de/ .