chevron-down chevron-left chevron-right chevron-up home circle comment double-caret-left double-caret-right like like2 twitter epale-arrow-up text-bubble cloud stop caret-down caret-up caret-left caret-right file-text

EPALE - Eiropas Pieaugušo izglītības e-platforma

Emuārs

„Mache es wahr, lebe Mobilität": Wenn junge Menschen von der Insel Réunion Erasmus-Praktika absolvieren, um ihre Beschäftigungsfähigkeit zu verbessern

11/05/2020
NICOLAS HONORINE
Valoda: DE
Document available also in: FR EN

 

[Übersetzung (Französisch- Deutsch) : EPALE Frankreich]

 

Reunion, eine französische Region in äußerster Randlage Europas, 10 000 Kilometer vom europäischen Kontinent entfernt, stellt eine ganz besondere Situation mit einer hohen Arbeitslosenstatistik dar. So beträgt die Arbeitslosenquote 22,4 % und ist damit mehr als doppelt so hoch wie die des französischen Mutterlandes, wobei die Situation bei den Jugendlichen unter 25 Jahren noch signifikanter ist (44 %). Die geographische Isolation bedeutet, dass sich junge Menschen von der Insel La Réunion den Möglichkeiten öffnen müssen, die eine Mobilität weg von der Insel bietet.

Als bürgerschaftlicher Akteur für die soziale und berufliche Eingliederung junger Menschen mobilisiert sich unser Verband Mission Locale Sud, um das Feld der Möglichkeiten für seine Zielgruppe, junge Menschen bis 25 Jahre, für den Zugang zum Arbeitsmarkt zu erweitern. Zu viele junge Menschen auf der Insel Réunion verlassen das Schulsystem ohne jede Qualifikation, und dies zeigt uns, wie wichtig es ist, innovativ zu sein, indem wir Ausbildungslösungen in der nicht-formalen Bildung anbieten, die auf Learning by doing, Aktion und Erfahrung basieren.

Die übergeordneten Ziele des Projekts waren:

  • jungen Menschen von der Insel Réunion mit Integrationsschwierigkeiten, die von Mission Locale Sud betreut werden, eine Mobilitätsmöglichkeit zu bieten, um andere Horizonte zu entdecken;
  • ihnen die Offenheit und Neugierde zu ermöglichen, die notwendig sind, um sich dem Arbeitsmarkt, wo auch immer er sich befindet, auf die bestmögliche Weise zu nähern;
  • Verbesserung der Sprachkenntnisse, deren Erwerb auf der Insel Réunion von besonderem Interesse ist, da Tourismus zu den vielversprechendsten Beschäftigungsbereichen gehört;
  • und vor allem, um im Rahmen einer Projektvalidierung Erfahrungen in der betreffenden Branche zu sammeln oder um ihre Kompetenzen zu stärken

Im Rahmen des Projekts mit dem Titel „Envie de réalité : vivre la mobilité“ absolvierten 26 junge Arbeitssuchende im Alter zwischen 18 und 25 Jahren, die von Mission Locale Sud betreut wurden, für entweder 3 oder 6 Monate ein ErasmusPro-Praktikum in einem europäischen Betrieb (Spanien, Großbritannien oder Irland).

Das Projekt umfasste die Vorbereitung vor der Abreise einschließlich des Erlernens der Sprache, Workshops zur Interkulturalität, praktische Aspekte der Reise und die Arbeit an der Definition von Lernzielen. Das Projekt bot Praktikumsplätze in verschiedenen Berufssparten, u.a. gab es Plätze in Kindergärten, Altersheimen, Restaurants und im Handel.

Jedes Praktikum wurde entsprechend dem beruflichen Ziel des jungen Lernenden gestaltet. Wir haben uns auf die Anerkennung und Verbesserung der erworbenen Fähigkeiten konzentriert und Workshops zur Bewertung und Verbesserung eingerichtet, wenn die Mobilität zurückkehrt.

Vorbereitende Besuche an jedem Gastgeberort und die Reise von begleitenden Fachkräften für Praktikumsbewertungen vor Ort trugen dazu bei, die Qualität und das Management des Projekts sowohl in logistischer als auch pädagogischer Hinsicht zu optimieren.  Diese Qualität der Aufsicht und Organisation hat es ermöglicht, dass Programm für unsere Zielgruppe zugänglich zu machen, die sich in einer schwierigen Situation befindet.

Wir haben folgende Ergebnisse festgestellt: 

• Die Lernergebnisse haben die Beschäftigungsfähigkeit der Lernenden erhöht, mit einem Anstieg ihrer beruflichen, transversalen und persönlichen Fähigkeiten. Dies hat für fast die Hälfte von ihnen den Zugang zum Arbeitsmarkt ermöglicht, die letzten Gruppen ist allerdings erst vor kurzem zurückgekehrt. 1/4 haben einen Arbeitsvertrag unterschrieben, 1/4 einen Bürgerdienst geleistet, andere haben eine qualifizierende Ausbildung absolviert oder sind in ihrem Beruf aufgestiegen (Prüfung, Neuorientierung). Ihre Öffnung zur Welt und ihre gestiegene Motivation tragen zu dieser Wirkung bei. Wir haben einmal mehr den „Beschleunigungseffekt“ einer ErasmusPro-Mobilität im öffentlichen Bereich gesehen. Wir sind sicher, dass eine spätere Bewertung noch stärke Auswirkungen auf ihre Integration in den Arbeitsmarkt zeigen wird.

- Die Integration des Programms Erasmus+ in den Werkzeugkasten unseres Beraterteams wurde verstärkt; die positiven Ergebnisse haben es uns ermöglicht, unsere Rolle als wichtiger Akteur im Bereich der Mobilität weiter zu festigen. Unser Team ist auf internationaler Ebene wirklich professionell geworden, indem es vorbereitende Besuche und begleitende Missionen durchgeführt hat.

- Erfolg des Projekts und unsere Verbreitungsaktivitäten wirken sich auch auf unsere Region aus. Die Partnerschaft mit Arbeitsagentur von Réunion  und Region Reunion  hat sich im Laufe des Projekts entwickelt, so dass wir die Beziehungen zu diesen Institutionen stärken konnten.  Darüber hinaus werden zwei weitere Missions Locales von der Insel Réunion bei unseren nächsten Projekten mitmachen, die wir als Konsortium eingereicht haben. Das Erasmus+-Angebot, das sich an junge Menschen richtet, die Zugang zum Arbeitsmarkt suchen, wird regionalisiert, bleibt aber gleichzeitig speziell für unsere Zielgruppe in Übersee aufgebaut, die sich den Schwierigkeiten gegenübersehen, die für unsere isolierte Lage typisch sind.

Link zu Artikel Tageszeitung Diaro de Jerez      Link zu Artikel Le Quotidien de la Réunion   Link zu TV-Reportage Sender La 1ère von Reunion 

www.missionlocalesud.re

 
 
Share on Facebook Share on Twitter Epale SoundCloud Share on LinkedIn