chevron-down chevron-left chevron-right chevron-up home circle comment double-caret-left double-caret-right like like2 twitter epale-arrow-up text-bubble cloud stop caret-down caret-up caret-left caret-right file-text

EPALE

Eiropas Pieaugušo izglītības e-platforma

 
 

Ziņu sadaļa

Anerkennung in Deutschland - neue Broschüre

28/09/2015
Valoda: DE

Meine Qualifikation zählt“: Auf dem Portal „Anerkennung in Deutschland“ berichten Fachkräfte aus dem Ausland über die erfolgreiche Anerkennung ihrer mitgebrachten Berufsqualifikationen. Einige dieser Berichte hat das Portal jetzt als Print-Broschüre veröffentlicht. Anerkennung von Qualifikationen ist ein Querschnittsthema über die beiden Schwerpunktthemen in EPALE "Learning to live together" und "informelles Lernen". Zum einen erfordert die Anerkennung die Etablierung von gesellschaftlichen Mechanismen, damit z.B.. Menschen mit Migrationshintergrund gesellschaftlich partizipieren können und somit auch einen gesellschaftlichen Lerneprozess. Darüber hinaus setzt es Anforderungen, was es zu lernen gilt, damit Menschen partizipieren können. Zum anderen sind im Ausland erworbene Qualifikationen aus nationaler Perspektive auch erstmal außerhalb des "formalen Bildungssystems" erworbene Abschlüsse, die nicht automatisch anerkannt werden, und gehören somit in einen Randgebiet des informellen Lernens.

„Der Aufwand hat sich gelohnt“ - dieses Zitat einer zielstrebigen Spanierin fasst wohl am besten die Erfahrungen jener Fachkräfte zusammen, die in Deutschland ein offizielles Verfahren zur Anerkennung ihrer ausländischen Berufsqualifikationen durchlaufen haben. In einer aktuell erschienenen Broschüre des Portals „Anerkennung in Deutschland“ schildern solche internationalen Fachkräfte den Weg zur Anerkennung aus persönlicher Sicht und geben Ratschläge für andere Interessierte. Hierbei wird deutlich, welch positiven Effekte die gesetzlichen Möglichkeiten der beruflichen Anerkennung für die Fachkräfte, ihre Umgebung und auch für die deutsche Wirtschaft haben. Zudem sollen die Berichte dazu beitragen, dass potenzielle Antragsteller ein realistisches Bild vom Anerkennungsverfahren bekommen und sich so besser darauf vorbereiten können.

Die 13 Erfahrungsberichte aus 13 verschiedenen Berufen und 13 verschiedenen Ländern zeigen, dass jedes Verfahren sehr individuell ist und ebenso individuelle Erfolge bringt - auch und vor allem auf persönlicher Ebene. Ein kroatischer Installateur- und Heizungsbauermeister erzählt eindrucksvoll, wie sein Selbstbewusstsein durch die Anerkennung einen neuen Schub bekommen hat. Eine afghanische Gesundheits- und Krankenpflegerin freut sich über zahlreiche Jobangebote nach der erfolgreichen Anerkennung: „Ich musste mich gar nicht groß bewerben!“.

Ein Vorwort von Bildungsministerin Prof. Johanna Wanka sowie eine Übersicht mit den wichtigsten Schritten und Tipps für die Antragstellung und zu nützlichen Beratungsangeboten des Förderprogramms „Integration durch Qualifizierung (IQ)“ runden die Publikation ab.

 

Übrigens: Alle Erfahrungsberichte der Broschüre sowie weitere Porträts von internationalen Fachkräften mit erfolgreicher Anerkennung finden Sie auch auf www.anerkennung-in-deutschland.de.

Quelle: http://www.anerkennung-in-deutschland.de/html/de/news_1842.php

Share on Facebook Share on Twitter Epale SoundCloud Share on LinkedIn