chevron-down chevron-left chevron-right chevron-up home circle comment double-caret-left double-caret-right like like2 twitter epale-arrow-up text-bubble cloud stop caret-down caret-up caret-left caret-right file-text

Epale - Europos suaugusiųjų mokymosi elektroninė platforma

Naujienų centro

Projekt Offener Hörsaal: Weiterbildungsangebot der Uni Bochum für Asylbewerber

30/07/2015
Christina NORWIG
Kalba: DE

Die Ruhr-Universität Bochum öffnet ihre Hörsäle und lädt Flüchtlinge ein, als Gasthörer oder Gashörerin die Universität kennenzulernen. Sie haben die Möglichkeit, sich weiterzubilden und kostenfrei Lehrveranstaltungen zu besuchen.

Volljährige Asylbewerber  und Asylbewerberinnen im Anerkennungsverfahren, die in ihrem Heimatland schon ein Studium begonnen oder abgeschlossen haben, können ab Wintersemester an der Uni Bochum kostenfrei ein Probesemester für ein Gasthörerstudium absolvieren. Dafür stehen  Lehrveranstaltungen aus dem gesamten Angebot der Universität zur Verfügung. Auch studienbegleitende Deutschkurse sind geplant.

Die Interessenten stellen in einem Beratungsgespräch einen individuellen Stundenplan zusammen. Eine Beraterin stimmt die Teilnahme am Gasthörerstudium mit den Lehrenden in den jeweiligen Fakultäten ab und übernimmt die Anmeldung. Nach einem Probesemester wird in einem weiteren Gespräch über die Fortführung des Gasthörerstudiums beraten.

Gasthörerinnen  und Gasthörer können zwar keine Prüfungen ablegen und Leistungsnachweise erwerben, sie erhalten aber auf Wunsch eine Teilnahmebestätigung. Die Ruhr-Universität Bochum definiert ihr Bildungsangebot für Flüchtlinge als „Beitrag zur Willkommenskultur“.

Mehr zum Projekt Offener Hörsaal lesen Sie auf den Seiten der RUB.

Share on Facebook Share on Twitter Epale SoundCloud Share on LinkedIn
  • Christian BERNHARD-SKALA portretas

    Hier ein Beitrag des Deutschlandfunks zum Thema Flüchtlinge im Hörsaal.

    http://www.deutschlandfunk.de/hamburg-fluechtlinge-an-der-uni.680.de.html?dram:article_id=330187