chevron-down chevron-left chevron-right chevron-up home circle comment double-caret-left double-caret-right like like2 twitter epale-arrow-up text-bubble cloud stop caret-down caret-up caret-left caret-right file-text

EPALE - Elektroniczna platforma na rzecz uczenia się dorosłych w Europie

Blog

Virtuelle Realität im Dienst der beruflichen Integration von Migrant*innen

25/02/2020
by Nicolas CONDOM
Tungumál: DE
Document available also in: FR EN

[Übersetzung (Französisch - Deutsch): EPALE Frankreich]

Virtuelle Realität im Dienst der beruflichen Integration von Migrant*innen

Zur Integration von Migrant*innen ist ein Arbeitsplatz wichtig, und für einen Arbeitsplatz ist das Erlernen der Sprache des Gastlandes erforderlich. Pistes-Solidaires ist seit September 2018 Partner im Projekt WORK-VR. Ein von der dänischen Organisation VIFIN gestartetes Projekt zum Einsatz von virtueller Realität für Spracherwerb und Integration. Ziel ist es, eine E-Learning-Plattform zum Erlernen berufsbezogener sprachlicher und kultureller Kompetenzen zu schaffen. Drei Bereiche werden vertreten sein: Pflegehilfe in Seniorenheimen, Hotel- und Gastgewerbe und Bausektor.

 

 

Diese Plattform ist mit einer immersiven Virtual-Reality-Umgebung verbunden. Work-VR wird auch automatische Spracherkennung verwenden, die es den Lernenden ermöglicht, die gesprochene Sprache zu üben und zu erwerben.

 

Das zweijährige Projekt wurde in Partnerschaft zwischen mehreren europäischen Ländern entwickelt: Dänemark, Frankreich, Italien, Zypern, Deutschland. WORK-VR befindet sich derzeit in der letzten Phase der Vorbereitung, vor der Erprobung der entwickelten Instrumente.

 

Alle Partner haben sich einer doppelten Aufgabe verschrieben: Zum einen der Umsetzung der Inhalte der VR-Umgebungen, an der Vifin derzeit arbeitet, und weiterhin den Übersetzungen und kulturellen Anpassungen, die für die einzelnen Länder erforderlich sind und die von den jeweiligen Mitgliedern der Partnerschaft erstellt werden. Gleichzeitig entwickelt jeder Partner auch den Inhalt der E-Learning-Plattform, die in allen Partnersprachen für jede der drei Branchen zur Verfügung stehen wird, mit Unterstützung durch Fachleute für Sprachunterricht für Ausländer und Erwachsenenbildung.


Im Anschluss an diese Entwicklung wird im Mai 2020 im dänischen Vejle ein Ausbildungskurs mit 5 Vertretern aus jedem Land gestartet, die dann mit einem Publikum von 40 Personen verschiedene Instrumente ausprobieren sollen.

 

Ein erster Test für Baubranche und Altenpflege fand Anfang Dezember auf einem internationalen Treffen auf Zypern statt. Dies hat alle Teilnehmer*innen stark beeindruckt und noch mehr motiviert, das Projekt voranzutreiben, damit die ersten Teilnehmerïnnen die Tools ausprobieren können!

 

Weitere Informationen finden Sie auf der offiziellen Projekt-Website (https://www.work-vr.eu/) oder auf dessen Facebook-Seite (https://www.facebook.com/workvr)


Lesen Sie weitere Übersetzungen von französischen Autorinnen und Autoren:

Ein klares Ziel: Mehr Inklusion!  

PROFINT: Modell und Ressourcen zur Schulung und Anleitung von Akteuren, die die Integration von Migranten und Flüchtlingen begleiten

Soziale Integration von Migrant*innen: Das MOOC EXULI ist online!

Share on Facebook Share on Twitter Epale SoundCloud Share on LinkedIn
Refresh comments Enable auto refresh

Displaying 1 - 1 of 1
  • Alona Pronina's picture
    All these VR technologies seems to be very popular these days, still not yet confirmed whether it helps to learn new things, or whether they are better than current methods.

    In my opinion these technologies are good when all other questions are solved:
    1) migrant is integrated in cultural environment from the very beginning - not living in a group of other migrants;
    2) migrant should all the day hear how locals are communicating, read in local language.