chevron-down chevron-left chevron-right chevron-up home circle comment double-caret-left double-caret-right like like2 twitter epale-arrow-up text-bubble cloud stop caret-down caret-up caret-left caret-right file-text

EPALE

e-Platforma za obrazovanje odraslih u Europi

 
 

Blog

Austausch zu innovativen Ansätzen in der Bildungs- und Berufsberatung

09/12/2019
po Rosemarie Pichler
Jezik: DE

Im Rahmen des Erasmus+ KA1 Mobilitätsprojekts „Guidance in Peripheral Regions“ konnten drei Beraterinnen der Bildungsberatung Niederösterreich an einer Fortbildung des „Network for Innovation in Career Guidance and Counselling in Europe“ (NICE) teilnehmen.

/de/file/programmejpg-0Programme.jpg

Die NICE Academy im Oktober 2019 in Split (Kroatien) stand unter dem Thema „Innovative Approaches to Career Guidance and Counselling“. Die Abstacts der Key Notes sowie der meisten Workshops sind als Nachlese auf der NICE Webseite zu finden.

Für die teilnehmenden Beraterinnen der Bildungsberatung Niederösterreich war der methodische und theoretische Austausch sehr wertvoll und bereichernd, wie auch ihre Berichte zeigen:

„Mit meinen zentralen Anliegen, neue Methoden und neue Sichtweisen für meine Rolle als Beraterin zu erhalten und spannende Vernetzungspartner*innen auf europäischer Ebene kennenzulernen bin ich zur Konferenz aufgebrochen.  Der Empfang in Split war von großer Offenheit und Freundlichkeit geprägt. Bereits am ersten Abend konnte ich Kontakte mit Norwegen knüpfen und bekam die Einladung Kolleg*innen vor Ort zu besuchen! Die Key Notes und Workshops waren nützlich, der Austausch mit den Teilnehmer*innen sehr bereichernd. Meine wichtigste Erfahrung war, dass sich bestimmte Methoden und Arbeitsweisen der Bildungs- und Berufsberatung in Europa ähneln. Gleichzeitig ist mir klar geworden ist, dass die Bildungs- und Berufsberatung in anderen europäischen Ländern viel mehr Ansehen genießt  als in Österreich, in manchen Ländern gibt es sogar ein diesbezügliches Studium. Mit einer Menge an neuen Sichtweisen aber auch konkretenTools stieg ich wieder ins Flugzeug Richtung Wien. Die Vorfreude auf die nächsten Erasmus+ Reisen ist groß!“ (MMag. Sylvia Jaidhauser-Schuster)

„Auch wir konnten Erfahrungen aus unserer praktischen Arbeit in der Bildungs- und Berufsberatung einbringen. Gleichzeitig musste ich feststellen, dass wir in der Verzahnung von wissenschaftlicher Forschung und praktischer Arbeit noch Luft nach oben haben und die Anerkennung der Bildungsberatung in anderen Ländern schon viel selbstverständlicher ist.“ (Jeanette Hammer, BA)

/de/file/nice-academyjpgNice Academy.jpg

Beraterinnen der Bildungsberatung Niederösterreich auf der NICE Academy Oktober 2019 © Bildungsberatung  Niederösterreich
Jeanette Hammer, Sylvia Jaidhauser-Schuster und Tina Frischmann auf der NICE Academy Oktober 2019 © Bildungsberatung  Niederösterreich

„Die gesamte Konferenz war geprägt von einem kollegialen Miteinander, welches ich in dieser Form noch nicht erlebt habe.  Die Referent*innen, Praktiker*innen sowie Wissenschafter*innen nahmen gleichermaßen interessiert an der Akademie teil und das Arbeitsklima war stets wertschätzend und offen. Der aktive Austausch und die Erfahrungen aus den jeweiligen Ländern standen im Vordergrund. Die Keynotes waren sehr bereichernd und lieferten neue Erkenntnisse, die wir teilweise im Netzwerk NÖ umsetzen möchten. Schnell ergaben sich länderübergreifende berufliche Gemeinsamkeiten und großes Interesse an einer gemeinsamen Weiterarbeit an gewissen Themen, Kooperationen und Ideen zu strategischen Partnerschaften. Aber nicht nur die Gemeinsamkeiten waren beeindruckend, auch die Unterschiede sehr lehrreich. Am einprägsamsten war für mich die Stellung von Bildungs- und Berufsberatung im europäischen Vergleich, hier gibt es in Österreich definitiv Aufholbedarf, auch was die wissenschaftliche Verankerung sowie die Aus- und Weiterbildung betrifft.“ (Tina Frischmann, BA)

/de/file/sternjpgStern.jpg

Symbolfoto Erasmus+ Stern © Bildungsberatung  Niederösterreich

Mehr Information zu Mobilitätsprojekten in der Erwachsenenbildung im Rahmen von Erasmus + finden Sie hier.

 

Share on Facebook Share on Twitter Epale SoundCloud Share on LinkedIn