chevron-down chevron-left chevron-right chevron-up home circle comment double-caret-left double-caret-right like like2 twitter epale-arrow-up text-bubble cloud stop caret-down caret-up caret-left caret-right file-text

EPALE - ríomhArdán d’Fhoghlaim Aosach san Eoraip

Acmhainn

Deutsch als Zweitsprache (DaZ): ein ungewöhnliches Curriculum für die Erwachsenenbildung

Teanga: DE

Postáilte ag Katrin Handler

Das Projekt „DaZ in der Migrationsgesellschaft“ setzte sich von 2010 - 2014 kritisch mit Einflüssen auf den DaZ-Unterricht auseinander und entwickelte ein ungewöhnliches Curriculum für die Erwachsenenbildung.

Im Kontext der Migrationsgesellschaft stellt der Unterricht in Deutsch als Fremd- und Zweitsprache (DaF/DaZ) einen wichtigen Bestandteil der österreichischen Erwachsenenbildung dar. Das Erlernen und Lehren einer Zweitsprache ist jedoch oft mit verborgenen Machtasymmetrien und Alltagsrassismus verbunden. Die Spannung zwischen dem Bedürfnis vieler Lernenden, sich rasch zu assimilieren, und der Notwendigkeit, ungleiche Machtverhältnisse zu kritisieren und zu verändern, thematisierte maiz – autonomes Zentrum von und für MigrantInnen – in Zusammenarbeit mit den Universitäten Innsbruck und Wien in einem insgesamt vier Jahre dauernden Projekt. Schlussendlich entstand daraus ein neues Curriculum für den DaZ-Unterricht in der Erwachsenenbildung, das ein Gegenmodell zu bisherigen Curricula bietet und eine praktische Anwendung von rassismuskritischer und postkolonialer Wissensproduktion darstellt, so die AutorInnen. Das Curriculum ist im Rahmen einer 246 Seiten umfassenden Projektdokumentation für Interessierte frei zugänglich. Es ist - ganz entgegen dem Mainstream - nicht ergebnisorientiert ausgestaltet.

Quelle: www.erwachsenenbildung.at

Úda(i)r Acmhainne: 
maiz – autonomes Zentrum von und für MigrantInnen (Hrsg.)
Dáta foilsithe:
Dé Luain, 26 Eanáir, 2015
Teanga an doiciméid
Cineál Acmhainne: 
Staidéar agus Tuairiscí:
Tír:
Share on Facebook Share on Twitter Epale SoundCloud Share on LinkedIn Share on email