chevron-down chevron-left chevron-right chevron-up home circle comment double-caret-left double-caret-right like like2 twitter epale-arrow-up text-bubble cloud stop caret-down caret-up caret-left caret-right file-text

EPALE - ríomhArdán d’Fhoghlaim Aosach san Eoraip

Acmhainn

Interview mit der aus Äthiopien geflohenen Eskedar Maštavičienė: „Litauen ist mein Land“

Teanga: DE
Document available also in: LT EN

Postáilte ag Kristina MALDONIENĖ

Das Thema Migranten und Flüchtlinge ist in der heutigen Bildungsgesellschaft in Europas eines der unter Erwachsenen am meisten diskutierten. „Epale“ unterstützt und organisiert Diskussionen zum Kennenlernen und Verstehen von Flüchtlingen.

Beim Anfang September erstmals in Litauen veranstalteten Diskussionsfestival „Eben!“ lud der Fonds zur Unterstützung von Bildungsaustausch zur offenen Diskussion: „Flüchtlinge – was siegt – Mitgefühl oder unsere Angst?“ ein. An der Diskussion nahm die Leiterin des Programms zur Integration von Ausländern der Caritas des Erzbistums Vilnius Ilma Skuodienė teil und die über 10 Jahre in Litauen lebende, aus Äthiopien geflohene Eskedar Maštavičienė

Úda(i)r Acmhainne: 
Ilma Skuodienė
Dáta foilsithe:
Dé Máirt, 5 Nollaig, 2017
Teanga an doiciméid
Cineál Acmhainne: 
Cás-Staidéar
Tír:
Clibeanna:
Share on Facebook Share on Twitter Epale SoundCloud Share on LinkedIn Share on email