chevron-down chevron-left chevron-right chevron-up home circle comment double-caret-left double-caret-right like like2 twitter epale-arrow-up text-bubble cloud stop caret-down caret-up caret-left caret-right file-text

EPALE - ríomhArdán d’Fhoghlaim Aosach san Eoraip

Acmhainn

Stiftung Warentest prüft wie man seine Kompetenzen messen kann

Teanga: DE

Postáilte ag Barbara HILLER

Im Weiterbildungsguide der Stiftung Warentest gibt es die Sparte Kompetenzbilanz-Verfahren. Hier werden 11 Instrumente zur Einschätzung von Komptenzen vorgestellt, die sich an Erwachsene richten. Sie dienen einer Standortbestimmung in der Berufswelt.

Im Ergebnis unterteilt die Stiftung Warentest nach Verfahren mit verpflichtender Beratung und solchen, bei denen die Beratung optional ist oder gar nicht stattfindet. Die Tester untersuchen, wer die Einschätzung vornimmt: die Person selbst (dies ist meist der Fall) oder ein Algorhythmus des Systems. Manche System ermöglichen die Einschätzung durch eine dritte Person. Einige Modelle richten sich an bestimmte Zielgruppen. Natürlich wirft die Stiftung Warentest auch einen Blick auf das Kosten-Nutzen Verhältnis.

Der Profilpass des Deutschen Instituts für Erwachsenenbildung (DIE) erhält eine gute Bewertung. Er wurde seit dem Testzeitraum durch die Stiftung Warentest bereits weiterentwickelt.

Eine Einschätzung der Qualität von Kompetenzfeststellungsverfahren scheint notwendig, da sie seit der Jahrtausendwende in großer Zahl entwickelt werden. Das Handbuch Kompetenzmessung z.B. beschreibt mehr als 40 verschiedene Verfahren und berücksichtigt dabei nur die etabliertesten Modell. Die Community weiß wenig über die Verbreitung und den Einsatz von Kompetemnzfeststellungsverfahren und noch weniger über ihre Wirkung.

Úda(i)r Acmhainne: 
Stiftung Warentest
Dáta foilsithe:
Dé Céadaoin, 1 Feabhra, 2017
Teanga an doiciméid
Cineál Acmhainne: 
Eile
Tír:
Share on Facebook Share on Twitter Epale SoundCloud Share on LinkedIn Share on email