chevron-down chevron-left chevron-right chevron-up home circle comment double-caret-left double-caret-right like like2 twitter epale-arrow-up text-bubble cloud stop caret-down caret-up caret-left caret-right file-text

EPALE - Euroopa täiskasvanuhariduse veebikeskkond

Ajaveeb

Verständnis von Künstlicher Intelligenz ist die Alphabetisierung von heute

30/01/2020
looja Sabrina Somersaari
Keel: DE
Document available also in: FI ES

Lesedauer circa 3 Minuten - Jetzt lesen, liken und kommentieren!

Originalsprache: Finnisch

/et/file/koodausjpgkoodaus.jpg

Foto: pxhere.com

Programmieren wird zur neuen Bürgerkompetenz und künftig werden Programmierkenntnisse wahrscheinlich genauso wichtig sein wie Schreiben. In der schnelllebigen Welt der Digitalisierung reicht es nicht mehr aus, digitale Dienste nutzen zu können. Die neue Bürgerkompetenz besteht auch darin, zu verstehen, wie diese Dienste aufgebaut sind.

In kaum einem Job kann man sich Produkten oder Dienstleistungen entziehen, die Programmcodes enthalten. Unser Alltag wird von Programmen, Spielen, Anwendungen und Dienstleistungen bestimmt, die mit Codes generiert werden. Kodierung und digitales Denken hielten im Jahre 2016 Einzug in die schulischen Lehrpläne. Erwachsenenbildungsorganisationen stellen ebenfalls mehrere Kurse zu den Themen Programmierung und Künstliche Intelligenz bereit, auf die man teilweise sogar kostenlos vom heimischen Sofa aus Zugriff hat.

Der Fachbereich Informatik an der Universität Helsinki bietet offene hochwertige und kostenlose Online-Kurse für alle an. Als Anfänger kann man mit dem offenen Massen-Online-Kurs (MOOC) für Programmierung oder mit dem Kurs Elements of AI, der sich mit Grundlagen der Künstlichen Intelligenz befasst, starten. Wer sein Wissen auf den neusten Stand bringen will, kann sich mit Datensicherheit oder mit der Full Stack-Programmierung beschäftigen. Die frei verfügbaren MOOCs sind, wie der Name schon sagt, Online-Kurse, die für alle frei zugänglich sind. Sie bieten eine Einführung in die Erstellung von Algorithmen und die grundlegenden Ideen der modernen Programmierung. Hierfür benötigen die Studierenden keine Vorkenntnisse im Bereich Programmierung. Inhaltlich deckt sich der MOOC Programmierung mit den Kursen „Grundlagen der Programmierung“ und „Aufbaukurs Programmierung“ des Instituts für Informatik an der Universität Helsinki und entspricht insgesamt zehn ECTS-Punkten.

Onlinekurs Elements of AI_EPALE

Foto: Elements of AI Universität Helsinki und Reaktor

Elements of AI ist ein offener und kostenloser Online-Kurs der Universität Helsinki und des Technologieunternehmens Reaktor. Er ist zudem der beliebteste Kurs aller Zeiten der Universität Helsinki und kann jetzt auch in finnischer Sprache absolviert werden. Ziel des Kurses ist, ein Prozent der Finnen, also etwa 54 000 Menschen, im Jahr 2018 dazu zu motivieren, die Grundlagen der künstlichen Intelligenz zu erlernen. Ein Viertel derer, die den Kurs bereits abgeschlossen haben, sind älter als 45 Jahre und ca. 40 Prozent der Teilnehmer*innen sind weiblich. Der Anteil von Frauen ist hier weitaus höher als es sonst in der Informatik üblich ist.

Elements of AI besteht aus Material zum Selbststudium, interaktiven Inhalten und Aufgaben. Der Kurs soll Künstliche Intelligenz verständlich machen. Tiefgreifendes mathematisches Verständnis oder Programmierkenntnisse sind für die Teilnahme an dem Kurs nicht erforderlich. Durch Absolvierung des Kurses kann der/die Teilnehmer*in über die Offene Universität 2 ECTS-Punkte erwerben. Nach erfolgreichem Abschluss sollte der/die Teilnehmer*in die wichtigsten Auswirkungen von KI verstehen, Nachrichten und Diskussionen im Zusammenhang mit KI kritisch beurteilen, selbst über KI diskutieren, diese definieren und die Methoden, die KI ermöglichen, erklären können.

Finnland ist weltweit führend im Bereich der  Digitalisierung, Robotisierung und Künstlicher Intelligenz und deren Anwendung. Laut dem World Economic Forum rangiert Finnland bei der Digitalisierung gleich hinter Singapur. Künstliche Intelligenz und ihr Einsatz verändern das Arbeitsleben und die Fähigkeiten, die in den meisten Berufen benötigt werden, grundlegend. Natürlich muss nicht alles kodiert werden, aber die Anwendungsmöglichkeiten des Programmierens zu verstehen erweitert das Weltbild und bietet vielseitige berufliche Entwicklungschancen.

Über das Thema berichtete unter anderem die Zeitung Helsingin Sanomat.

Die Deutsch-Finnische Handelskammer (AHK Finnland) mit Sitz in Helsinki ist Teil des weltweiten Netzes der Auslandshandelskammern und hilft deutschen Unternehmen dabei, vom finnischen Digitalisierungsvorsprung zu profitieren.

Auf Initiative der AHK Finnland und in Kooperation mit dem Deutschen Industrie- und Handelskammertag (DIHK e.V.) hat die DIHK-Bildungs-GmbH von den finnischen Partnern die Lizenz für das deutschsprachige Angebot von Elements of AI erworben.

Testen und erweitern Sie Ihr Wissen über KI.


Kehren Sie zur Themenwoche „Zeitgemäße Bildung: Wie gehen wir mit Künstlicher Intelligenz um?“ zurück und lesen Sie auch die anderen spannenden Beiträge zum Thema!

Share on Facebook Share on Twitter Epale SoundCloud Share on LinkedIn
  • Kasutaja Dagmar Wenzel pilt
    Die sechs Module des Online-Kurses sind eine spannende und gut verständliche Einführung. Wer überhaupt mal wissen möchte, wo wir KI verwenden können und was dabei zu berücksichtigen ist, findet in KInsights einen spielerischen Zugang.