chevron-down chevron-left chevron-right chevron-up home circle comment double-caret-left double-caret-right like like2 twitter epale-arrow-up text-bubble cloud stop caret-down caret-up caret-left caret-right file-text

EPALE

Plataforma electrónica dedicada a la enseñanza para adultos en Europa

 
 

Blog

Soziale Inklusion von Geflüchteten durch Kino-Aktiväten und Reallife-Stories: Das Projekt Refugees In

16/06/2017
por Heike Kölln-Prisner
Idioma: DE

/es/file/unnamedjpg-3unnamed.jpg

Flüchtlinge stellen ihre alte und neue Lebenssituation in Interviews und filmisch dar. Dies ist der Arbeitsauftrag für das EU-Projekt Refugees In. Die Filmprodukte werden untereinander ausgetauscht und öffentlich gezeigt. Damit wird mehr Verständnis für die Lebensperspektiven von Menschen mit Fluchtgeschichte erzeugt.

Das Projekt startete mit zwei Aktivitäten: es wurden 26 Interviews mit Geflüchteten aus 12 verschiedenen Ländern geführt. Dabei wurde klar, dass es bestimmte Eigenschaften sind, die Geflüchtete für andere zum Vorbild werden lassen. Aus diesen Reallife Stories wird eine Broschüre erstellt, die ab Ende August 23017 auf der Website des Projekts herunterladbar ist.

Gleichzeitig wurden europaweit Filme über Flüchtlinge gescreent, um diejenigen zu finden, die ein positives Bild zeigen. Diese Filme werden in einem Europäischen Filmkatalog kommentiert und veröffentlicht.

In Deutschland ist die Hamburger Volkshochschule Projektpartner. Weitere Infos finden Sie unter https://www.vhs-hamburg.de/projekte-auftraege/

Dort gibt es auch eine Präsentation, die das Projekt detailliert beschreibt.  

Weitere Informationen finden Sie unter: http://refugeesinproject.eu/

Beteiligte Länder sind Slowenien, Italien, Griechenland. Deutschland, Irland, Portugal  (Koordinator ist die Einrichtung AidLearn/Lissabon).

Projektlaufzeit: 1.11.2016-31.12.2018.

Share on Facebook Share on Twitter Epale SoundCloud Share on LinkedIn