chevron-down chevron-left chevron-right chevron-up home circle comment double-caret-left double-caret-right like like2 twitter epale-arrow-up text-bubble cloud stop caret-down caret-up caret-left caret-right file-text

EPALE

Plataforma electrónica dedicada a la enseñanza para adultos en Europa

 
 

Blog

Stories that Move – Onlinetoolbox gegen Diskriminierung

23/09/2019
por Ilanga Mwaungulu
Idioma: DE

Lesedauer circa 3 Minuten - Lesen, liken, kommentieren!


Die Online-Toolbox "Stories that Move" wurde für den Unterricht entwickelt und regt Jugendliche dazu an, sich mit Themen wie Vielfalt und Diskriminierung auseinanderzusetzen, anhand persönlicher Geschichten von anderen Jugendlichen über eigene Positionen und Entscheidungsmöglichkeiten nachzudenken und aktiv zu werden.

Blended Learning in Stories that Move

/de/file/logopng-171logo.png

Stories that Move
Das Herzstück der Online-Toolbox sind zahlreiche Videointerviews mit Stimmen von Jugendlichen aus ganz Europa. Sie sprechen über die Themen Vielfalt, Diskriminierung, Medien und Engagement. Die Videos sind eingebettet in eine digitale Lernumgebung, in der in fünf Modulen sowohl selbstständig am Computer Fragen beantwortet werden als auch in Klein- und Großgruppen diskutiert wird. Gespräche und Einzelarbeit, Online- und Präsenzunterricht wechseln sich also miteinander ab. Schüler*innen werden aktiv in ihren Lernprozess einbezogen: Sie bestimmen ihr eigenes Tempo, treffen Entscheidungen über Lerninhalte, tauschen sich aus und werden zur Reflexion angeregt. 

Lernen zu Vielfalt und Diskriminierung 

Die Jugendlichen werden darin begleitet, über ihre eigenen Identitäten nachzudenken. Dabei wird auch über das Verhältnis von Identitäten gesprochen: Derer, die man selbst wählen kann und derer, die man zugeschrieben bekommt. 

»Ich fand es gut, dass es auch Raum für Diskussionen darüber gab, welche Rolle Diskriminierung bei uns an der Schule spielt. Da habe ich auf jeden Fall ein paar Denkanstöße mitgenommen.« - Susan, 16 Jahre, Berlin

In Zusammenhang mit diesen Zuschreibungen wird auch Diskriminierung thematisiert. Dabei werden das Wissen und die Erfahrungen der Lernenden aufgegriffen und mit Erkenntnissen zur Funktionsweise und Geschichte von Diskriminierungsformen unterfüttert. Die Jugendlichen in den Videointerviews thematisieren auch eigene Erfahrungen mit Antisemitismus, Rassismus, Heterosexismus und Behindertenfeindlichkeit.

Anhand von zehn Lebensgeschichten aus dem 20. Jahrhundert wird die historische Dimension von Diskriminierung, aber auch von Widerstand thematisiert. Sie ermöglichen es, einen Bezug zur Gegenwart herzustellen und über Kontinuitäten und Brüche nachzudenken.

»Mir ist klarer geworden was Diskriminierung bedeutet. Und es war motivierend zu erfahren, dass sich Leute auch unter gefährlichen Bedingungen entschlossen haben, sich menschlich zu verhalten und gegen Diskriminierung einzutreten.« - Aileen, 18 Jahre, Berlin

Die Toolbox macht außerdem die Nutzung digitaler und analoger Medien zum Reflexionsgegenstand. Die Lernenden werden zur Diskussion über die Rolle der Medien in der (Re-)Produktion diskriminierender Bilder angeregt und setzen sich kritisch mit Werbung und Propaganda auseinander.

/de/file/stm3creditjanvanhollebenjpgstm3_credit_jan_van_holleben.jpg


Stories that Move - Online-Toolbox gegen Diskriminierung für Schüler*innen ab 14 Jahre (© Jan van Holleben)

Aktiv werden

Die Lernenden wirken aktiv an ihren Lernprozessen mit. Im Modul »Aktiv werden« geht es darüber hinaus auch um ein Engagement gegen Diskriminierung. Es soll Schüler*innen dazu anregen, gemeinsam oder allein konkrete Aktionen zu planen. 

Inspiriert werden sie dabei von den Jugendlichen aus den Videointerviews, die über ihr eigenes Engagement sprechen. Außerdem werden auf einem Blog bisherige Aktionen gesammelt. 

Ein europäisches Projekt

/de/file/comeniusmedaillepngcomenius_medaille.png

Comenius EduMedia Medaille 2018
»Stories that Move« ist ein länderübergreifendes Projekt. Partner*innen in der Ukraine, der Slowakei, Polen, Österreich, Deutschland, den Niederlanden und Ungarn haben es gemeinsam entwickelt. 

2018 erhielt Stories that Move die Comenius-EduMedia-Medaille als herausragendes Unterrichtsmaterial. Dieser internationale Preis wird von der Gesellschaft für Pädagogik, Information und Medien (GPI) vergeben.


Über die Autorin: Ilanga Mwaungulu ist als Referentin für Erwachsenenbildung im Anne Frank Zentrum für die Weiterbildung von Lehrkräften und Multiplikator*innen zuständig. Sie arbeitet zu machtkritischer und historisch-politischer Bildung.


Lesen Sie hierzu auch:

Mit Bildungsarbeit gegen Antisemitismus. Ein Leitfaden für politische Entscheidungsträger/-innen (Ressource)

Strategische Inklusion von Migrant*innen in die Programmentwicklung der Erwachsenenbildung (Blog)

Migration in der Europäischen Union - Konstanter Begleiter mit neuen Herausforderungen (Blog)

Share on Facebook Share on Twitter Epale SoundCloud Share on LinkedIn