chevron-down chevron-left chevron-right chevron-up home circle comment double-caret-left double-caret-right like like2 twitter epale-arrow-up text-bubble cloud stop caret-down caret-up caret-left caret-right file-text

EPALE - Ηλεκτρονική Πλατφόρμα για την Εκπαίδευση Ενηλίκων στην Ευρώπη

Ιστολόγιο

Die aktive Mitbeteiligung des staatlichen Bildungswesens am lebenslangen Lernen und den europäischen Zielsetzungen.

13/02/2018
από Hélène Paumier
Γλώσσα: DE
Document available also in: FR EN

/el/file/catherinevieillard-editojpgcatherine_vieillard-_edito.jpg

Übersetzung (Französisch - Deutsch) : EPALE France

Catherine Vieillard, Vize-Direktorin für Gymnasien und lebenslanges Lernen - frz. Bildungsministerium

In seinen 137 Greta-Zentren ermöglicht das staatl. Bildungswesen jedes Jahr die Fortbildung von nahezu 500.000 Erwachsenen und ist, was die Zahl der Begünstigten angeht, eines der landesweit größten Netze für Erwachsenenbildung. Das Konzept des lebenslangen Lernens wird in den kommenden Jahren zunehmend an Bedeutung gewinnen. Vor kaum fünfzehn Jahren war noch ein anderes Modell vorherrschend: das ganze Leben lang beschäftigt sein und ein Leben lang den selben Beruf ausüben. Heute hingegen ist eine berufliche Laufbahn mit Weiterentwicklungen, Unterbrechungen, Zeiten der beruflichen Mobilität verbunden.

Lebenslanges Lernen ist zu einer Notwendigkeit geworden. Und das staatliche Bildungswesen verfügt über die Kompetenzen und Strukturen, diesen Auftrag zu erfüllen. In diesem Bereich entsprechen wir den europäischen Zielen, und ich lege besonderen Wert auf das Mitwirken meiner Teams auf europäischer Ebene. Sie sind insbesondere an den Arbeitsgruppen ET 2020 Vocational and education training und ET 2020 Adult learning beteiligt.   

Darin liegt auch das lebhafte Interesse begründet, das wir an den von EPALE vorgeschlagenen Veranstaltungen und Instrumenten haben. Die thematischen Meetings, an denen wir regelmäßig teilnehmen, machen durch ihr interaktives Format gemeinsame Überlegungen und den Austausch mit Ausbildungsfachleuten aller Horizonte möglich. Dabei denke ich insbesondere an das Meeting zum Thema Qualität, in dessen Rahmen eine Präsentation des Weiterbildungslabels „Eduform“ des staatl. Bildungswesens stattfand. Dieser neuartige Ansatz im Bereich der Ausbildungsqualität ermutigt alle Strukturen unseres Weiterbildungsnetzes zur Einhaltung bestimmter Kriterien, um den Nutzern die Gewissheit einer hochwertigen Leistung bieten zu können. Aber Eduform ist auch allen anderen öffentlichen und privaten Ausbildungseinrichtungen zugänglich, die auf ein staatliches Diplom vorbereiten. Damit soll erreicht werden, dass die Ansprüche des staatlichen Bildungswesens über seine eigenen Grenzen hinaus verbreitet werden. Für den kommenden März ist außerdem eine auf Englisch abgehaltene Web-Konferenz mit der Kommission vorgesehen, um die Förderung von qualitätsorientierten Angeboten weiter zu begünstigen.

 

Share on Facebook Share on Twitter Epale SoundCloud Share on LinkedIn
Refresh comments Enable auto refresh

Εμφάνιση 1 - 1 από 1
  • Εικόνα Sabine Püskül
    Thank you for the interesting article!
    Is there more information about Eduform in English available?
    Best regards
    Sabine Püskül