chevron-down chevron-left chevron-right chevron-up home circle comment double-caret-left double-caret-right like like2 twitter epale-arrow-up text-bubble cloud stop caret-down caret-up caret-left caret-right file-text

EPALE

E-Plattform für Erwachsenenbildung in Europa

 
 

Lernen am Arbeitsplatz

Seit 2008 zeichnet die Zeitschrift eLearning Journal herausragende Projekte im E-Learning mit dem eLearning AWARD aus. Die eLearning AWARDs 2018 wurden offiziell auf der didacta an die jeweiligen Projektbeteiligten verliehen. Insgesamt wurden 61 Projekte in unterschiedlichen Kategorien ausgezeichnet - von A wie adaptives Lernsystem bis W wie Workplace Learning. Die prämierten Projekte stellt die Online-Plattform des eLearning Journals vor und sie sind nachzulesen im Jahrbuch 2018 eLearning & Wissensmanagement (Siepmann, F.

Für die Arbeitswelt von morgen ist Weiterbildung im beruflichen Umfeld unerlässlich. Dies betont der Präsident dees Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB), Friedrich Hubert Esser, in einem Beitrag der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift "Berufsbildung in Wissenschaft und Praxis - BWP". Berufliche Weiterbildung werde angesichts der sich stetig erneuernden Anforderungen an Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer zu einer Pflichtaufgabe.

Während der Arbeit ist nach Aussagen von abhängig Beschäftigten keine Zeit für Weiterbildung zum Umgang mit neuen digitalen Technologien. Dies ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage im Auftrag des Digitalverbands Bitkom. Weiteres Ergebnis: Sechs von zehn Arbeitnehmern geben an, dass der Arbeitgeber keine Weiterbildungen zu Digitalthemen anbietet.

Der amerikanische Schriftsteller Mark Twain hat sich vor allem als Autor der Abenteuer von Tom Sawyer und Huckleberry Finn einen Namen gemacht. Aber auch mit seinem Tagebuch, von dem Barak Obama einst sagte, dass diese Lektüre es ihm ermöglicht hatte, Amerika zu verstehen. Und natürlich ist er für seine Erzählungen bekannt.

Welche Veränderungen bringt die "Digitalisierung" in Bezug auf Lernen für Organisationen und deren Mitarbeitenden eigentlich mit sich? Wie wird Lernen zukünftig ablaufen? Und welche Aufgaben kommen dabei auf Lernbegleiterinnen und Lernbegleiter zu?

Diesen Fragen hat sich der diesjährige "Corporate Learning 2025 MOOCathon – CL2025" beschäftigt und seine Ergebnisse letze Woche in Frankfurt auf dem Corporate Learning Camp zusammengefasst. Enstanden ist ein Buch voller Umsetzungsbeispiele, Hilfsmittel und Ideen zum Lernen in Organisationen im Digitalen Zeitalter.

In vier Wochen ist es soweit. Dann findet am 25. September in Magdeburg die gemeinsame Regionalkonferenz der Europäischen Agenda für Erwachsenenbildung, der Landesgeschäftsstelle von Arbeit & Leben e.V. sowie der Dekade für Alphabetisierung und Grundbildung zum Thema "Arbeitsplatz im Wandel - Was kann Grundbildung leisten?" statt.

Weitere Infos sowie das Programm zur Veranstaltung finden Sie hier.

Die Anmeldefrist läuft noch bis zum 18. September 2017.
Die Plätze sind begrenzt.

 

In einer sich ständig wandelnden Arbeitswelt ist es wichtig, die ständig neuen technologischen Fortschritte in den Alltag zu integrieren und für die Gesellschaft, die ebenfalls im Wandel ist, aufzubereiten. Ein modernes Berufsbildungssystem muss bereit sein, darauf zu reagieren. Eine der Schlüsselfragen ist, welche Kompetenzen in der Zukunft gebraucht werden und wie diese für den Arbeitsmarkt aufbereitet werden können. Eine Möglichkeit dazu bietet das Work-Based Learning TOOLKIT.

Die folgende 3-teilige Artikelreihe handelt von Afest, der neuen Ausbildungsmaßnahme am Arbeitsplatz (Action de Formation En Situation de Travail). Der erste Teil befasst sich mit den von ihr ausgehenden Herausforderungen, insbesondere in den Unternehmen, sowie der rechtlichen Anerkennung im französischen Raum. Der zweite Teil konzentriert sich auf die Förderung von Afest, die für eine Annahme durch die Unternehmen und im Betrieb wichtig ist. Der dritte Teil betrifft die Finanzierung dieser neuen Ausbildungsmethode.
24 April 2019
by Camille POIRAUD
(fr)
3 Kommentare

Um die berufliche Weiterentwicklung individuell zu gestalteten, bieten digitale Lernformate eine Möglichkeit zeit- und ortsungebunden zu lernen. Wie sehen digitale Lernangebote von heute aus? Werden sie irgendwann zu unseren lebenslangen persönlichen Lern-Begleitern?

17 April 2019
by Annika Clorius-...
(de)
Während des thematischen Meetings „Am Arbeitsplatz lernen und sich weiterbilden“ am 6. Mai 2019 (Paris, Frankreich) einen Runden Tisch zu der folgenden Frage: Wie bewirkt AFEST ein Hinterfragen und Weiterentwickeln von Schulungskonzepten und -methoden?
15 April 2019
by CARINE MARGERIE...
(fr)
2 Kommentare

Am 3. April 2019 fand die Regionalkonferenz statt, die den ostbelgischen Gemeinden, Unternehmen, Vereinen und Einrichtungen ein Forum bot, um über erfolgreiche Umsetzungen zu berichten und Herausforderungen gemeinsam anzugehen. Dabei ging es vorrangig um Digitalisierung und neue Technologien.

4 April 2019
by Chantal PIERLOT
(de)

Die Bibliothek des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) ist die größte wissenschaftliche Spezialbibliothek zum Themenfeld berufliche Bildung im deutschsprachigen Raum. Die BIBB-Bibliothek ist vorrangig für die Literatur- und Informationsversorgung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bundesinstituts zuständig. Externen Besucherinnen und Besuchern steht die Bibliothek jedoch zur Präsenznutzung offen. Erfahren Sie hier mehr!

19 Februar 2019
by Bodo Rödel
(de)

Oder in diesem Fall direkt vom Feld. Die Teilnehmer sind über das Internet quasi LIVE am Feld mit dabei und können auch direkt Fragen stellen, die sofort beantwortet werden. Anfang April 2018 fand das erste FARMINAR, organisiert von der Landwirtschaftskammer und Ländliches Fortbildungsinstitut (LFI) Österreich am Biohof Schoditsch in Großpetersdorf statt.

19 Februar 2019
by Gerald Pfabigan
(de)
1 Kommentare

Im Koalitionsvertrag der Großen Koalition wurden im Frühjahr 2018 verschiedene Themenbereiche und Schwerpunkte definiert, die im Regierungshandeln dann abgearbeitet werden sollen. Als größte Herausforderung wurde der Strukturwandel durch Digitalisierung mit allen seinen vermuteten oder schon realen Folgen angesehen, außerdem der Fachkräftemangel und der demografische Wandel.

29 Januar 2019
by Susanne Witt
(de)

Online-Lernen ist heute mehr als ödes Durchklicken digitaler Lernangebote. Das Web 4.0 bietet im Zusammenspiel mit externen Geräten immer neue Möglichkeiten, Lernarrangements zu gestalten. Die Online Educa in Berlin ist eine der größten internationalen Konferenzen für technologiegestützte Aus- und Weiterbildung. Die jüngste Veranstaltung fand im Dezember 2018 statt. In diesem Blog-Beitrag erfahren Sie, über welches Thema viel diskutiert wurde.

24 Januar 2019
by Susanne Witt
(de)
Dienstag 27 August 2019 bis Mittwoch 28 August 2019, Slovakia

Seminár pre stredoškolských učiteľov prírodovedných predmetov s názvom „Chémia, biológia a životné prostredie"

FCHPT STU Vás pozýva na seminár pre vzdelávanie stredoškolských učiteľov prírodovedných predmetov. Ide už o a XXXIII. Seminár pre stredoškolských učiteľov prírodovedných predmetov s názvom „Chémia, biológia a životné prostredie“. 

Montag 2 März 2020 bis Mittwoch 4 März 2020, Spain

INTED2020 (14th annual Technology, Education and Development Conference)

You are invited to participate at INTED2020 (14th annual Technology, Education and Development Conference) that will be held on the 2nd, 3rd and 4th of March 2020 in Valencia, Spain, This conference will be the best opportunity to present and share your experiences in the fields of Education, Technology and Development in a multicultural and enriching atmosphere.
Mittwoch 20 November 2019, United Kingdom

unionlearn’s Supporting Learners event in Exeter

unionlearn will be holding one of several Learner Support events in Exeter in November 2019. The event will explore ways of engaging learners and promoting the learning experience, and will enable delegates to share their experiences and ideas. Delegates are advised to book early to avoid disappointment.

Dienstag 19 November 2019, United Kingdom

unionlearn’s Supporting Learners event in Newcastle

unionlearn will be holding one of several Learner Support events in Newcastle in November 2019. The event will explore ways of engaging learners and promoting the learning experience, and will enable delegates to share their experiences and ideas. Delegates are advised to book early to avoid disappointment.

Dienstag 12 November 2019, United Kingdom

unionlearn’s Supporting Learners event in Sheffield

unionlearn will be holding one of several Learner Support events in Sheffield in November 2019. The event will explore ways of engaging learners and promoting the learning experience, and will enable delegates to share their experiences and ideas. Delegates are advised to book early to avoid disappointment.

Mittwoch 16 Oktober 2019, United Kingdom

unionlearn’s Supporting Learners event in Manchester

unionlearn will be holding one of their Learner Support events in Manchester in October 2019. The event will explore ways of engaging learners and promoting the learning experience, and will enable delegates to share their experiences and ideas. Delegates are advised to book early to avoid disappointment.  

Mittwoch 9 Oktober 2019, United Kingdom

unionlearn’s Supporting Learners event in Leicester

unionlearn will be holding one of their Learner Support events in Leicester in October 2019. The event will explore ways of engaging learners and promoting the learning experience, and will enable delegates to share their experiences and ideas. Delegates are advised to book early to avoid disappointment. 

Montag 30 September 2019, United Kingdom

Human: Machine - A joint future through learning

The Human: Machine – A joint venture through learning event will focus on the role of learning and consider how lifelong learning encourages a drive for change in technology and technological advancement. It is best suited to anyone involved in learning at work for their organisations and businesses.

Julia Gosert’s Artikel basiert auf folgender Erfahrung: Will man Unternehmen, die Arbeitsorte sind, als Lernorte für ihre einfachen Arbeitskräfte gewinnen, dann muss bereits am Anfang klar werden, dass ein „nützliches Lernen“ angeboten wird – für die Beschäftigten und für das Unternehmen.

Literacy bzw. Lese- und Schreibkompetenz wird vielfach als grundlegende Voraussetzung bezeichnet, um am beruflichen und gesellschaftlichen Leben teilhaben zu können. Internationale Kompetenzerhebungen wie PIAAC zeigen, dass immer noch eine große Anzahl an Personen nur unzureichende Lesekompetenz aufweist.

Fast 70 Millionen Menschen europaweit weisen Schwächen auf beim Lesen, Schreiben, Rechnen und bei der Nutzung eines Computers.  Die neue Initiative der Weiterbildungspfade bietet Menschen mit einem Entwicklungsbedarf ihrer Grundfähigkeiten eine Chance für einen Neustart durch maßgeschneiderte Lernangebote und Kompetenzbeurteilungen, um ihnen somit zu helfen ein Mindestmaß an Alphabetisierung, Rechenfertigkeiten und an digitalen Fertigkeiten zu erlangen.  Erfahren Sie mehr über die Weiterbildungspfade in dem Faltblatt und finden Sie heraus, welchen Beitrag Sie leisten können.

Lernen im Prozess der Arbeit ist in Deutschland ein altes Thema mit seiner Tradition der dualen Ausbildung. Als förderliche Gestaltung von Lernen am Arbeitsplatz in der Weiterbildung oder sogar im Lebenslangen Lernen diskutierte die Community um die 2010er Jahr, was heute in der arbeitsplatzbezogenen Grundbildung weiter gültig ist. Das Heft der BWP zum Thema ist daher weiterhin aktuell.

Jährlich legt die Bundesregierung den Berufsbildungsbericht vor, um die Entwicklung in der beruflichen Bildung zu dokumentieren. Dargestellt werden berufsbildungspolitische Prioritäten der Bundesregierung, die Ausbildungsmarktsituation, bildungspolitische Maßnahmen und Programme sowie Stand und Perspektive der beruflichen Bildung in der internationalen Zusammenarbeit.

Das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) erstellt ergänzend dazu den Datenreport zum Berufsbildungsbericht. Dieses Jahr ist das Schwerpunktthema hier "Geflüchtete und berufliche Bildung".

Digitalisierung und neue Kommunikationstechnologien verändern die Art und Weise, wie wir lernen und arbeiten. Veränderte Qualifikationsanforderungen bedeuten nicht nur, sich individuell an einen im Wandel befindlichen Arbeitsmarkt anzupassen, sondern auch ein neues Verständnis von Bildung zu erarbeiten.

Im Rahmen des AMS-Forschungsgespräches - Qualifizierung & Arbeitswelt 4.0: Trends & Herausforderungen kam es am 21. Februar 2017 zum Vortrag "Chancen und Risiken einer digitalisierten Arbeitswelt aus der Sicht von ArbeitnehmerInnen". Das AMS Österreich, Abt. Arbeitsmarktforschung und Berufsinformation, stellt mit dem AMS-Forschungsnetzwerk eine umfassende Info- und Serviceplattform zur Verfügung, um Ergebnisse und Aktivitäten in der Arbeitsmarkt-, Berufs-, Bildungs- und Qualifikationsforschung darzustellen und verstärkt nutzbar zu machen.

Lernwege, Kompetenzen und Zertifikate aus Sicht von Arbeitgebern und Arbeitnehmern untersucht diese Studie der Bertelsmann Stiftung. Erfragt wurde, welche Informationen über BewerberInnen für Arbeitgeber am wertvollsten sind. Dabei stellte sich heraus, dass es nicht Zeugnisse über Schulbesuch oder Uniabschlüsse und Ausbildungsnoten sind, sondern praktisch im Arbeitsleben erworbene Kompetenzen, die Arbeitgeber interessieren. Hierzu schauen sie nicht auf Zertifikate, sondern orientieren sich an Erkenntnissen aus Auswählgesprächen und Probezeit.

Niedrigqualifizierte Beschäftigte nehmen nur wenig an Bildungsangeboten teil und kommen auch nur selten zur Bildungs- und Berufsberatung. Die Projektträger entwickeln daher das Format "TRIAS-Bildungsberatung am Arbeitsplatz“: Basierend auf der aufsuchenden Bildungsarbeit gehen die Berater/innen direkt in die Betriebe und bieten dort den Beschäftigten niederschwellig Beratung an.
Keine passenden Ergebnisse gefunden