chevron-down chevron-left chevron-right chevron-up home circle comment double-caret-left double-caret-right like like2 twitter epale-arrow-up text-bubble cloud stop caret-down caret-up caret-left caret-right file-text

EPALE

E-Plattform für Erwachsenenbildung in Europa

 
 

Inklusion und Chancengleichheit

„Soziale Inklusion benachteiligter Familien“ - das war das zentrale Thema des vom Diözesan-Caritasverband für das Erzbistum Köln koordinierten Erasmus+ Projektes, das im Oktober 2017 startete und nun mit einem Workshop in Brüssel endete. Dort stellte das internationale Projektteam der Europäischen Kommission die Projektergebnisse vor und diskutierte über die zukünftigen Inhalte des Bildungsprogramms für sozial ausgegrenzte Menschen.

Das Projekt NEUROANDGAGOGY AGAINST EXCLUSION hat sich mit genau diesen Fragen beschäftigt. Es zielte darauf ab, die neuesten Erkenntnisse der Neurowissenschaften in der Erwachsenenbildung zu nutzen um benachteiligte Gruppen zu ermutigen, Teil des lebenslangen Lernprozesses zu sein und damit deren sozialer Exklusion entgegen zu wirken.

Die Arbeiterwohlfahrt (AWO) feiert ihr 100-jähriges Bestehen. Als bundesweit einer von sechs Spitzenverbände der Freien Wohlfahrtspflege setzt sich die AWO für Gerechtigkeit und Solidarität sowie für Vielfalt und Frauenrechte ein. Ziel ist ein menschenwürdiges Leben ohne Almosen, sondern allen Chancen für Teilhabe zu ermöglichen. Sie tritt für eine solidarische Gesellschaft ein, die Menschen in Not unterstützt.

Die gesetzliche Krankenversicherung (GKV) unterstützt in den kommenden vier Jahren kommunale Projekte aus dem Bereich Gesundheitsförderung für sozial und gesundheitlich benachteiligte Menschen mit 46 Millionen Euro. Gefördert werden Maßnahmen insbesondere für Alleinerziehende, Menschen mit Migrationshintergrund, Menschen mit Behinderungen oder Einschränkungen, ältere Menschen sowie Kinder und Jugendliche aus sucht- und/oder psychisch belasteten Familien.

In einem partizipativen, abwechslungsreichen Format beschäftigt sich diese Fachtagung mit dem Themenkomplex „Rollenzuschreibung im Migrationskontext“. In Workshops, Vortrag und Fishbowl stehen Themen wie Geschlechterrollen, Sexualität, Rollenwandel im Migrationsprozess und die Rolle als Geflüchtete*r im Mittelpunkt. Die Agentur für Erwachsenen- und Weiterbildung lädt alle am Thema Interessierten zu ihrer jährlichen Fachtagung im Kontext „Flucht und Migration“ ein und freut sich auf einen spannenden Austausch.

Unter dem Motto „Inklusiv-Sozial-Innovativ-ISI“ schrieb die Bundesfachstelle Barrierefreiheit den vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) ausgelobten Bundesteilhabepreis aus. Er wird ab 2019 jährlich vergeben. Mit dem Preis werden vorbildliche, gelungene inklusive Sozialraumgestaltungen ausgezeichnet.

Vom 8. bis 15. September 2019 fand in Frankreich die 6. Ausgabe des landesweiten Aktionstags gegen Analphabetismus statt. In diesem Jahr stand die nationale Kampagne unter dem Motto  „Wenn man lernt, ist schon der kleinste Fortschritt ein Sieg“, und es wurden die Siege gegen Analphabetismus gewürdigt, indem individuelle Geschichten präsentiert wurden.

Wir haben mit Frédéric Peyrou, stellvertretendem Direktor der Vereinigung Insert Net de Bordeaux, über das europäische Solidérance-Projekt (ERASMUS-Projekt) gesprochen, zu deren Initiatoren er gehört. Das im Jahr 2017 begonnene Projekt wurde von einem Konsortium aus Organisationen aus dem Großraum Bordeaux durchgeführt, die sich auf Berufsbildung, Integration und Solidarität spezialisiert haben.   Angesichts der Experimente, der beobachteten Auswirkungen und Erfolge wird Ende 2019 ein zweites Projekt unter dem Titel Solidérance 2 vorbereitet, das insbesondere die Anzahl der Partnerstrukturen und der Bauprojekte ausweiten soll.

Europa hat in den letzten Jahren einen der stärksten Zuwächse in seiner Geschichte hinsichtlich der Zahl der Migranten erlebt. Leider führt dies zu großen Spaltungen in der Gesellschaft. Das Projekt Fusée de détresse (dt.: Signalrakete) will soziale Ausgrenzung bekämpfen.

Participatory Video Making EPALE

Wir alle haben Geschichten zu erzählen, aber nicht alle diese Geschichten werden auch gehört. Aleksandra Kozyra vom EAEA hat sich mit zwei Pädagogen unterhalten, die mithilfe audiovisueller Methoden gefährdete Gruppen dazu motivieren, ihre Erfahrungen zu teilen und Gehör zu finden.

18 Oktober 2019
von Aleksandra Kozyra
(en)

Dem Bildungssektor, insbesondere auch der Erwachsenenbildung, kommt eine zentrale Rolle bei der sozialen und wirtschaftlichen Integration von Migrant*innen zu. Die migrationsbedingten Veränderungen in unseren Gesellschaften führen seit geraumer Zeit auch zu Veränderungen in den Einrichtungen der Erwachsenenbildung selbst. Um effektive Lernstrategien für Lernende mit Migrationserfahrung zu entwickeln, müssen Migrant*innen bzw. ihre Repräsentant*innen und Organisationen mittel- und langfristig aktiv in die Entwicklung von Programmen der Erwachsenenbildung einbezogen werden.

16 September 2019
von Tino BOUBARIS
(de)
12 Kommentare

EPALE-Themenkoordinator Andrew McCoshan hat Irene Psifidou, Expertin des Cedefop, zum aktualisierten und überarbeiteten Toolkit interviewt, mit dem die Interessenträger bei der Bekämpfung des vorzeitigen Bildungsabbruchs unterstützt werden sollen.

28 August 2019
von Andrew McCoshan
(en)
2 Kommentare

In den Nachhaltigkeitszielen (SDGs – Sustainable Development Goals) der Vereinten Nationen, die im September 2015 verabschiedet wurden, werden die politischen Ziele festgelegt, die bis zum Jahr 2030 weltweit erreicht werden sollen. Gemäß SDG Ziel 4.7 soll bis 2030 sichergestellt werden, dass „alle Lernenden die notwendigen Kenntnisse und Qualifikationen zur Förderung nachhaltiger Entwicklung erwerben“. Das Earth Citizenship Programm der türkischen Vereinigung YUVA wird in diesem Sinne zum richtigen Zeitpunkt durchgeführt und soll globale politische Bildung und Bildung für nachhaltige Entwicklung fördern. Hier berichtet Erdem Vardar von seinen Erfahrungen.

5 August 2019
von Erdem Vardar
(en)
1 Kommentare
Donnerstag 19 Dezember 2019, Italy

Family In Tow(n): scoperte sul campo. Analisi, buone prassi e prospettive. Ricongiungimento familiare e processi di integrazione dei nuclei migrantii

L'evento rappresenta la restituzione dell'esperienza del progetto "Family in Town(n)" realizzato da ASA Onlus durante l'anno, in partenariato con Acli Catania e cofinanziato dalla Fondazione Sicilia. La tavola rotonda consentirà di riflettere, a partire dall'esperienza maturata, sulle prospettive di accoglienza, sui processi di integrazione socio-culturale dei nuclei famigliari migranti e sulla possibilità di fare rete sul territorio. Saranno inoltre comunicati e discussi la metodologia operativa e i risultati ottenuti.
Mittwoch 1 Januar 2020 bis Dienstag 30 Juni 2020, Czech Republic

Pečovat a žít - vzdělávací program na podporu pečujících

» Chcete zkvalitnit život svůj, své rodiny i komunity lidí kolem vás?
» Hledáte smysluplnou práci s ohledem na své rodinné možnosti?  
» Zajímají vás společensky prospěšné aktivity?
» Pečujete o blízkého rodinného příslušníka se zdravotním postižením či v seniorním věku?
» Bydlíte v Praze a okolí?

Půlroční program, který zahrnuje 9 prezenčních dní, psychologickou podporu a konzultace na míru je BEZPLATNÝ.

Účastníkům a účastnicím se poskytuje finanční příspěvek na „péči“ v době výuky ve výši 6300 Kč. 

Program:

Samstag 25 Januar 2020, Slovenia

Gradniki gibanja

Seminar je namenjen učenju Gradnikov gibanja - oblik gibanja, ki spodbujajo razvoj osnovnih gibalnih vzorcev, ki so temelj našega delovanja in podlaga vsakemu učenju in delovanju. Gradniki so lahko naša spodbuda v vseh življenjskih obdobjih, največkrat pa so uporabljeni pri spodbudi razvoja v zgodnjem obdobju, tudi pri otrocih s posebnimi potrebami, in ohranjanju ter spodbujanju delovanja v tretjem življenjskem obdobju.

Mittwoch 27 November 2019, Italy

Famiglia ricongiungimento familiare rfl unità diritti umani

Si svolgerà a Catania, il 27 novembre 2019 alle ore 17,30 presso la sala della Croce Rossa Italiana - Comitato di Catania (Via Etnea n.353) il seminario “Legami Familiari- Ricongiungimento familiare e pratiche di RFL (Restringe Family Links)”.

Il seminario, inserito in una serie di incontri del progetto “Family in tow(n)” di Asa Onlus (Associazione Solidarietà Adozioni Onlus), in partenariato con Acli Catania e cofinanziato dalla Fondazione Sicilia, è organizzato con la collaborazione della Croce Rossa Italiana - Comitato di Catania.

Dienstag 19 November 2019

GARDENStoLEARN

Il corso gratuito online, rivolto ai docenti della scuola dell’infanzia, ai dirigenti scolastici e agli educatori che consente di imparare a realizzare e gestire un orto didattico.

Come possono gli orti diventare dei luoghi di apprendimento, crescita e inclusione per la prima infanzia?  Gli orti didattici si stanno diffondendo in tutta Europa come luoghi dinamici di socialità che creano un contatto diretto con la natura, dove i bambini scoprono l’origine di ciò che mangiamo e sviluppano consapevolezza, senso di responsabilità e rispetto per l’ambiente.

Es gibt zahlreiche Begriffe, mit denen Menschen, die nach Deutschland eingewandert sind, beschrieben werden. So stellt sich oft die Frage: "Heißt es Flüchtlinge oder Geflüchtete?" Die Arbeitsgruppe "Gesundheitsförderung mit Geflüchteten" des Kooperationsverbundes Gesundheitliche Chancengleichheit stellte die Begriffe in dem Glossar zusammen.

In dem Projekt wird ein benutzerfreundliches, digitales Informationsangebot für Arbeitgeberinnen, Arbeitgeber Ausbilderinnen und Ausbilder entwickelt. Branchenbezogene Videos, die die Potenziale von Menschen mit Behinderungen in der Arbeitswelt 4.0 aufzeigen, stehen im Mittelpunkt der Online-Plattform.

Die Fachstelle Einwanderung führt Analysen und Fallstudien zu ausgewählten Themen der Arbeitsmarktintegration und aktuellen Entwicklungen im Bereich Neueinwanderung durch. In dieser Fallstudie wurde der Fokus auf die Zielgruppe der geflüchteten Frauen und deren Integration in den Arbeitsmarkt gelegt.