chevron-down chevron-left chevron-right chevron-up home circle comment double-caret-left double-caret-right like like2 twitter epale-arrow-up text-bubble cloud stop caret-down caret-up caret-left caret-right file-text

EPALE

E-Plattform für Erwachsenenbildung in Europa

 
 

Qualitätssicherung

Im Rahmen des EU-Projektes "LIFE+ ForBioSensing PL - Umfassendes Monitoring der Dynamik von Waldbeständen im Białowieża-Urwald anhand von Fernerkundungsdaten" arbeiten von 2014-2021 zwei Teams von Spezialist*innen daran, ein System zur Waldbeobachtung des Białowieża-Urwalds in Polen zu entwickeln und anzuwenden. Das Projekt hat kürzlich den spannenden Film "Das Leben eines Baumes" produziert.

Unterstützt und gefördert vom Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) entwickelt und „betreibt“ die Stiftung Warentest den sog. Weiterbildungsguide. Für alle, die sich beruflich weiterbilden wollen, ist dieser ein einfach nutzbarer Ratgeber. Er hilft unter anderem beim Finden geeigneter Kursangebote. Besonders interessant und hilfreich sind auch die bereitgestellten Tools (z. B. das Instrument der Kompetenzbilanz). Am besten einmal testen.

Auf EPALE können Sie ab jetzt regelmäßig und exklusiv den Artikel aus der europa Rubrik des forum erwachsenenbildung lesen. In dieser Ausgabe diskutiert Dr. Christine Bertram die Rolle der Erwachsenenbildung anhand des Manifests "Freude und Macht des Lernens" des Europäischen Verbands für Erwachsenenbildung.

16 September 2019
by EPALE Deutschland
(de)
Als Teil eines Studienaufenthaltes, um Forscher und junge Forscher zu treffen, soll diese Serie von Artikeln dazu anregen, Staunen und Reflexionen im Zusammenhang mit dem Nachdenken über Fragen der Berufsausbildung und des beruflichen Lernens am Arbeitsplatz und abseits des Arbeitsplatzes zu entwickeln.
Bei der Tagung "Qualitätsentwicklung im Bereich der Validierung nicht-formalen und informellen Lernens" am 3. Mai 2018 in der Wiener Arbeiterkammer wurde ein Katalog vorgestellt, der Qualitätskriterien für Validierungsverfahren im Bereich der Berufs- und Erwachsenenbildung vorstellt. Ein spezielles Verfahren zur Qualitätsentwicklung, Peer Review, zeigt, wie Lernen voneinander auf Augenhöhe die Qualität von Validierungsangeboten vorantreiben kann.
Freitag 8 November 2019, Germany

Social Media mit Strategie - Digital netzwerken in der Erwachsenenbildung

Die Bedeutung von digitalen sozialen Netzwerken wächst weiterhin – auch in Deutschland. Während Facebook, Twitter und Co. im privaten Bereich längst Einzug erhalten haben, herrscht auf Seiten von Unternehmen aber noch Nachholbedarf bei der Präsenz im digitalen Raum.

Auf EPALE können Sie ab jetzt regelmäßig und exklusiv den Artikel aus der europa Rubrik des forum erwachsenenbildung lesen. In dieser Ausgabe diskutiert Dr. Christine Bertram die Rolle der Erwachsenenbildung anhand des Manifests "Freude und Macht des Lernens" des Europäischen Verbands für Erwachsenenbildung.

 In Deutschland nehmen circa 46 % der Erwachsenen an berufsbezogenen Weiterbildungsmaßnahmen teil. Dieser Wert liegt immerhin über dem Durchschnitt, befand die letzte OECD-Studie. Wie genau positioniert sich Deutschlands Erwachsenenbildung angesichts wachsender Herausforderungen durch Digitalisierung, Globalisierung und demographischen Wandel? Lesen Sie hier mehr!

Die Welt der Arbeit verändert sich stetig. Digitalisierung, Globalisierung und die älter werdende Bevölkerung haben einen großen Einfluss auf die Art und Qualität der verfügbaren Jobs und die Fähigkeiten, welche zu deren Ausführung erforderlich sind.

Inwieweit Arbeitnehmer/innen, Firmen und die Wirtschaft als solches von diesen Änderungen profitieren werden, wird stark von der Bereitschaft der Erwachsenenbildungssysteme abhängen, Arbeitnehmer/innen dabei zu unterstützen, entsprechende Fähigkeiten zu entwickeln und im Laufe ihrer beruflichen Laufbahn auszubauen.

Mit anderen Instituten aus verschiedenen Ländern im gegenseitigen Austausch voneinander lernen, gemeinsam etwas neues entwickeln und sich selbst weiterentwickeln, sind Ziele der Erasmus+ Förderschiene „KA 2 - Strategische Partnerschaften in der Erwachsenenbildung“. Welche Voraussetzungen dazu nötig sind und wie die strategischen Partnerschaften zum Austausch guter Praxis und zur Förderung von Innovation in Kombination mit EPALE für Institutionen der Erwachsenenbildung erfolgreich genutzt werden können, lesen Sie in dieser Ressource.

Wie die eigene Arbeit und Bildungsangebote durch Auslandserfahrungen in anderen Ländern laufend verbessert und das neu erworbene Wissen in der eigenen Institution eingebracht werden kann, wurde im EPALE-Webinar behandelt. Die Erasmus+ Förderung „KA 1 – Mobilität in der Erwachsenenbildung“ ermöglicht Weiterbildungskurse, Trainings, Job Shadowings und Konferenzen in Europa zu besuchen. Das Handout zeigt Ihnen, was dazu nötig ist.

Die Expertise von Prof. Dr. Bernd Käpplinger und Martin Reuter rückt die Fragen der Qualität und Qualitätssicherung in der Weiterbildung in den Mittelpunkt. Wie wird der Diskurs geführt, welche empirischen Befunde zu Verfahren des Qualitätsmanagements liegen vor, gibt es Defizite und Handlungsbedarf? – das sind die Fragen, die von den Autoren behandelt werden. Die Behauptungen und Mutmaßungen zur Wirksamkeit von Qualitätssicherungsverfahren werden kritisch hinterfragt.

Dieser Beitrag ist ein Gespräch zwischen Maria Gutknecht-Gmeiner und Karin Steiner zum Leitfaden, der im Rahmen des Projekts "QualiTools" erstellt wurde. Das Erasmus+-Projekt läuft von 2015 bis 2018 in Polen, Österreich, Portugal, Großbritannien und Bulgarien. Es hat die Förderung der professionellen Entwicklung von Lehrenden in der beruflichen Aus- und Weiterbildung zum Ziel. Zielgruppe sind IT-Trainerinnen und -Trainer. 

In dem Gespräch geht es um die Zielsetzung des erstellten Leitfadens und den Umgang mit dessen Empfehlungen.

Für Qualität des Lehrens und Lernens sind zahlreiche Faktoren von Bedeutung. Bildungsexperte Franz Palank beschäftigt sich im Rahmen der Pädagogischen Schriftenreihe des BFI Oberösterreich mit verschiedenen Aspekten pädagogischen Handelns aus dem Blickwinkel der Unterrichtsqualität. Dabei betont er unter anderem die Bedeutung zielgerichteten, praxisorientierten Unterrichts sowie der sozialen Kompetenz als Kernbereich des unmittelbaren Lernens.

Im Rahmen des AMS-Forschungsgespräches - Qualifizierung & Arbeitswelt 4.0: Trends & Herausforderungen kam es am 21. Februar 2017 zum Vortrag "New Skills - Was wir morgen arbeiten werden? Entwicklungsperspektiven zu Beruf und Berufsbildung". Das AMS Österreich, Abt. Arbeitsmarktforschung und Berufsinformation, stellt mit dem AMS-Forschungsnetzwerk eine umfassende Info- und Serviceplattform zur Verfügung, um Ergebnisse und Aktivitäten in der Arbeitsmarkt-, Berufs-, Bildungs- und Qualifikationsforschung darzustellen und verstärkt nutzbar zu machen.

Keine passenden Ergebnisse gefunden