chevron-down chevron-left chevron-right chevron-up home circle comment double-caret-left double-caret-right like like2 twitter epale-arrow-up text-bubble cloud stop caret-down caret-up caret-left caret-right file-text

EPALE

E-Plattform für Erwachsenenbildung in Europa

 
 

Politik, Strategien und Finanzierung

Das Erasmus+ Projekt Europ@vhs#digital ermöglichte Digitalisierungsfortbildungen in Europa für vhs-Mitarbeiter*innen und Kursleiter*innen aus verschiedenen Volkshochschulen in Schleswig-Holstein. In dem Video, nach Abschluss des Projektes, kommen die Koordinatorinnen und Teilnehmenden zu Wort. Schauen Sie rein und lassen Sie die positiven Erfahrungen auf sich wirken.

CDU, CSU und SPD haben in ihrem aktuellen Koalitionsvertrag vereinbart, gemeinsam mit Akteuren aus dem Bereich Arbeitsmarkt eine Nationale Weiterbildungsstrategie zu entwickeln. Diese wurde im Juni 2019 veröffentlicht. Das Forschungsinstitut Betriebliche Bildung (f-bb) hat ausgewählte Weiterbildungsprogramme analysiert und im Rahmen einer Veröffentlichung systematisch gegenübergestellt. Zentrale Empfehlung: Öffentlich finanzierte berufliche Weiterbildungsförderung sollte dort ansetzen, wo Betriebe und Beschäftigte nicht aus eigenem Interesse aktiv werden oder die Hürden so hoch sind, dass die persönliche Motivation nicht ausreicht, um Weiterbildung zu realisieren.

Die Forderungen und Erwartungen an die politische Bildung sind hoch. Sie soll demokratiestärkend und präventiv gegen Extremismus arbeiten, sozial ausgleichend wirken und die politische Kultur positiv beeinflussen. Aber: Wie lässt sich politische Bildung in Deutschland beschreiben? Wo findet sie statt, was sind ihre Inhalte und Ziele und welche Diskussionen werden innerhalb des Feldes geführt? Diesen Fragen widmete sich die Transferstelle für politische Bildung/Transfer für Bildung e.V. in ihrer neuen Publikation

Schottland will Gelder in Höhe von 1 Mio. £ für den sogenannten Digital Start Fund bereitstellen. Dieser soll Arbeitslose und Geringverdiener dabei unterstützen, ihre Beschäftigungschancen zu verbessern. Ziel ist es auch, Qualifikationslücken im Bereich Digitalisierung zu schließen und Bewerber mit digitalen Kompetenzen auszustatten.

Fachtagung der Arbeitsgemeinschaft Berufsbildungsforschungsnetz: Betriebliches Lernen gestalten: Konsequenzen von Digitalisierung und neuen Arbeitsformen für das Bildungspersonal - Dokumentation online!

Die Europäische Kommission hat einen neuen Synthesebericht veröffentlicht. Dieser stellt die derzeitige Lage der Erwachsenenbildung in der EU-28 mit Fokus auf nationale Strategien und politische Systeme dar. Das Dokument fasst die Ergebnisse einer Reihe von Länderberichten zusammen, die 2017 aktualisiert wurden.

Im Kontext der Erwachsenen- und Weiterbildung fokussiert der aktuelle wbmonitor den Austausch zwischen Theorie und Praxis. Der wbmonitor ist eine empirische Onlineumfrage des Bundesinstituts für Berufsbildung und des Deutschen Instituts für Erwachsenenbildung e.V. Erhalten Sie hier einen ersten Einblick in die aktuellen Ergenisse des wbmonitor 2018!

Zahlreiche Erasmus+ Projekte beschäftigen sich mit gesellschaftlicher Teilhabe und Chancengleichheit. Möchten Sie mehr über diese Projekte erfahren? Dann werfen Sie doch einen Blick in die Erasmus+ Project Results Platform, kurz EPRP. Sucht man darin etwa nach „social participation“, findet man Erwachsenenbildungs-Projekte, die in Europa von Erasmus+ zu diesem Thema seit 2014 genehmigt wurden.

9 Oktober 2019
by Karin Hirschmüller
(de)

Auf EPALE können Sie ab jetzt regelmäßig und exklusiv den Artikel aus der europa Rubrik des forum erwachsenenbildung lesen. In der dritten Ausgabe 2019 stellt Christine Bertram das Europäische Bildungsprogramm Erasmus+ vor, das sich in den letzten Jahren über stetig steigendes Interesse freuen konnte. Warum das Programm immer beliebter wird, können Sie im aktuellen Artikel nachlesen! 

Dem Bildungssektor, insbesondere auch der Erwachsenenbildung, kommt eine zentrale Rolle bei der sozialen und wirtschaftlichen Integration von Migrant*innen zu. Die migrationsbedingten Veränderungen in unseren Gesellschaften führen seit geraumer Zeit auch zu Veränderungen in den Einrichtungen der Erwachsenenbildung selbst. Um effektive Lernstrategien für Lernende mit Migrationserfahrung zu entwickeln, müssen Migrant*innen bzw. ihre Repräsentant*innen und Organisationen mittel- und langfristig aktiv in die Entwicklung von Programmen der Erwachsenenbildung einbezogen werden.

16 September 2019
by Tino BOUBARIS
(de)
5 Kommentare

Die Digitalisierung stellt eine der wichtigsten gegenwärtigen Entwicklungen dar. Um ihr angemessen zu begegnen müssen digitale Kompetenzen in betroffenen Bereichen mitgedacht werden. Diese OER stellt Strategien vor, die digitale Kompetenzen als Voraussetzung für soziale Teilhabe, ihre Integration in den Arbeitsmarkt und die Teilnahme an Bildungsangeboten mitdenken.

Chancengerechte gesellschaftliche Teilhabe, zentrales Ziel der öffentlich geförderten Erwachsenenbildung, ist auch im Bereich Digitalisierung unverzichtbar. Die allgemeine Erwachsenenbildung kann bei der Stärkung der Kompetenzen für das Leben in einer digital geprägten Welt ein starker Partner sein. Das wird an ausgewählten Punkten dargestellt.

Wer Erasmus hört denkt vielleicht schnell an Hochschule und Auslandssemester. Hätten Sie es gewusst, dass es im Programm Erasmus+ auch möglich ist, dass Einrichtungen der allgemeinen Erwachsenenbildung ihrem Bildungspersonal Auslandsfortbildungen ermöglichen können? Entdecken Sie in dieser Woche verschiedene Beispiele, wie Sie von Erasmus+ profitieren können.

Das Bundesfinanzministerium hat im Rahmen der Gesetzesinitiative zur E-Mobilität eine Änderung der Besteuerung von Bildungsveranstaltungen angestoßen. Der Referentenentwurf sieht vor, dass künftig für allgemeine Erwachsenenbildung Mehrwertsteuer anfällt. Dies führte beim Bundesverband der katholischen Erwachsenenbildung, die diesen Passus entdeckt hat, zu heftiger Kritik.

Montag 11 November 2019, Hungary

Fiatal Kutatók Akadémiája: Tudománykommunikáció – eredmények közvetítése a kutatóktól a társadalomig

Környezeti és társadalmi problémáink kezelése széles körű hazai és nemzetközi összefogást igényel, melyhez elengedhetetlen az alaposan koordinált kutatómunka, illetve az eredmények hatékony átültetése a gyakorlatba. Ehhez kapcsolódva kiemelkedő jelentőségű a kutatók azon felelőssége, hogy tudományos eredményeiket érthető és meggyőző módon juttassák el a társadalom szélesebb rétegeihez, ezzel is erősítve a társadalom kutatási tevékenység iránti elkötelezettségét és anyagi szerepvállalását, mely utóbbi elkerülhetetlenül szükséges a folyamatos és sikeres kutatási tevékenység fenntartásához.

Montag 7 Oktober 2019 bis Donnerstag 10 Oktober 2019, Europe

Debates en línea ESBN-EPALE: “Habilidades básicas en el lugar de trabajo” y “Alfabetización familiar”

El equipo EBSN-PALE ha anunciado dos próximos debates en línea durante la segunda semana de octubre, dentro del marco de actuación ‘Capacity Building Series

El primer debate será Workplace basic skills learning (El aprendizaje de habilidades básicas en el lugar de trabajo), del 7 de octubre (12:00) al 8 de octubre (17:00). 

El segundo debate es sobre Family literacy interventions: policy and practice (Intervenciones de alfabetización familiar), del 9 de octubre (12:00) al 10 de octubre (17:00).

 

Dienstag 8 Oktober 2019 bis Freitag 11 Oktober 2019, Romania

Obiectivele Globale- Ce trebuie să știi?

http://www.provobis.ro/obiectivele-globale-ce-trebuie-sa-stii/

Vă invităm la un curs de două zile și jumătate în care să explorăm împreună moduri în care putem contribui la îndeplinirea obiectivelor cuprinse în Agenda 2030 asumată de toate statele membre ONU.

Acest curs se adreseaza adulților, bibliotecari publici si lucrători de tineret, care doresc să-și dezvolte cunoștințele despre Obiectivele de Dezvoltare Durabilă, dar și capacitatea de a-i implica pe cei din jur, prin evenimente, acțiuni, ateliere educative.

Montag 7 Oktober 2019, France

Simposio conjunto Cedefop y OCDE 2019: los próximos pasos para el aprendizaje

El próximo 7 de octubre de 2019 se celebrará el Simposio conjunto Cedefop / OCDE sobre aprendizaje, en Paris (Francia). El evento reunirá a profesionales, políticos e investigadores de todo el mundo con el fin de establecer estrategias y planes de acción en la provisión de aprendizaje.  

Dienstag 1 Oktober 2019

Convocatoria de propuestas ReferNet 2020-2023

Actualmente, está abierto el plazo de participación en la Convocatoria de propuestas ReferNET 2020-2030. La fecha límite para la presentación de propuestas es el 1 de octubre de 2019. Tiene como objetivo establecer una red europea de formación profesional, seleccionando un solicitante de cada país elegible (Estados miembros de la UE, Islandia y Noruega).  

Montag 30 September 2019, Belgium

Stakeholderbevraging over Europese Education and Training kader 2020

De Algemene Afvaardiging van de Vlaamse Regering bij de EU (AAVR EU), het Vlaams-Europees verbindingsagentschap (VLEVA) en het Departement Onderwijs en Vorming (DOV) willen stakeholders graag betrekken bij de voorbereiding van het nieuwe kader van het Europese Education and Training 2020 kader dat op z’n einde loopt. Daarom organiseren ze op 30 september een stakeholdersbevraging.

Donnerstag 17 Oktober 2019, Belgium

Workshop ‘Lobbywerk op Europees niveau’

Wat is de chronologie van de besluitvorming en welke Europese instellingen moet je aanspreken? Over welke kennis en vaardigheden moet je beschikken om met succes op te treden? Wat is het belang van een Europese koepelorganisatie? En welke praktische tips kan je best gebruiken in je lobbywerk. Deze workshop formuleert een antwoord op deze vragen en helpt jou en je organisatie op weg naar efficiënt Europees lobbywerk.

Auf EPALE können Sie ab jetzt regelmäßig und exklusiv den Artikel aus der europa Rubrik des forum erwachsenenbildung lesen. In der dritten Ausgabe 2019 stellt Christine Bertram das Europäische Bildungsprogramm Erasmus+ vor, das sich in den letzten Jahren über stetig steigendes Interesse freuen konnte. Warum das Programm immer beliebter wird, können Sie im aktuellen Artikel nachlesen! 

Die aktuell brisante gesellschaftliche Situation, in der Fragen sozialer Gerechtigkeit und des Klima- und Umweltschutzes die öffentliche Auseinandersetzung prägen, rückt die politische Bildung wieder verstärkt in den Fokus von Gesellschaft und Politik. In diesem Kontext veröffentlicht die Transferstelle für politische Bildung/Transfer für Bildung e.V. eine Publikation zur politischen Bildungslandschaft in Deutschland.

Der Bildungsauftrag des Grundgesetzes ist ein Thema, das vor der historischen Kulisse der Frankfurter Paulskirche, dem Ort des Festaktes "100 Jahre Volkshochschule in Deutschland", Assoziationen weckt. Andreas Voßkuhle beschreibt den Eigenstand, Aufgabe und Funktion der Erwachsenenbildung.

Zwei Drittel der ÖsterreicherInnen verfügen über digitale Grundkompetenzen – das besagt die Studie „Digital-Dossier Österreich“. Im EU-Vergleich liegt Österreich somit auf Platz 8 von 28. ÖsterreicherInnen sind der Studie zufolge der Digitalisierung gegenüber tendenziell positiv eingestellt: ein großer Bevölkerungsanteil nutzt bereits digitale Technologien – 75-85% sind Smartphone-UserInnen. Das volle Potential der Digitalisierung sei allerdings noch nicht ausgeschöpft.

Eine Studie des Wiener Instituts für Arbeitsmarkt- und Bildungsforschung (WIAB) und des Arbeitsmarktservice Österreich (AMS) befasst sich mit digitalen Kompetenzen in der arbeitsmarktorientierten Qualifizierung. Im Zentrum steht ein Vergleich von europäischen Good-Practice Beispielen, d.h. Ansätzen und Projekten zur Vermittlung digitaler Kompetenzen. Ein Schwerpunkt liegt hierbei auf Angeboten für gering Qualifizierte.

Bild des Benutzers EBSN CBS Editor

Digitale Fähigkeiten und Kompetenzen zählen heutzutage immer mehr zu den wichtigsten Grundkompetenzen. Bringen Sie in der aktuell laufenden Diskussion des European Basic Skills Network (EBSN) Ihre Ideen und Gedanken zu den Aufgaben der Bildung in diesem Zusammenhang ein.