chevron-down chevron-left chevron-right chevron-up home circle comment double-caret-left double-caret-right like like2 twitter epale-arrow-up text-bubble cloud stop caret-down caret-up caret-left caret-right file-text

EPALE

E-Plattform für Erwachsenenbildung in Europa

 
 

Nationale Maßnahmen und Finanzierung

In den letzten beiden Jahren haben sich die arbeitsmarktpolitischen Unterstützungsangebote für Zugewanderte immer wieder verändert. Auch neue rechtliche Rahmenbedingungen (Integrations-, Sozialhilfe-Grundsatz-, Anerkennungs- und Bewertungsgesetz) und arbeitsmarktpolitische Zielvorgaben wurden beschlossen. Die Information über diese Veränderungen sowie die Diskussion der damit verbundenen Folgen für die praktische Arbeit stehen im Zentrum dieser Veranstaltung.

Der IW-Kurzbericht 45/2019 zeigt, dass die Förderung der beruflichen Weiterbildung durch die Bundesagentur für Arbeit weiter steigt. Insbesondere Personen ohne (verwertbaren) Berufsabschluss profitieren von Weiterbildungsmaßnahmen, welche anschließend als zusätzliche Fachkräfte für den Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen. Qualifikationsdefizite sowie ein eingeschränkter Zugang zur betrieblichen Weiterbildung sind weiterhin Barrieren zur Teilhabe an beruflichen Fördermaßnahmen für Arbeitnehmer*innen im ALG II-Bezug.

CDU, CSU und SPD haben in ihrem aktuellen Koalitionsvertrag vereinbart, gemeinsam mit Akteuren aus dem Bereich Arbeitsmarkt eine Nationale Weiterbildungsstrategie zu entwickeln. Diese wurde im Juni 2019 veröffentlicht. Das Forschungsinstitut Betriebliche Bildung (f-bb) hat ausgewählte Weiterbildungsprogramme analysiert und im Rahmen einer Veröffentlichung systematisch gegenübergestellt. Zentrale Empfehlung: Öffentlich finanzierte berufliche Weiterbildungsförderung sollte dort ansetzen, wo Betriebe und Beschäftigte nicht aus eigenem Interesse aktiv werden oder die Hürden so hoch sind, dass die persönliche Motivation nicht ausreicht, um Weiterbildung zu realisieren.

Diese Förderinformation enthält vor allem Ausschreibungen, bei denen der Schwerpunkt auf die Demokratiebildung gelegt wird. Gleich wohl werden auch Frauen gewürdigt: Mithilfe des Anne-Klein-Preises werden Frauen geehrt, die sich für ihre Rechte einsetzen. Der Sächsische Gründerinnenpreis hingegen würdigt jene Frauen, die Arbeitsplätze schaffen und ein Zeichen gegen den demographischen Wandel in Sachsne setzen. Alle gemeinnützigen Organisationen, die sich eine professionelle Homepage aufbauen möchten, können sich für den Website-Business Profikurs bis zum 31.07.2019 zum halben Preis anmelden.

Europaweit finden am 10., 11. und 12. Oktober 2019 die #ERASMUSDAYS statt. Die Nationalagentur Erasmus+ Bildung unterstützt diese Initiative auch in Österreich und feiert gemeinsam mit Ihnen das Erfolgsprogramm.

Die Europäische Kommission hat einen neuen Synthesebericht veröffentlicht. Dieser stellt die derzeitige Lage der Erwachsenenbildung in der EU-28 mit Fokus auf nationale Strategien und politische Systeme dar. Das Dokument fasst die Ergebnisse einer Reihe von Länderberichten zusammen, die 2017 aktualisiert wurden.

Nach einer aktuellen Hochrechnung des Forschungsinstituts für Bildungs- und Sozialökonomie (FiBS) liegen die Aufwendungen für Weiterbildung bei über 36 Mrd. Euro - dies ist mehr als doppelt so viel wie im Bildungsfinanzbericht des Statistischen Bundesamtes angegeben. Ermittelt wurden diese Zahlen für das Jahr 2015, welches auch das Bezugsjahr des aktuellen Bildungsfinanzberichts ist. Privathaushalte investieren dabei 10,8 Milliarden Euro, Betriebe 14,2 Milliarden Euro in Weiterbildung. Berücksichtigt man die steuerliche Refinanzierung privater Ausgaben, dann trägt die öffentliche Hand 11,4 Milliarden Euro. Doch trotz der steigenden Bedeutung beruflicher Weiterbildung erreichen öffentliche Fördermittel nur sehr wenig Personen.

Wie ist die Caritas eigentlich im europäischen Ausland aufgestellt? Welche Leistungen werden dort für Hilfesuchende angeboten und wie handhaben deutsche Nachbarländer die Migration? Diesen Fragen wollte der Caritasverband für das Dekanat Zollern e. V. durch einen Besuch in Tschechien auf den Grund gehen.

Im Rahmen des Erasmus+ KA1 Mobilitätsprojekts „Guidance in Peripheral Regions“ konnten drei Beraterinnen der Bildungs- und Berufsberatung Niederösterreich an einer Fortbildung des „Network for Innovation in Career Guidance and Counselling in Europe“ (NICE) teilnehmen.

„Gute Arbeit in der Erwachsenenbildung – Gewerkschaftliche Anforderungen an die Nationale Weiterbildungsstrategie“: Über dieses Thema haben 100 Expertinnen und Experten aus Wissenschaft, Weiterbildung und Politik in Frankfurt am Main diskutiert. Lesen Sie hier den Bericht zur Herbstakademie 2019 von Matthias Holland-Letz, welcher zuerst auf der GEW-Webseite erschienen ist.

14 November 2019
von Matthias Hollan...
(de)

Die verschiedenen europäischen Länder weisen unterschiedliche Ausprägungen im Weiterbildungssystem auf. Doch worin bestehen diese Unterschiede und welchen Einfluss hat das auf die Teilnahme an Weiterbildungsangeboten in den jeweiligen Ländern?

Die Digitalisierung stellt eine der wichtigsten gegenwärtigen Entwicklungen dar. Um ihr angemessen zu begegnen müssen digitale Kompetenzen in betroffenen Bereichen mitgedacht werden. Diese OER stellt Strategien vor, die digitale Kompetenzen als Voraussetzung für soziale Teilhabe, ihre Integration in den Arbeitsmarkt und die Teilnahme an Bildungsangeboten mitdenken.

Chancengerechte gesellschaftliche Teilhabe, zentrales Ziel der öffentlich geförderten Erwachsenenbildung, ist auch im Bereich Digitalisierung unverzichtbar. Die allgemeine Erwachsenenbildung kann bei der Stärkung der Kompetenzen für das Leben in einer digital geprägten Welt ein starker Partner sein. Das wird an ausgewählten Punkten dargestellt.

Nach der jüngsten Reform der beruflichen Weiterbildung ist AFEST (Action de Formation En Situation de Travail bzw. Ausbildungsmaßnahme am Arbeitsplatz) zu einer vollwertigen Bildungsmodalität geworden. Als formales Ausbildungssystem muss AFEST präzise geplant werden.

Das Bundesfinanzministerium hat im Rahmen der Gesetzesinitiative zur E-Mobilität eine Änderung der Besteuerung von Bildungsveranstaltungen angestoßen. Der Referentenentwurf sieht vor, dass künftig für allgemeine Erwachsenenbildung Mehrwertsteuer anfällt. Dies führte beim Bundesverband der katholischen Erwachsenenbildung, die diesen Passus entdeckt hat, zu heftiger Kritik.

Freitag 13 Dezember 2019 bis Samstag 14 Dezember 2019, Bulgaria

Юбилеен научен панаир „150 години Българска академия на науките“

Институтът по математика и информатика, с подкрепата на Министерството на образованието и науката, организират Юбилеен научен панаир „150 години Българска академия на науките“. Събитието се провежда в рамките на съвместната програма на БАН и МОН "Образование с наука", която стартира през тази година.
Конкурсът е отворен за ученици и младежи на възраст между 14 и 20 години с проекти в сферата на природните, социалните, историческите и медицинските науки, както и в областта на информационните и комуникационните технологии и математиката.

Donnerstag 12 Dezember 2019, Hungary

Szak- és felnőttképzési konferencia: Szabályozási visszaszámláló

Elfogadta az Országgyűlés az új szakképzési törvényt, a felnőttképzési törvénymódosítás pedig jelenleg áll tárgyalás alatt. Az új törvénytervezetek alapján már láthatóak a változások a fő irányai. Ennek alapján meg lehet kezdeni a gondolkodást, az intézményi stratégia kialakítását. A rendezők célja az új szabályrendszer szisztematikus áttekintése, ennek érdekében rendezik meg a szak és felnőttképzési konferenciát.

Dienstag 10 Dezember 2019, Bulgaria

Координационният съвет на Националната платформа „Обединени за ученето на възрастни“ се събира в София за последна работна среща през 2019 година

На 10 декември 2019 г. в град София - столицата на България, ще се проведе последната за тази година работна среща на Координационния съвет за Националната платформа „Обединени за ученето на възрастни“.

Donnerstag 5 Dezember 2019, Italy

Convegno "La scuola dell'inclusione non ha confini. Istruzione per adulti e scuola in carcere. Esperienze italiane ed europee a confronto"

L'istruzione degli adulti nel confronto tra realtà italiana ed europea è il tema proposto dal convegno "La scuola dell'inclusione non ha confini. Istruzione per adulti e scuola in carcere.

Donnerstag 19 Dezember 2019, Austria

Fachveranstaltung in Wien: Arbeitsmarktintegration von MigrantInnen und Flüchtlingen - rechtliche Rahmenbedingungen und Unterstützungsangebote

In den letzten beiden Jahren haben sich die arbeitsmarktpolitischen Unterstützungsangebote für Zugewanderte immer wieder verändert. Auch neue rechtliche Rahmenbedingungen (Integrations-, Sozialhilfe-Grundsatz-, Anerkennungs- und Bewertungsgesetz) und arbeitsmarktpolitische Zielvorgaben wurden beschlossen. Die Information über diese Veränderungen sowie die Diskussion der damit verbundenen Folgen für die praktische Arbeit stehen im Zentrum dieser Veranstaltung.

Dienstag 21 Januar 2020, United Kingdom

Post-compulsory Education and Training and priorities for the Tertiary Education and Research Commission for Wales

The Policy Forum for Wales will be holding the Priorities for Post-Compulsory Education and Training in Wales event in Cardiff on Tuesday 21 January 2020. Talks and discussions will focus on post-16, Further and Higher Education and the event is CPD certified.

Donnerstag 14 November 2019, Hungary

A Felnőttképzők Szövetségének Szakmai Napja

Felnőttképzők Szövetsége Szakmai Napot szervez annak érdekében, hogy a meghívott szakértők előadását meghallgatva a felnőttképzők hiteles forrásból tájékozódjanak az aktuális változásokról, fejlesztési irányokról és a forrásbevonási lehetőségekről.

Az FVSZ „Mi lesz veled felnőttképzés” elnevezésű rendezvény részletei:

Időpont: 2019. november 14., csütörtök 10:00-14:45

Die Übersetzung der Deutschen UNESCO-Kommission zur 38. Sitzung der Generalkonferenz der Organisation der Vereinten Nationen für Bildung, Wissenschaft und Kultur, die vom  3. bis 18. November 2015 in Paris stattfand, wurde jetzt veröffentlicht. Die Teilnehmenden bekräftigten, dass im Rahmen lebenslangen Lernens Alphabetisierung eine Grundlage sowie Lernen und Bildung im Erwachsenenalter einen integralen Bestandteil darstellen. Durch beide werden Erwachsene befähigt, wirtschaftliche, politische, soziale und kulturelle Rechts auszuüben.

Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft ist die erste Institution, die mit der Herbstakademie 2019 der Nationalen Weiterbildungsstrategie eine umfangreiche Auseinandersetzung in Form einer eigenen Tagung gewidmet hat. Dass nach wie vor grundlegende Voraussetzungen für gutes Lehren und Lernen in der Weiterbildung fehlen, konnte ebenso verdeutlicht werden wie die Forderung, die bisher vernachlässigte politische, allgemeine und kulturelle Weiterbildung u.a. auch als Teil der Integrationsstrategie in die Nationale Weiterbildungsstrategie einzubinden, will man wirklich eine „neue Weiterbildungskultur“ erreichen.

In der aktuellen Ausgabe des Magazin erwachsenenbildung.at widmen sich AutorInnen aus verschiedenen Bereichen den Konzepten, Erfahrungen und Herausforderungen in der Validierung und Anerkennung von Kompetenzen. Die Magazin Ausgabe ist online kostenlos downloadbar.  

Der Bildungsauftrag des Grundgesetzes ist ein Thema, das vor der historischen Kulisse der Frankfurter Paulskirche, dem Ort des Festaktes "100 Jahre Volkshochschule in Deutschland", Assoziationen weckt. Andreas Voßkuhle beschreibt den Eigenstand, Aufgabe und Funktion der Erwachsenenbildung.

Wie kann Bildung ihren Teil dazu beitragen, unsere Gesellschaften auf das Zeitalter der künstlichen Intelligenz vorzubereiten? Welche Folgen könnte der Klimawandel für unsere Schulen, Familien und unser gesamtes Lebensumfeld haben? Im OECD-Bericht Trends Shaping Education 2019 werden die wichtigsten Trends aus Wirtschaft, Politik, Gesellschaft und Technologie untersucht, die sich auf die Zukunft der Bildung auswirken.

Der österreichischen Nationalagentur Erasmus+ Bildung ist es ein großes Anliegen, Projekte von herausragender Qualität sowie außergewöhnlich engagierte Projektträger/innen einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren und auszuzeichnen. Aus diesem Grund wurde am 4. Dezember 2018 zum vierten Mal der Erasmus+ Award im Bereich Bildung verliehen.

Neben den Mobilitätsprojekten wurden auch die strategischen Partnerschaften prämiert und somit die besten österreichischen Projekte im Bildungssektor vor den Vorhang geholt.

Mit anderen Instituten aus verschiedenen Ländern im gegenseitigen Austausch voneinander lernen, gemeinsam etwas neues entwickeln und sich selbst weiterentwickeln, sind Ziele der Erasmus+ Förderschiene „KA 2 - Strategische Partnerschaften in der Erwachsenenbildung“. Welche Voraussetzungen dazu nötig sind und wie die strategischen Partnerschaften zum Austausch guter Praxis und zur Förderung von Innovation in Kombination mit EPALE für Institutionen der Erwachsenenbildung erfolgreich genutzt werden können, lesen Sie in dieser Ressource.

Keine passenden Ergebnisse gefunden