chevron-down chevron-left chevron-right chevron-up home circle comment double-caret-left double-caret-right like like2 twitter epale-arrow-up text-bubble cloud stop caret-down caret-up caret-left caret-right file-text

EPALE

E-Plattform für Erwachsenenbildung in Europa

 
 

Lernen im Strafvollzug

Nehmen Gefängnisinsassen an Bildungsmaßnahmen teil, kann das zu einer erfolgreichen Resozialisierung beitragen. Im österreichischen Strafvollzug gibt es verschiedene Möglichkeiten der Aus- und Weiterbildung. Gleichzeitig stellen Radikalisierung, Basisbildungsbedarf oder kulturelle Vielfalt der Häftlinge ernstzunehmende Herausforderungen dar.

Erwachsenenbildung im Strafvollzug kann Häftlingen die Chance bieten, grundlegende Fähigkeiten für den Alltag zu entwickeln oder Bildungsabschlüsse nachzuholen. Neben positiven Auswirkungen auf die Gefangenen stellen sich auch zahlreiche Herausforderungen für alle Beteiligten dar.

Für das Berichtsjahr 2016 liegen nun die Ergebnisse der bundesweiten alphamonitor-Erhebung des Deutschen Instituts für Erwachsenenbildung zum Weiterbildungsangebot in der Alphabetisierung und Grundbildung vor. 227 Anbieter haben dafür ihre Daten zu Umfang und Ausrichtung des Angebots in den beiden Teilbereichen, zu Teilnahme, zu den Lehrenden und zum Beratungsangebot der Einrichtungen zur Verfügung gestellt.
Der österreichische Strafvollzug steht vor der Herausforderung, die rasanten Entwicklungen außerhalb der Mauern nicht aus den Augen zu verlieren. Die Frage ist, wie die Gratwanderung zwischen pädagogisch notwendigem und sinnvollem Einsatz digitaler Werkzeuge und den hohen Sicherheitsanforderungen des modernen Strafvollzuges gelingen kann.

Mentale Barrieren durchbrechen und den Zugang zu Emotionen schaffen: eine Lernerfahrung beim Gefängnisradio von Salto del Negro. Dort entstand ein einzigartiger Raum, in dem analysiert, diskutiert und gemeinsam zum Thema Umwelt gelernt wird. María Ángelés Pérez Suárez erzählt aus ihren Erfahrungen als Lehrerin in der Justizvollzugsanstalt Las Palmas 1 in Salto del Negro.

8 August 2019
von MARÍA ÁNGELES P...
(es)

Vor ihrer Entlassung stellt sich Strafgefangenen die große Herausforderung, ihr Leben in eigene Hände zu nehmen und eine für sie passende berufliche Zukunft ins Auge zu fassen. Dabei kann es nützlich sein, sich seiner Stärken und Kompetenzen bewusst zu werden, um die ganze Bandbreite möglicher Einsatzbereiche zu erkennen. Eine Beratung mit dem ProfilPASS leistet dies.

30 Juli 2019
von Redaktion Deuts...
(de)

Der Verein ILOT hat es sich zum Ziel gesetzt, die Wiedereingliederung von Menschen zu betreuen, die aus der Gesellschaft ausgestoßen wurden und in großer Not sind. Zu den betreuten Personen zählen auch Menschen, die gerichtlich verurteilt wurden (und entweder aus dem Gefängnis entlassen wurden oder eine Lockerung des Vollzugs erhalten haben). EPALE Frankreich traf sich mit ILOT zu einem Gespräch, um mehr über die eingerichteten Wiedereingliederungsmaßnahmen und insbesondere über die „Qualifizierungs- und Integrationswerkstätten“ zu erfahren. 

Die Universität Aberystwyth und das Coleg Cambria haben an der Entwicklung einer beruflichen Lehrqualifikation gearbeitet, die nicht nur die Bedürfnisse von Lehrkräften in großen Erwachsenenbildungseinrichtungen erfüllt, sondern außerdem die Lehrkräfte in Strafvollzugsanstalten auf das Lehren in dieser einzigartigen Umgebung vorbereitet und hierfür qualifiziert.

13 Dezember 2018
von Prysor Davies
(en)
4 Kommentare

Der Ansatz derLearning and Skills Strategy“ (2016) des Scottish Prison Service (SPS) steht in starkem Kontrast zu dem in der westlichen Welt vorherrschenden Modell der Bildungsleistungen in Strafvollzugsanstalten, das sich in der Regel auf die Entwicklung einer grundlegenden Lese- und Schreibfähigkeit und geringsten Beschäftigungsfähigkeit konzentriert. Unsere Erfahrung zeigt, dass Sie erwachsenen Lernenden, die unzufrieden sind oder längere Zeit nicht an Bildungsmaßnahmen teilgenommen haben, attraktive und ansprechende Aktivitäten bieten müssen, um sie einzubeziehen. Diese Aktivitäten sollten die Lernenden dazu anregen, neue Kompetenzen zu entwickeln, und gleichzeitig ihr Denken und ihr Weltbild herausfordern.

11 Dezember 2018
von James King
(en)

Der Scottish Prison Service (SPS) wurde 2017 zur Beteiligung an und zur Durchführung einer Prüfung der Bildungspolitik in Strafvollzugsanstalten im Auftrag von Europris und der European Prison Education Association (EPEA) eingeladen. Eine solche Prüfung wurde zuletzt in den 1980er-Jahren durchgeführt und wurde somit dringend benötigt.

Jedes Jahr profitieren mehrere tausend Häftlinge von verschiedenen Formen der Bildung, sowohl innerhalb als auch außerhalb des Gefängnisses. Ziel des Bildungszugangs ist es, Gefangenen bei der Wiedereingliederung zu helfen und sie auf eine schwierige Rückkehr ins Leben in Freiheit vorzubereiten. Neben den Möglichkeiten des lebenslangen Lernens haben die Verurteilten die Möglichkeit, an einer Vielzahl von therapeutischen und sensibilisierenden Workshops teilzunehmen. Eine dieser Entwicklungsformen bilden Kunsttherapiekurse - d.h. Kurse, bei denen Kunst zur Therapie dient. Die Kunsttherapeutin Urszula Trzeciakowska erzählt uns, warum es sich lohnt, den Insassen solche Aktivitäten anzubieten, wie diese vorzubereiten und durchzuführen sind, sowie über das Szenario, das Bibliothekare bald im Rahmen des DIDEL-Projekts, nutzen können.

31 Oktober 2018
von Monika Schmeich...
(pl)
4 Kommentare

Ich habe immer gedacht, dass meine Erfahrungen bezüglich des Gefängnisaufenthalts sich auf das „Monopoly“-Spiel beschränken werden. Meine Forschungs- und Berufsinteressen gelten jedoch der Alterung und dem menschlichen Leben im Alter, was auch in Gefängnissen gegenwärtig ist.

30 Oktober 2018
von Nina Woderska
(pl)
5 Kommentare
Die erfolgreiche Teilnahme an einer Theateraufführung kann für einen Häftling eine durchschlagende Erfahrung sein – davon ist Hannele Martikainen, erfahrende Leiterin eines Gefängnistheaters, überzeugt. Eine Voraussetzung für diesen Erfolg ist ein Prozess mit einer steilen Lernkurve, der auf dem Engagement der Häftlinge aufbaut.
16 Juli 2018
von Markus Palmén
(en)
2 Kommentare
Samstag 9 November 2019 bis Sonntag 10 November 2019, Estonia

Verge meetod - toimetulek agressiivse käitumisega

Verge meetod on üks efektiivsemaid ja lihtsalt omandatavaid toimetulekumeetodeid agressiivse käitumisega

2-päevasel kursusel, 9.-10. november, õpitakse terapeutilises keskkonnas (koolis, teraapiaruumis, muus lasteasutuses, hooldus-, ja erihooldusasutustes, tervishoiuasutustes, perearsti kabinetis, massaažisalongis jne) ohjama vägivaldset käitumist.

Mittwoch 6 November 2019, United Kingdom

Prisoner Learning Academic Network: Putting Pedagogy into Practice

The Prisoner Learning Academic Network (PLAN) is holding the second of a series of seminars in Manchester on 6 November 2019. This seminar will focus on how to move developments in research and pedagogy into practice, with special focus given to the importance of strong relationships between academic institutions and education providers and practitioners.

Dienstag 12 November 2019, United Kingdom

Policing the Community Conference and Community Awards 2019

The Howard League for Penal Reform will be holding the Policing the Community Conference and Community Awards 2019 in London on 12 November. The event will explore how to address the issue of too many people being brought into conflict with the criminal justice system and consider alternative services they could be referred to, as well as present the winning organisations and projects with their Community Awards.

Donnerstag 24 Oktober 2019, Belgium

I-MoToLe: Improving the Intrinsic Motivation to Learn by Adult Learners at Risk of Social Exclusion

In this International Multiplier Event, the results will be presented of the Eramus+ project I-MoToLe. In the past two years seven European partners have studied and developed innovative educational strategies to improve the intrinsic motivation to learn, especially by their most vulnerable learners.
Donnerstag 7 November 2019, United Kingdom

Clinks training: Working and volunteering in prison, North West

Clinks is providing a one-day training course that helps to prepare voluntary workers to work in prisons. The event will take place in Liverpool, although training can be organised onsite if an organisation requires it. Training will cover a range of topics and give special focus to theory, self-reflection and practical guidance.

Mittwoch 12 Juni 2019 bis Samstag 15 Juni 2019, Ireland

17th International EPEA Training Conference: Past, Present & Future Education in Prison

The European Prison Education Association (EPEA) , together with its Irish branch, the Irish Prison Education Association, are holding its 17th International Training Conference taking place in Technological University (TU) Dublin between June 12th and 16th. 

Die Publikation „Rassismus und Menschenrechte. Materialien für die Fortbildung in der Strafjustiz“ soll Referent/innen und Multiplikator/innen bei der Konzeption und Umsetzung eigener Qualifizierungs- und Sensibilisierungsangebote für die Strafjustiz unterstützen.

Neue Technologien, prekäre Arbeit, voneinander abhängige Volkswirtschaften - Entwicklungen, die westliche Gesellschaften prägen führen auch zu neuen Formen von Bürgerschaft und politischem Engagement. Diese sind Themen der neuen ELM-Ausgabe „New Forms of Citizenship“.

Nu Sta Djunto – der erste Artikel thematisiert eine Bewegung in Lissabon, die sich nach den massiven Protesten von 2012 formiert hat. Nach den Grundsätzen der Solidarität, der Einheit und der Gleichstellung tritt Nu Sta Djunto ein, wo der Staat Lücken lässt.

Um die Arbeit der Kursleiterinnen und Kursleiter in den Haftanstalten vor Ort zu unterstützen, bieten wir an dieser Stelle kostenlose Unterrichtsmaterialien im PDF-Format zum Download an. Die Materialien sind als Lose-Blatt-Sammlung konzipiert und lassen sich ad-hoc in den Unterrichtsalltag vor Ort integrieren. Die Lösungen sind an das jeweilige Arbeitsblatt angehängt.

Quelle: Newsletter des Alphabund

Keine passenden Ergebnisse gefunden