chevron-down chevron-left chevron-right chevron-up home circle comment double-caret-left double-caret-right like like2 twitter epale-arrow-up text-bubble cloud stop caret-down caret-up caret-left caret-right file-text

EPALE

E-Plattform für Erwachsenenbildung in Europa

 
 

Unternehmertum und Beschäftigungsfähigkeit

Seit Beginn des Jahres ist das Qualifizierungschancengesetz neu in Kraft getreten. Es richtet sich an alle Arbeitnehmer, die sich für den digitalen Arbeitsmarkt (weiter)qualifizieren wollen. Dafür sollen nun 500 Millionen Euro des Etats des Bundeshaushalts zusätzlich zu den bisherigen Ausgaben für berufliche Weiterbildung bereitgestellt werden.

Unter der Rubrik "Was bewegt die berufliche Bildung?" werden vom Deutschen Bildungsserver Fachleute zur Frage der Bedeutung von beruflicher Bildung für die Arbeitswelt von morgen interviewt. In Teil sieben der Reihe steht Dr. Susanne Umbach Rede und Antwort. Sie leitet das Projekt "Kompetenzverschiebungen und Kompetenzentwicklung im Digitalisierungsprozess" an der Universität Hamburg, das den Zusammenhang von Digitalisierung, Arbeitswandel und Kompetenzen von Beschäftigten untersucht.

Am 22. August dieses Jahres fand in der Nationalbibliothek Lettlands das Forum zur Entwicklung der Erwachsenenbildung ”Die Erwachsenenbildung heute und morgen” statt. Das Forum wurde vom Erasmus+ Projekt “EPALE Nationaler Unterstzützungsdienst (NSS) für Lettland" in Zusammenarbeit mit dem Erasmus+ Projekt "Nationale Koordinatoren zur Umsetzung des europäischen Programms in der Erwachsenenbildung“ und dem Ministerium für Bildung und Wissenschaft veranstaltet.

In vielen EU-Ländern hat laut PIAAC-Studie jeder fünfte Erwachsene eine geringe Lese- und Schreibfähigkeit, bei den Rechenfähigkeiten trifft dies auf ein Viertel der Erwachsenen zu. In Italien betrifft das z.B. fast 30% der Bevölkerung. Eine enorme Zahl, die sich auf die Beschäftigungsfähigkeit unmittelbar auswirkt, die Teilnahme am sozialen Leben stark belastet und schwerwiegende Auswirkungen auf die volle aktive Teilhabe und den sozialen Zusammenhalt hat.

Berlin und Brandenburg: „Band für Mut und Verständigung“

Zum 25. Mal soll das „Band für Mut und Verständigung“ an Einzelpersonen oder Initiativen aus Berlin und Brandenburg vergeben werden, die durch ihr Handeln andere vor rassistischer Gewalt schützen oder durch langjährige ehrenamtliche Arbeit zur interkulturellen und sozialen Verständigung beitragen. Vorschläge können bis zum 01. März 2018 eingereicht werden.

 

Berliner Ratschlag für Demokratie: Wettbewerb „Respekt gewinnt“

Während der Arbeit ist nach Aussagen von abhängig Beschäftigten keine Zeit für Weiterbildung zum Umgang mit neuen digitalen Technologien. Dies ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage im Auftrag des Digitalverbands Bitkom. Weiteres Ergebnis: Sechs von zehn Arbeitnehmern geben an, dass der Arbeitgeber keine Weiterbildungen zu Digitalthemen anbietet.

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung fördert die Berufsorientierung von Geflüchteten, indem diese schrittweise auf die Ausbildung eines Handwerkberufs vorbereitet und anschließend begleitet werden.

Leitungskräfte von Bildungseinrichtungen werden bei der Personal- und strategischen Planung insbesondere aber auch bei der Programmplanung mit dem gesellschaftlichen Anspruch konfrontiert, einen Beitrag zur Integration von Menschen mit Migrationserfahrung zu leisten. Um das Management bei dieser Aufgabe zu unterstützten, entwickelt das Projekt „Manage2Integrate“ ein Online-Lernangebot. Ziel ist es, Barrieren abzubauen und die Arbeit zu erleichtern.

Ab 2013 experimentierte Enedis (der Verwalter des öffentlichen Stromnetzes in Frankreich) mit Ausbildung am Arbeitsplatz und führte diese Maßnahme anschließend großflächig ein. Im Rahmen meiner Doktorarbeit hatte ich die Möglichkeit, die Begleitung einer Ausbildung am Arbeitsplatz im Unternehmen zu beobachten und den Lernenden kurz danach zu interviewen...

Trotz der jährlichen Tourismusstatistiken, die eine steigende Zahl von Weingutbesuchern in Europa aufzeigen, ist die Anzahl der Ausbildungsgänge für Weintourismus sehr überschaubar— bislang bieten nur die Universidade Lusófona in Portugal und die Universidad de Salamanca in Spanien eine Ausbildung im Bereich Weintourismus an.

Wie können wir unternehmerische Potentiale bei Migrantinnen fördern? Welche Fähigkeiten müssen erlernt, worauf bei einer Unternehmensgründung besonders geachtet werden? Das Projekt ARISE („Appetite for Enterprise“) ist diesen Fragen nachgegangen und hat Trainingsmaßnahmen für Migrantinnen in sechs europäischen Ländern umgesetzt.

In Zusammenarbeit mit dem Fédération Française du Sport en Entreprise und der Garantie Jeune startete die Mission Locale Thur-Doller das Projekt „Courons vers l'emploi“.  Durch die Ausübung von Mannschaftssportarten möchte die Mission Locale die Rückkehr der von ihr unterstützten jungen Erwachsenen in den Arbeitsmarkt fördern. 

Der Verein ILOT hat es sich zum Ziel gesetzt, die Wiedereingliederung von Menschen zu betreuen, die aus der Gesellschaft ausgestoßen wurden und in großer Not sind. Zu den betreuten Personen zählen auch Menschen, die gerichtlich verurteilt wurden (und entweder aus dem Gefängnis entlassen wurden oder eine Lockerung des Vollzugs erhalten haben). EPALE Frankreich traf sich mit ILOT zu einem Gespräch, um mehr über die eingerichteten Wiedereingliederungsmaßnahmen und insbesondere über die „Qualifizierungs- und Integrationswerkstätten“ zu erfahren. 

Fokus auf COCADE, ein Erasmus+ Partnerschaftsprojekt zur Unterstützung des Austausches über bewährte Vorgehensweisen im Bereich der beruflichen Bildung, koordiniert durch das Cité des Métiers International Network

Digitalisierung erlaubt unzählige neue Anwendungen, die vor wenigen Jahren einfach nicht möglich waren. Das wiederum beschleunigt Innovationen in anderen (wissenschaftlichen) Disziplinen. So entstehen immer schneller neue Erkenntnisse und Technologien - ein sich positiv verstärkender Kreislauf entsteht. Trotzdem vermute ich keine rosige Zukunft für die klassische Erwachsenenbildung.

21 November 2018
by Pirmin Vlaho
(de)
9 Kommentare
Donnerstag 19 September 2019, Latvia

Seminārs 'Ieraugi darbinieku'

Nodarbinātības valsts aģentūra aicina pieteikties dalībai seminārā ''Ieraugi darbinieku'', kas notiks  2019. gada 19. septembrī plkst. 10:00 VEF kvartāla kamerzālē (Rīgā, Ieriķu ielā 5A).

Semināra ietvaros Nodarbinātības valsts aģentūras direktore Evita Simsone lekcijā “Darbaspēks ir visapkārt, to jāiemācās ieraudzīt” informēs par valsts atbalsta saņemšanas iespējām, nodarbinot cilvēkus, kas darba tirgū saskaras ar izaicinājumiem.

''Cafe RB'' idejas autors Māris Grāvis pastāstīs kāpēc invaliditāte nav šķērslis, lai strādātu.

Samstag 7 September 2019, Latvia

IX Starptautiskais amatnieku plenērs “Padzīvosim zaļi”

Amatu pratēji ir aicināti savas prasmes pilnveidot un izrādīt svētku moto “Padzīvosim zaļi!” ietvaros, iesaistoties lekcijās, meistarklasēs un darbojoties praktiski divos tematiskajos plenēra blokos – “Domā Zaļi!” un “Radi Zaļi!”.

Vairāk informācijas: http://www.dobele.lv/lv/news/ix-starptautiskais-amatnieku-pleners-padziv...

Dienstag 17 September 2019, Bulgaria

Европейска трудова борса отваря врати в София

Агенция по заетостта организира международна трудова борса на 17 септември2019 г. в град София. Европейският ден на труда ще се проведе в хотел „Рамада” (бул. „Княгиня Мария Луиза” № 131) от 9:30 до 17:00 часа. Събитието се провежда във връзка с изпълнението на проект „Национална EURES мрежа”.

Mittwoch 9 Oktober 2019, Bulgaria

Първи кариерен форум за българи в Нидерландия

На 5 октомври 2019 г. Министерството на труда и социалната политика и Посолството на Република България в Кралство Нидерландия в партньорство със сдружение „Български кариерен форум“ организират

Dienstag 10 September 2019, Bulgaria

Агенцията по заетостта е сред партньорите на Career Show 2019

Агенцията по заетостта ще бъде един от институционалните партньори на кариерното изложение за квалифицирани кадри Career Show 2019. То ще се проведе на 10 септември 2019 г. в зала Арена Армеец и ще събере на едно място повече от 150 работодатели и над 2000 кандидати за работа.

Donnerstag 10 Oktober 2019 bis Dienstag 22 Oktober 2019, Bulgaria

„Дни на кариерата” в сектори ИТ, Комуникации и Аутсорсинг

Младежките кариерни форуми са си изградили име на място, от което започват хиляди кариери. Компаниите непрекъснато търсят таланти, с които да изпълнят своите цели. JobTiger вече 18 години прави възможното да сближи бизнеса и младите хора, организирайки най-мащабните кариерни събития в страната.

Freitag 23 August 2019 bis Samstag 21 September 2019, Poland

Program Akceleracyjny dla Firm Szkoleniowych "Surferzy Wiedzy"

Specjalnie dla przedstawicieli branży szkoleniowej, wraz z  Polską Izbą Firm Szkoleniowych, przygotowaliśmy nieodpłatny program akceleracyjny, którego celem jest pomoc przy stworzeniu własnego produktu on-line! Skupiamy sie na cyfrowych kompetencjach trenerów i firm, które reprezentują.

Działania kierujemy do twórców szeroko pojętego rynku edukacyjnego - szkoleniowców, trenerów, nauczycieli, etc. Pomagamy twórcom w budowie wartościowych produktów, przekazując swoją wiedzę i doświadczenie.

Anlässlich der "Work Awesome"-Konferenz am 29.11. in Berlin, auf der Fragen zur Zukunft der Arbeit diskutiert werden, spricht der Journalist Lars Gaede mit Christoph Bornschein, einem der Vordenker im Feld der digitalen Transformation in Deutschland. Im Gespräch gehen sie u.a. der Frage nach, wie die Transformation positiv gestalten kann.

Building connections, drawing inspirations and exploring opportunities as individuals and groups. Kreativität ist eine elementare Fähigkeit bei der Entwicklung als proaktive und eigenverantwortliche Menschen. Sie hilft Menschen, eine aktive Haltung einzunehmen, Ideen zu entwickeln und neue Ideen mit vorhandenen Erfahrungen zu verknüpfen. Deshalb ist sie eine Schlüsselkompetenz für die aktive Mitgestaltung gesellschaftlichen Wandels.

Am 25. Mai 2018 tritt die neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) der Europäischen Union in Kraft. Rechtsanwalt Michael Lanzinger informierte im wEBtalk vom 7. Mai 2018, welche Änderungen die DSGVO mit sich bringt und worauf Erwachsenenbildungsorganisationen diesbezüglich Acht geben müssen.

Weitere Informationen auf erwachsenenbildung.at

Die HHL Leipzig Graduate School of Management, der Stifterverband sowie der E-Learning-Anbieter Lecturio haben den Trendmonitor Weiterbildung ins Leben gerufen. Sie wollen damit den Status quo und neue Trends in der Weiterbildung in Deutschland beleuchten.

Die Publikation stellt das Programm "Mentoring für MigrantInnen" vor, das im Jahr 2008 von der Wirtschaftskammer Österreich mit dem Österreichischen Integrationsfonds und dem Arbeitsmarktservice Österreich gestartet wurde. Ziel des Projekts ist die Unterstützung von qualifizierten Menschen mit Migrationshintergrund durch MentorInnen aus der Wirtschaft beim Eintritt in den Arbeitsmarkt.

Im Erasmus+ Projekt „QYCGuidance – Quality of Youth Career Guidance and nowadays media Literacy“ stehen die Fragen im Mittelpunkt, wie sich Bildungs- und Berufsberatung durch die Möglichkeiten moderner Medien verändert, welche Kompetenzen Berater/innen für daher verstärkt brauchen und wie vor diesem Hintergrund die Qualität der Beratungsangebote gesichert werden kann.

(Wozu) brauchen wir ein öffentliches Bildungswesen und welche Rolle spielt dabei die Erwachsenenbildung? Zu dieser Fragestellung diskutierten wir am 12. Oktober 2017 beim wEBtalk mit Michael Tölle (AK Wien), Peter Zeitler (WKO) und Kurt Schmid (ibw). Die Aufzeichnung kann ab sofort am Youtube-Kanal von erwachsenenbildung.at nachgesehen werden.

Das Länderporträt gibt einen Überblick über die zentralen Aspekte der Erwachsenen- und Weiterbildung in Weißrussland. Die Autorin Galina Veramejchyk stellt in dem Band eine Reihe Daten und Informationen zu Bildungsinsitutionen, Teilnehmern, Personal und internationalen Beziehungen zusammen.

Fast 70 Millionen Menschen in Europa haben Schwierigkeiten beim Lesen, Schreiben, beim Lösen einfacher Rechnungen oder mit einem Computer. Die neue Initiative "Upskilling Pathways" zielt darauf ab, Erwachsenen durch maßgeschneiderte Lernangebote und Kompetenzbewertungen ein Mindestniveau an Alphabetisierung, Rechenfähigkeit und digitalen Fähigkeiten und/oder ein breiteres Spektrum an Fähigkeiten zu vermitteln. In der Broschüre erfahren Sie mehr über die Upskilling Pathways und wie Sie sich engagieren können.

Die Studie von Karin Steiner und Monira Kerler erhebt aktuelle und mittelfristige Bedarfe und Trends in der Bildungs- und Berufsberatung. Die Autorinnen fragen dabei nach Herausforderungen, Lösungsansätzen und Bedarfen hinsichtlich Information, Zielgruppen, Kommunikation und Kooperation, die in der Bildungs- und Berufsberatung in Österreich vorliegen.

Keine passenden Ergebnisse gefunden