chevron-down chevron-left chevron-right chevron-up home circle comment double-caret-left double-caret-right like like2 twitter epale-arrow-up text-bubble cloud stop caret-down caret-up caret-left caret-right file-text

EPALE

E-Plattform für Erwachsenenbildung in Europa

 
 

Ressource

Harnessing the potential for ICTs for Literacy Teaching and Learning

Sprache: DE
Document available also in: EN

Eingesandt von Christina NORWIG

Die PIAAC-Studie der OECD zum internationalen Vergleich der Kompetenzen Erwachsener hat gezeigt, dass auch ein Teil der 16 bis 65-jährigen Europäer Defizite im Bereich der Grundkompetenzen aufweist. So kamen 18% der deutschen Teilnehmer beim Lesen nicht über die Kompetenzstufe 1 hinaus. Auch bei mathematischen Kompetenzen und technologiebasierter Problemlösung wurde Bildungsbedarf festgestellt. Gleichzeitig steigt die weltweite Verbreitung von modernen Informationstechnologien wie PCs, Tablets und Smartphones stetig an. Sowohl auf internationaler als auch auf nationaler Ebene wurden in den letzten Jahren Grundbildungsinitiativen ins Leben gerufen, die Bildung durch Informations- und Kommunikationstechnologien (ICTs) zugänglich machen und dabei die digitalen Kompetenzen der Lernenden fördern.

Das UNESCO-Institut für Lebenslanges Lernen (UIL) hat 26 Beispiele guter Praxis aus aller Welt zusammengestellt, die illustrieren, wie digitale Lernmedien in der Grundbildung eingesetzt werden können. Für Europa werden erfolgreiche Lernportale aus Deutschland, Irland, der Türkei und Großbritannien vorgestellt: Das deutsche Portal ich-will-lernen.de, die irische Website WriteOn und das türkische Web-based Literacy Programme fördern die Lese- und Sprachkompetenzen, mathematischen sowie digitalen Fähigkeiten ihrer Nutzerinnen und Nutzer. Sie richten sich an (funktionale) Analphabeten oder Menschen mit niedrigen Grundkompetenzen und bereiten die Lernenden auf den Erwerb formaler Qualifikationen, beziehungsweise auf einen weiteren Bildungsweg vor. Die interaktive Smartphone-App Math Everywhere aus Großbritannien bietet Nutzern mit mathematischem Bildungsbedarf durch Spielelemente und Praxisfragen anwendungsorientierte Lernmöglichkeiten.

Der Alltagsbezug der Übungen hat sich in allen vier Fällen als besonders attraktiv für die Lernenden erwiesen. Ebenso nennt die UNESCO-Broschüre die Interaktivität, die Kombination aus selbstbestimmten und angeleitetem Lernen sowie die flexiblen Nutzungsmöglichkeiten der Lernprogramme als Aspekte, die die Motivation und die Selbstdisziplin der Lernenden förderten. Die Autoren der UNESCO-Broschüre stellten darüber hinausfest, dass digitale Angebote weniger mit Vorbehalten oder Stigmata besetzt seien und somit mehr Menschen mit Grundbildungsbedarf zum Lernen bewegten als klassische Präsenzangebote. Nicht zuletzt erleichterten digitale Lernportale den orts- und zeitunabhängigen Zugang zu Lebenslangem Lernen. Somit könnten sie dazu dienen, Bildung zu demokratisieren und sozio-ökonomische Hindernisse einzuebnen. ICTs stellen also eine Chance dar, um zu einer besseren Grundbildung Erwachsener in Europa beizutragen.

Die UNESCO-Broschüre finden Sie hier in englischer und französischer Sprache.

Autor(en) der Ressource: 
UNESCO Institute for Lifelong Learning
ISBN: 
978-92-820-1188-1
Datum der Veröffentlichung:
Mittwoch, 1 Januar, 2014
Sprache des Dokuments
Art der Ressource: 
Studien und Berichte
Land:
Share on Facebook Share on Twitter Epale SoundCloud Share on LinkedIn