chevron-down chevron-left chevron-right chevron-up home circle comment double-caret-left double-caret-right like like2 twitter epale-arrow-up text-bubble cloud stop caret-down caret-up caret-left caret-right file-text

EPALE

E-Plattform für Erwachsenenbildung in Europa

 
 

Ressource

Alphabetisierung und Grundbildung am Arbeitsplatz

Sprache: DE

Eingesandt von Nina Geis

In Deutschland leben 7,5 Millionen erwachsene Menschen, die nicht richtig lesen und schreiben können. Mehr als die Hälfte von ihnen ist erwerbstätig. Die vorliegende Studie zeigt, dass viele Betroffene entgegen der gängigen Auffassung offen mit ihren geringen Lese- und Schreibkompetenzen umgehen: Kollegen und Arbeitgeber wissen häufig von funktionalen Analphabeten in ihrem Umfeld. Der häufig offene und unkomplizierte Umgang mit funktionalen Analphabeten bietet Chancen für zukünftige Maßnahmen im Bereich der arbeitsplatzorientierten Grundbildung, zeigt aber auch klare Grenzen.


Eine Studie der Stiftung Lesen im Förderschwerpunkt
„Arbeitsplatzorientierte Alphabetisierung und
Grundbildung Erwachsener“ des Bundesministeriums
für Bildung und Forschung | Mainz 2015.

Quelle: Studie der Stiftung Lesen

Autor(en) der Ressource: 
Dr. Simone C. Ehmig leitet das Institut für Lese- und Medienforschung der Stiftung Lesen. Carolin Seelmann M. A. ist dort wissenschaftliche Mitarbeiterin, Dipl.-Päd. Lukas Heymann war bis Mai 2014 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Lese- und M
Datum der Veröffentlichung:
Montag, 7 September, 2015
Sprache des Dokuments
Art der Ressource: 
Studien und Berichte
Land:
Share on Facebook Share on Twitter Epale SoundCloud Share on LinkedIn