chevron-down chevron-left chevron-right chevron-up home circle comment double-caret-left double-caret-right like like2 twitter epale-arrow-up text-bubble cloud stop caret-down caret-up caret-left caret-right file-text

EPALE - E-Plattform für Erwachsenenbildung in Europa

Posted by Joshua Jahn on 22/02/2018 - 11:12

Broschüre zur formalen Unterqualifikation von Beschäftigten in Deutschland

Die Broschüre „Ungelernte Fachkräfte: Formale Unterqualifikation in Deutschland“ der Bertelsmann Stiftung gibt einen Überblick darüber, wie viele Menschen erfolgreich eine Fachkrafttätigkeit ausüben, ohne über die erforderliche formale Qualifikation zu verfügen. Dazu fasst sie die Ende Januar 2018 veröffentlichten Ergebnisse einer empirischen Studie zusammen, die von der Ruhr-Universität Bochum im Auftrag der Bertelsmann Stiftung erstellt wurde. So stellten die Forscher unter anderem fest, dass rund 21 Prozent aller Beschäftigten in Deutschland ihre Arbeitsstelle ohne die entsprechende formale Qualifikation innehaben. Beispielsweise übernimmt mit 54 Prozent mehr als jede/r zweite Arbeitnehmer/in ohne Ausbildungsabschluss Tätigkeiten von gelernten Fachkräften. Laut Studienergebnissen leisten diese ungelernten Fachkräfte häufig die gleiche Arbeit wie ihre formal qualifizierten Kolleginnen und Kollegen, verdienen allerdings mit einem Lohnabschlag von sieben bis elf Prozent deutlich weniger. Zudem sind sie beim Jobwechsel benachteiligt, da sie ihre beruflichen Kompetenzen nicht formal nachweisen können. Die Broschüre stellt außerdem in Portraits unterqualifizierte Beschäftigte vor, die zu ihrem beruflichen Werdegang interviewt wurden. Sie können die Publikation auf den Webseiten der Bertelsmann Stiftung kostenfrei herunterladen.

Weitere Informationen:

Pressemitteilung der Bertelsmann Stiftung
Broschüre „Ungelernte Fachkräfte: Formale Unterqualifikation in Deutschland“