Direkt zum Inhalt
News
Neuigkeiten

Meeting and Networking Day for the Social Sector held at the University of Luxembourg

Emile LUTGEN (Director of the Oeuvre Nationale de Secours Grande-Duchesse Charlotte) Prof. Dr. Stéphane PALLAGE (Rector of the University of Luxembourg), Petra BÖWEN (Head of the PraxisBüro), Claude MEISCH (Minister of Education, Children and Youth), Mano

On October 24th 2019, the “PraxisBüro“ (Office for social work practice) organised the 7th yearly “Praxis- und Kontakttag” (meeting and networking day for the social sector). This year’s topic was “Social Work and Digitisation”. Social workers, researchers and policy makers presented ideas, considerations and best practices. They tried to answer the same question from political, scientific and practical perspectives: “How can digitalisation improve social work practice?”

During the afternoon, 90 social work organisations (NGO’s, public social services, private organisations, professional associations, schools and training centres) took part in the “practice fair” and presented their activities to students, researchers, practitioners and other interested individuals.

Over the years, the “Praxis- und Kontakttag” has developed into a networking pillar-event for the social sector in Luxembourg. It promotes active exchange between all the stakeholders: science, practice, politics and the public.

www.praxisbuero.lu (link is external)

In the photo from left to right:

Emile LUTGEN (Director of the Oeuvre Nationale de Secours Grande-Duchesse Charlotte)

Prof. Dr. Stéphane PALLAGE (Dean of the University of Luxembourg)

Petra BÖWEN (Head of the PraxisBüro)

Claude MEISCH (Minister of Education, Children adn Youth)

Manou FLAMMANG (Research and Development Specialist at the PraxisBüro)

Mady DELVAUX (Former Minister of Education and former Member of the European Parliament)

Login (2)

Sie möchten einen Artikel schreiben?

Zögern Sie nicht!

Klicken Sie unten auf den Link und beginnen Sie mit einem neuen Artikel!

Neueste Diskussionen

EPALE 2021 Schwerpunktthemen. Fangen wir an!

Das vor uns liegende Jahr wird wahrscheinlich wieder sehr intensiv, und daher laden wir Sie ein, es mit Ihren Beiträgen und Ihrer Expertise zu bereichern. Beginnen Sie doch einfach, indem Sie an unserer Online-Diskussion teilnehmen. The Online-Diskussion findet am Dienstag, dem 09. März 2021 zwischen 10.00 und 16.00 Uhr statt. The schriftliche Diskussion wird mit einem vorgeschalteten Livestream eröffnet, der die Themenschwerpunkte für 2021 vorstellt. Die Hosts sind Gina Ebner und Aleksandra Kozyra von EAEA im Namen der EPALE Redaktion. 

Zusätzlich

EPALE Diskussion: Vermittlung von Grundkompetenzen

Grundkompetenzen sind transversal. Sie sind nicht nur relevant für die Bildungspolitik,  sondern auch für Beschäftigungs-, Gesundheits-, Sozial- und Umweltpolitiken. Der Aufbau schlüssiger Politikmaßnahmen, die Menschen mit Grundbildungsbedürfnissen unterstützen, ist notwenig, um die Gesellschaft resilienter und inklusiver zu gestalten. Nehmen Sie an der Online-Diskussion teil, die am 16. und 17. September jeweils zwischen 10.00 und 16.00 Uhr auf dieser Seite stattfindet. Die Diskussion wird von den EPALE Thematischen Koordinatoren für Grundkompetenzen, EBSN, moderiert. 

Zusätzlich

EPALE Diskussion: Die Zukunft der Erwachsenenbildung

Am Mittwoch, dem 8. Juli 2020, lädt EPALE von 10.00 - 16.00 Uhr zu einer Online Diskussion zur Zukunft der Erwachsenenbildung ein. Wir wollen über die Zukunft des Bildungssektors Erwachsenenbildung sowie die neuen Chancen und Herausforderungen diskutieren. Gina Ebner, EPALE-Expertin und Generalsekretärin der EAEA, moderiert die Diskussion.

Zusätzlich