Direkt zum Inhalt
News
Neuigkeiten

EAEA Statement on role adult education can play in refugee crisis

Also available in Dutch

Europe is facing a humanitarian catastrophe. European Association for the Education of Adults (EAEA) asks political leaders to show solidarity and strong leadership to respond to the current refugee crisis. The Association points out that adult education providers and civil society organisations provide fundamental support to respond to the arrival of refugees and to their long-term inclusion in their host countries. The current refugee crisis in Europe brings to the light the fact that more solidarity is necessary among Member States of the European Union. EAEA calls for more political courage from all EU Member States to welcome refugees and provide them with the appropriate help upon arrival. Also the cooperation between the EU Member States and Non-EU countries that are affected, like Macedonia and Serbia.EAEA stresses that adult learning is a part of the solution both for the refugees and for the host countries. It can help refugees integrate into their host countries. Adult education institutions provide e.g. language and citizenship courses that support refugees upon arrival. They can also play an important role in providing refugees information on their options and rights. Adult education institutions also organise intercultural meetings for new arrivals and locals. It is important that the original population understands who the refugees are, where they come from, why they have fled, what their status as refugees means and entails and what it means for the society to welcome new inhabitants. On the other hand, these meetings allow refugees to understand the local culture better.EAEA stresses that education for tolerance and respect is very much needed at a time in which messages and acts of xenophobia are increasing all over Europe. Here again, non-formal adult education plays a crucial role. It promotes active citizenship, intercultural competences and fundamental values, and enables people to engage in a social change of society that leads to more solidarity, e.g. by forming civil society alliances and platforms.  Also civil society organisations have played a major role in the crisis. They have managed to support the refugees with food, with shelter, with linguistic and administrative support and with activities, where state support has been lacking. EAEA underlines that their work needs to be better recognised and supported.View this statement on the EAEA website 

Login (0)
Schlagwörter

Sie möchten eine andere Sprache?

Dieses Dokument ist auch in anderen Sprachen erhältlich. Bitte wählen Sie unten eine aus.

Sie möchten einen Artikel schreiben?

Zögern Sie nicht!

Klicken Sie unten auf den Link und beginnen Sie mit einem neuen Artikel!

Neueste Diskussionen

EPALE 2021 Schwerpunktthemen. Fangen wir an!

Das vor uns liegende Jahr wird wahrscheinlich wieder sehr intensiv, und daher laden wir Sie ein, es mit Ihren Beiträgen und Ihrer Expertise zu bereichern. Beginnen Sie doch einfach, indem Sie an unserer Online-Diskussion teilnehmen. The Online-Diskussion findet am Dienstag, dem 09. März 2021 zwischen 10.00 und 16.00 Uhr statt. The schriftliche Diskussion wird mit einem vorgeschalteten Livestream eröffnet, der die Themenschwerpunkte für 2021 vorstellt. Die Hosts sind Gina Ebner und Aleksandra Kozyra von EAEA im Namen der EPALE Redaktion. 

Zusätzlich

EPALE Diskussion: Vermittlung von Grundkompetenzen

Grundkompetenzen sind transversal. Sie sind nicht nur relevant für die Bildungspolitik,  sondern auch für Beschäftigungs-, Gesundheits-, Sozial- und Umweltpolitiken. Der Aufbau schlüssiger Politikmaßnahmen, die Menschen mit Grundbildungsbedürfnissen unterstützen, ist notwenig, um die Gesellschaft resilienter und inklusiver zu gestalten. Nehmen Sie an der Online-Diskussion teil, die am 16. und 17. September jeweils zwischen 10.00 und 16.00 Uhr auf dieser Seite stattfindet. Die Diskussion wird von den EPALE Thematischen Koordinatoren für Grundkompetenzen, EBSN, moderiert. 

Zusätzlich

EPALE Diskussion: Die Zukunft der Erwachsenenbildung

Am Mittwoch, dem 8. Juli 2020, lädt EPALE von 10.00 - 16.00 Uhr zu einer Online Diskussion zur Zukunft der Erwachsenenbildung ein. Wir wollen über die Zukunft des Bildungssektors Erwachsenenbildung sowie die neuen Chancen und Herausforderungen diskutieren. Gina Ebner, EPALE-Expertin und Generalsekretärin der EAEA, moderiert die Diskussion.

Zusätzlich