European Commission logo
Create an account
Event Details
2 Sep
2022

Workshop im Rahmen der EPALE Akademie: Organisationsentwicklung in Richtung Europäisierung

Online-Veranstaltung
to

Inhalt

Projektarbeit auf europäischer Ebene ist auch eine Chance, die  Organisationsentwicklung im Bereich der Erwachsenenbildung voranzutreiben und vor allem auch sichtbar zu machen. Schon für das Antragsverfahren ist das wichtig, besonders, wenn es um Anträge für Mobilitäten geht. 

Aber: Wie kann das geschehen? Wo sind die Ansatzpunkte? Wie können die Erfolge sichtbar gemacht werden und wie werden alle Mitarbeiter/-innen einbezogen? 

Dieser Workshop zeigt an praktischen Beispielen, was man/frau tun kann für die Entwicklung der eigenen Organisation. 

Ablauf

Der Workshop findet am Freitag, den 02.09.2022 von 10-14:30 Uhr über Webex statt.  

Anmeldung

Ab sofort können Sie sich auf der Webseite der Nationalen Agentur beim BIBB zum Workshop anmelden.  

Da die weitere Kommunikation zur Veranstaltung über die EPALE-Plattform läuft und hier auch alle Materialien und Dokumente eingestellt werden, benötigen Sie für die Anmeldung ein EPALE Konto.

Falls Sie noch kein EPALE-Konto haben, können Sie sich hier kostenfrei registrieren

Anmeldeschluss ist der 26.8.2022

Weitere Informationen zu den technischen Voraussetzungen finden Sie ebenfalls auf der Seite der NA beim BIBB. 

Zielgruppe: 

Die Veranstaltung richtet sich an Projektmanager/-innen und Interessierte an europäischer Projektarbeit. 

Kosten: 

EPALE sponsert diese Veranstaltung, so dass keine Teilnahmegebühren anfallen.

Teilnahmezertifikate

Auf Anfrage erhalten die Teilnehmenden ein Teilnahmezertifikat.

Ihre Referentin

Heike Kölln-Prisner hat mehrjährige Erfahrung als Gutachterin und bringt durch ihre frühere Tätigkeit als Abteilungsleiterin in der Hamburger Volkshochschule jahrelange Erfahrung mit dem Thema Organisationsentwicklung mit. Zu diesem Thema hat sie bereits mehrere Seminare in verschiedenen Zusammenhängen gegeben, z. B. im Rahmen von EU-Projekten, von Mitarbeitenden-Fortbildung und als Qualitätsmanagerin. Zudem war Heike Kölln-Prisner mehrere Jahre EPALE-Botschafterin. 


Jetzt anmelden!

Event Details
Status
As planned
Art des Veranstalters
NKS-Veranstaltung
Zielgruppe
Einrichtungen und Netzwerke der Erwachsenenbildung
Projektträger
Teilnahmegebühr
Nein

Sie haben von einer neuen Veranstaltung gehört?

Zögern Sie nicht! Klicken Sie auf den untenstehenden Link und schlagen Sie jetzt eine Veranstaltung vor!

Neueste Diskussionen

EPALE 2021 Schwerpunktthemen. Fangen wir an!

Das vor uns liegende Jahr wird wahrscheinlich wieder sehr intensiv, und daher laden wir Sie ein, es mit Ihren Beiträgen und Ihrer Expertise zu bereichern. Beginnen Sie doch einfach, indem Sie an unserer Online-Diskussion teilnehmen. The Online-Diskussion findet am Dienstag, dem 09. März 2021 zwischen 10.00 und 16.00 Uhr statt. The schriftliche Diskussion wird mit einem vorgeschalteten Livestream eröffnet, der die Themenschwerpunkte für 2021 vorstellt. Die Hosts sind Gina Ebner und Aleksandra Kozyra von EAEA im Namen der EPALE Redaktion. 

Zusätzlich

EPALE Diskussion: Vermittlung von Grundkompetenzen

Grundkompetenzen sind transversal. Sie sind nicht nur relevant für die Bildungspolitik,  sondern auch für Beschäftigungs-, Gesundheits-, Sozial- und Umweltpolitiken. Der Aufbau schlüssiger Politikmaßnahmen, die Menschen mit Grundbildungsbedürfnissen unterstützen, ist notwenig, um die Gesellschaft resilienter und inklusiver zu gestalten. Nehmen Sie an der Online-Diskussion teil, die am 16. und 17. September jeweils zwischen 10.00 und 16.00 Uhr auf dieser Seite stattfindet. Die Diskussion wird von den EPALE Thematischen Koordinatoren für Grundkompetenzen, EBSN, moderiert. 

Zusätzlich

EPALE Diskussion: Die Zukunft der Erwachsenenbildung

Am Mittwoch, dem 8. Juli 2020, lädt EPALE von 10.00 - 16.00 Uhr zu einer Online Diskussion zur Zukunft der Erwachsenenbildung ein. Wir wollen über die Zukunft des Bildungssektors Erwachsenenbildung sowie die neuen Chancen und Herausforderungen diskutieren. Gina Ebner, EPALE-Expertin und Generalsekretärin der EAEA, moderiert die Diskussion.

Zusätzlich