chevron-down chevron-left chevron-right chevron-up home circle comment double-caret-left double-caret-right like like2 twitter epale-arrow-up text-bubble cloud stop caret-down caret-up caret-left caret-right file-text

EPALE

E-Plattform für Erwachsenenbildung in Europa

 
 

News

wbmonitor: Wie gelingt erfolgreich Wissenstransfer von der Forschung in die Praxis?

22/05/2019
Sprache: DE

Im Kontext der Erwachsenen- und Weiterbildung fokussiert der aktuelle wbmonitor (2018) den Austausch zwischen Theorie und Praxis. Open Access oder OER, wie zum Beispiel bei wb-web, unterstützen demnach den Wissenstransfer. Der wbmonitor ist eine empirische Onlineumfrage des Bundesinstituts für Berufsbildung und des Deutschen Instituts für Erwachsenenbildung e.V.

Die Ergebnisse des wbmonitors geben Auskunft über

  • Bedarf und Relevanz wissenschaftlichen Wissens für die Praxis,
  • bevorzugte Informationsquellen für das Führungspersonal,
  • Kontakte zur Wissenschaft sowie
  • Kriterien für die Nutzbarkeit der Forschung für die Praxis.

Perspektiven für den Wissenstransfer in die Praxis der beruflichen und allgemeinen Weiterbildung vermittelt der wbmonitor ebenso wie Strukturinformationen. Ein weiteres Ergebnis der Umfrage ist der alljährliche „wbmonitor Klimawert“, über den wb-web bereits berichtete.

Strategien wie „Offene Bildungsmaterialien“ bilden die Grundlage des Wissenstransfers aus der Wissenschaft in die Praxis. Insbesondere die praxisorientierte Aufbereitung der Ergebnisse wirken fördernd. Der wbmonitor zeigt, dass der Bedarf an wissenschaftlichem Wissen in der Praxis vorhanden ist und diesem eine hohe Relevanz von den Befragten zugesprochen wird. In der wissenschaftlichen Weiterbildung schätzen 96 Prozent der Teilnehmenden den Bedarf an neuesten Forschungsergebnissen hoch ein. 71 Prozent der beruflichen Schulen sagen, dass sie Bedarf an wissenschaftlichem Wissen haben wie auch wirtschaftsnahe Einrichtungen wie Kammern, Innungen etc. mit 54 Prozent und gemeinnützige private Anbieter mit 56 Prozent Zustimmung.

Über zwei Drittel der Weiterbildungseinrichtungen werten den Nutzen des Wissenstransfers aus der Forschung in die Praxis für die Entwicklung eigener Weiterbildungsangebote als wichtig. Über die Hälfte der Befragten sieht in der Orientierung an den Forschungsergebnissen einen Wettbewerbsvorteil.

Lesen Sie auch den Blogbeitrag von Dr. Kilian zum wbmonitor 2018 auf EPALE!

Weitere Informationen finden Sie hier:

    Share on Facebook Share on Twitter Epale SoundCloud Share on LinkedIn