Event Details
26 Jan.
2022

Vortrag und Diskussion: „Die Kulturelle Erwachsenenbildung: Bedeutung, Strukturen, Perspektiven“

Österreich
Wien
to

Im Zentrum des Abends stehen empirisch-theoretische Erkenntnisse und praxisbezogene Einblicke in den Bereich der Kulturellen Bildung. Sie resultieren aus einer langjährigen Beschäftigung mit der Kulturellen Erwachsenenbildung in einer Arbeitsgruppe an der Humboldt-Universität zu Berlin, an der Leibniz-Universität Hannover und am Deutschen Institut für Erwachsenenbildung und damit verbundenen Kooperationen mit verschiedenen Verbänden und Trägern für Erwachsenenbildung (Volkshochschulen und andere öffentliche Träger, aber auch Initiativen, Kulturinstitutionen etc.). Es wird gezeigt, wie dieser Wissenschaft-Praxis-Kontakt und diese langaufgebaute Beschäftigung mit dem Bereich Begriffe und Modelle für die Praxis bereitgestellt haben und wie diese zur Reflexion Kultureller Erwachsenenbildung anleiten. Die Grundzüge dieses Reflexionssystems werden dargestellt und an Beispielen erläutert. Diskutiert werden aber vor diesem Hintergrund auch spezifische Zukunftsfragen der Kulturellen Erwachsenenbildung, gerade auch im Übergang zu interund transkulturellen Fragen. Dabei werden die Bedarfe für Programmplanung und Angebotsentwicklung im Bereich der Kulturellen Erwachsenenbildung in Österreich und in Deutschland zusammengetragen.

 

Kulturelle Bildung ist ein Kernbereich der Allgemeinen Erwachsenenbildung: Kurse und Lehrgänge für Malerei, Fotografie, Theater, Literatur usw., aber auch künstlerisch-kreative Aktivitäten im öffentlichen Raum, eröffnen Wege zu Kunst und Kultur für alle. Es geht in der Kulturellen Bildung der EB um praktisch-selbsttätige Zugänge ebenso wie um rezeptive und kommunikative Zugänge im Gesamtspektrum von Hochkultur und Popkultur, Soziokultur und Alltagskultur.

 

Die Vortragende Marion Fleige leitet die AG Programmforschung am Deutschen Institut für Erwachsenenbildung in Bonn.

 

Das Format Jourfixe Bildungstheorie | Bildungspraxis präsentiert dieses Mal Bereiche und Beispiele Kultureller EB, fragt in welcher Form Kulturelle Bildung zur Erweiterung von Selbst- und Weltwahrnehmung und dem Verstehen anderer beiträgt - und welchen bildungspolitischen Stellenwert sie dadurch hat oder haben müsste. Die Veranstaltung konfrontiert die humanistischen und demokratiepolitischen Ideale der Kulturellen EB mit postkolonialer Kritik und mit der Frage nach der sogenannten Systemrelevanz von Kunst und Kultur in der Pandemie. Um Anmeldung wird gebeten.

(c) erwachsenenbildung.at

 

Weitere Informationen finden Sie hier

Marion Fleige leitet die AG Programmforschung am Deutschen Institut für Erwachsenenbildung in Bonn (DIE).

Event Details
Status
As planned
Art des Veranstalters
Andere Veranstaltung
Organiser name
Jourfixe Bildungstheorie | Bildungspraxis
Zielgruppe
Wissenschaftler, Studenten, Forscher auf dem Gebiet der Erwachsenenbildung
Einrichtungen und Netzwerke der Erwachsenenbildung
Teilnahmegebühr
Nein

Sie haben von einer neuen Veranstaltung gehört?

Zögern Sie nicht! Klicken Sie auf den untenstehenden Link und schlagen Sie jetzt eine Veranstaltung vor!

Neueste Diskussionen

EPALE 2021 Schwerpunktthemen. Fangen wir an!

Das vor uns liegende Jahr wird wahrscheinlich wieder sehr intensiv, und daher laden wir Sie ein, es mit Ihren Beiträgen und Ihrer Expertise zu bereichern. Beginnen Sie doch einfach, indem Sie an unserer Online-Diskussion teilnehmen. The Online-Diskussion findet am Dienstag, dem 09. März 2021 zwischen 10.00 und 16.00 Uhr statt. The schriftliche Diskussion wird mit einem vorgeschalteten Livestream eröffnet, der die Themenschwerpunkte für 2021 vorstellt. Die Hosts sind Gina Ebner und Aleksandra Kozyra von EAEA im Namen der EPALE Redaktion. 

Zusätzlich

EPALE Diskussion: Vermittlung von Grundkompetenzen

Grundkompetenzen sind transversal. Sie sind nicht nur relevant für die Bildungspolitik,  sondern auch für Beschäftigungs-, Gesundheits-, Sozial- und Umweltpolitiken. Der Aufbau schlüssiger Politikmaßnahmen, die Menschen mit Grundbildungsbedürfnissen unterstützen, ist notwenig, um die Gesellschaft resilienter und inklusiver zu gestalten. Nehmen Sie an der Online-Diskussion teil, die am 16. und 17. September jeweils zwischen 10.00 und 16.00 Uhr auf dieser Seite stattfindet. Die Diskussion wird von den EPALE Thematischen Koordinatoren für Grundkompetenzen, EBSN, moderiert. 

Zusätzlich

EPALE Diskussion: Die Zukunft der Erwachsenenbildung

Am Mittwoch, dem 8. Juli 2020, lädt EPALE von 10.00 - 16.00 Uhr zu einer Online Diskussion zur Zukunft der Erwachsenenbildung ein. Wir wollen über die Zukunft des Bildungssektors Erwachsenenbildung sowie die neuen Chancen und Herausforderungen diskutieren. Gina Ebner, EPALE-Expertin und Generalsekretärin der EAEA, moderiert die Diskussion.

Zusätzlich