chevron-down chevron-left chevron-right chevron-up home circle comment double-caret-left double-caret-right like like2 twitter epale-arrow-up text-bubble cloud stop caret-down caret-up caret-left caret-right file-text

EPALE

E-Plattform für Erwachsenenbildung in Europa

 
 

News

Publikation - Gestaltung von Beziehungen im Kontext von Professionalisierung - Perspektiven auf zivilgesellschaftliches Engagement, Ehrenamt und Soziale Arbeit im Migrationsbereich

20/11/2019
Sprache: DE
Document available also in: EN

Zivilgesellschaftliches Engagement ist durch die angestiegene Fluchtbewegung im Jahr 2015 in der öffentlichen Diskussion verstärkt thematisiert worden. Viele Initiativen haben sich spontan gebildet um die ankommenden, geflüchteten Menschen in Österreich zu versorgen. Relativ rasch entwickelten einige der losen Zusammenschlüsse professionelle Organisationsstrukturen und haben in dieser Form - zum Teil bis heute - die lnklusionsarbeit im Bereich Migration unterstützt.

Die Motive für den zivilgesellschaftlichen Einsatz sind nicht nur altruistischen Ursprungs. Die Perspektiven Abwechslung zum Arbeitsalltag vorzufinden, sowie sich Neues aneignen zu können, spielen, unter anderem, dabei durchaus eine Rolle. Parallel dazu wächst auch der Wunsch der Freiwilligen von den Professionist*innen der Sozialen Arbeit als professionell Agierende anerkannt zu werden.

Eine Kartographierung zur Erhebung der Initiativen im Migrationsbereich - die in der vorliegenden These auszugsweise erläutert wird - sowie der Status quo dieser Erhebung leitete die Autorin zu ihrem Forschungsinteresse: Welche Motive evozierten bei einigen zivilgesellschaftlichen Initiativen im Migrationsbereich das Bedürfnis ihre Tätigkeit zu professionalisieren, sowie ihr freiwilliges Engagement als professionell anerkannt zu wissen? Die Analyse der Interviewten, die im Migrationsbereich ein freiwilliges Engagement oder ihren Hauptberuf - manche beides – ausüben, wirft weiters die Frage auf, in wie weit sich die soziale Profession letztlich vom zivilgesellschaftlichen Engagement abgrenzen kann und soll?

Die von Ursula Liebmann, MA, verfasste Publikation "Gestaltung von Beziehungen im Kontext von Professionalisierung - Perspektiven auf zivilgesellschaftliches Engagement, Ehrenamt und Soziale Arbeit im Migrationsbereich" wurde im November 2019 im Lehrbuchverlag herausgegeben. ISBN: 978-620-0-27209-6

Share on Facebook Share on Twitter Epale SoundCloud Share on LinkedIn
Refresh comments Enable auto refresh

1 - 1 von 1 anzeigen
  • Bild des Benutzers Sara Djelveh
    Hello, is it possible to read the thesis? And is the cartographical survey available?
    Thank you.