News
Neuigkeiten

Online-Bildungsberatung Österreich

Die Online-Bildungsberatung Österreich ist ein schriftlicher Dialog zwischen Kundinnen und Kunden sowie Berater*innen und ist für alle Menschen in ganz Österreich kostenlos.

Screenshot von Webseite www.bildungsberatung-online.at.

 

Online Bildungsberatung Österreich: eMailberatung

Die asynchrone eMailberatung läuft über die datengesicherte Beratungssoftware beranet. Kund*innen müssen sich selbst einen Usernamen und ein Passwort geben. Anfragen und Antworten bleiben auf dem Softwareserver gespeichert, können sowohl von Berater*in als auch Kund*in nachgelesen und auf Verlangen können alle Userdaten gelöscht werden.

Seit dem Start 2010 wurde die schriftbasierte, asynchrone online Bildungsberatung sukzessive österreichweit ausgebaut. Aktuell sind 7 Bundesländer, 22 Berater*innen sowie 7 Erwachsenenbildungseinrichtungen beratungsaktiv. Alle Berater*innen nutzen die selbe virtuelle Beratungsstelle. Die Übernahme der Anfragen durch Berater*innen erfolgt nach Bundesländerlogik, innerhalb der jeweiligen Bundesländernetzwerke werden unterschiedliche Übernahmevereinbarungen getroffen.

Zwischen 1.4.2010 und 31.12.2018 fanden 6617 Beratungen statt. In der Projektlaufzeit 2015 – 2018 war die typische Kundin weiblich und zwischen 25 und 54 Jahre alt. Der Anteil von Personen mit maximal Lehr- oder Pflichtschulschluss lag bei ca. 25%.

Mit dem österreichweiten Ausbau wurde die Supervision der Berater*innen „digitalisiert“ und läuft über Konferenztools wie adobe connect oder zoom. Neu einsteigende Kolleg*innen wurden bisher in einer 2tägigen Schulung mit Methoden für schriftbasierte Beratung vertraut gemacht. Wesentlich für die Zusammenarbeit ist die Auseinandersetzung mit einem gemeinsamen Beratungsverständnis an den beiden jährlichen Teamtagen. Zukünftig finden Einschulungen modular statt. Der fachliche Austausch wird durch themenbezogene Webinare ergänzt.

Online Bildungsberatung Österreich: 1:1 Chatberatung

Die synchrone, textbasierte Einzelchatberatung läuft ebenfalls über die datengesicherte Beratungssoftware beranet. Kund*innen müssen sich selbst einen Usernamen sowie ein Passwort geben. Stattgefundene Chats werden in einem Protokoll gespeichert und können nachgelesen werden.

Mit der Chatberatung wurde im April 2017 begonnen. In Summe fanden bisher 105 Chats statt, wobei aktuell sich vier Bundesländer an der Chatberatung beteiligen. Bei der Chatberatung war der Anteil nichterscheinender Kund*innen zu Beginn relativ hoch. Chattermine werden von Berater*innen direkt vergeben und sind über www.bildungsberatung-online.at buchbar. Österreichweit aufeinander abgestimmte Zeitschienen oder offene Terminserien werden aus Ressourcengründen nicht angeboten. Bei der Terminbuchung können Kund*innen Informationen zu Ihren Anliegen mitsenden (basiert auf Freiwilligkeit). Diese Möglichkeit erhöht die Effizienz der Beratungen und unterstützt die Berater*innen beim Umstieg auf das neue Format.

64% der Beratungskund*innen war bisher weiblich, ca. 33% haben Bildungsanschlüsse bis maximal Lehrabschluss.

 


Zugang Kund*innen: www.bildungsberatung-online.at

Kontakt: Barbara Oberwasserlechner barbara.oberwasserlechner@vhs.at

Logos.
Login (2)

Sie möchten eine andere Sprache?

Dieses Dokument ist auch in anderen Sprachen erhältlich. Bitte wählen Sie unten eine aus.
Switch Language

Sie möchten einen Artikel schreiben?

Zögern Sie nicht!

Klicken Sie unten auf den Link und beginnen Sie mit einem neuen Artikel!

Neueste Diskussionen

EPALE 2021 Schwerpunktthemen. Fangen wir an!

Das vor uns liegende Jahr wird wahrscheinlich wieder sehr intensiv, und daher laden wir Sie ein, es mit Ihren Beiträgen und Ihrer Expertise zu bereichern. Beginnen Sie doch einfach, indem Sie an unserer Online-Diskussion teilnehmen. The Online-Diskussion findet am Dienstag, dem 09. März 2021 zwischen 10.00 und 16.00 Uhr statt. The schriftliche Diskussion wird mit einem vorgeschalteten Livestream eröffnet, der die Themenschwerpunkte für 2021 vorstellt. Die Hosts sind Gina Ebner und Aleksandra Kozyra von EAEA im Namen der EPALE Redaktion. 

Zusätzlich

EPALE Diskussion: Vermittlung von Grundkompetenzen

Grundkompetenzen sind transversal. Sie sind nicht nur relevant für die Bildungspolitik,  sondern auch für Beschäftigungs-, Gesundheits-, Sozial- und Umweltpolitiken. Der Aufbau schlüssiger Politikmaßnahmen, die Menschen mit Grundbildungsbedürfnissen unterstützen, ist notwenig, um die Gesellschaft resilienter und inklusiver zu gestalten. Nehmen Sie an der Online-Diskussion teil, die am 16. und 17. September jeweils zwischen 10.00 und 16.00 Uhr auf dieser Seite stattfindet. Die Diskussion wird von den EPALE Thematischen Koordinatoren für Grundkompetenzen, EBSN, moderiert. 

Zusätzlich

EPALE Diskussion: Die Zukunft der Erwachsenenbildung

Am Mittwoch, dem 8. Juli 2020, lädt EPALE von 10.00 - 16.00 Uhr zu einer Online Diskussion zur Zukunft der Erwachsenenbildung ein. Wir wollen über die Zukunft des Bildungssektors Erwachsenenbildung sowie die neuen Chancen und Herausforderungen diskutieren. Gina Ebner, EPALE-Expertin und Generalsekretärin der EAEA, moderiert die Diskussion.

Zusätzlich