News
Neuigkeiten

OER und europäische Bildungsprojekte - Fragebogen online

Der Originalbeitrag wurde von Tim Scholze auf Englisch verfasst.


Liebe EPALE-Community,

Open Educational Resources (OER) spielen eine wichtige Rolle in der Bildung. Das Konzept ist nicht neu, hat aber durch die Pandemie einen Schub und neue Aufmerksamkeit erhalten. Offene Bildungsressourcen sollen den Zugang zu Bildung und den Austausch von Wissen fördern. Auch die Europäische Kommission hat es sich zur Aufgabe gemacht, dies zu unterstützen. So werden über das Programm Erasmus+ nicht nur Projekte zu diesem Thema gefördert, sondern es gibt auch Regelungen, die die Verbreitung und Zugänglichkeit von Projektergebnissen vorschreiben.

Da das Thema für die Bildungsarbeit relevant ist und eine zentrale Rolle in europäischen Bildungsprojekten spielt, die ein Kernelement bilden, um globalen Herausforderungen (wie Globalisierung, Klimawandel und digitaler Wandel) durch internationale Zusammenarbeit zu begegnen, widme ich meine Masterarbeit diesem Thema.

Mit dem Fokus auf die Nutzung von OER durch Mitarbeiter*innen im Bereich europäischer Bildungsprojekte möchte ich den aktuellen europäischen Stand in Bezug auf die Nutzung von OER und die notwendigen Kompetenzen der Mitarbeiter*innen in europäischen Bildungsprojekten ermitteln und Handlungspotenziale aufzeigen. Das Projektpersonal ist entscheidend für die Nutzung und Erstellung von OER und trägt damit insbesondere zur Verbreitung von Projektergebnissen etc. und zur Umsetzung der Ziele der Europäischen Kommission bei. Aus diesem Grund lohnt es sich, diesen Bereich genauer zu betrachten.

Um hier Einblicke zu gewinnen, brauche ich nun Ihre Unterstützung. Ich möchte Sie bitten, den Fragebogen zur "Nutzung von OER durch Mitarbeiter*innen im Bereich europäischer Bildungsprojekte" auszufüllen.

Dieser Link führt Sie zu ihm: https://www.soscisurvey.de/OEReduprojects/

Das Ausfüllen des Fragebogens dauert etwa 10 Minuten.

Es wäre toll, wenn Sie ihn an Ihre Kollegen weiterleiten würden, da er auch für unsere Erasmus+ Projekte sehr nützlich und wichtig ist.

Vielen Dank im Voraus!

Julia Treek

(Masterstudentin der Erwachsenenbildung/Weiterbildung an der Universität Duisburg-Essen und Mitarbeiterin der blinc e.G.)

 


 

Referenzen:

UNESCO (2022). Open Educational Resources. https://www.unesco.org/en/communication-information/open-solutions/open-educational-resources (Letzter Zugriff: 4. Juli 2022)

Europäische Kommission (2022). Wichtige Merkmale des Programms Erasmus+. https://erasmus-plus.ec.europa.eu/programme-guide/part-a/important-characteristics-of-the-erasmus-programme (Letzter Zugriff: 4. Juli 2022)

Login (1)
Schlagwörter

Sie möchten eine andere Sprache?

Dieses Dokument ist auch in anderen Sprachen erhältlich. Bitte wählen Sie unten eine aus.
Switch Language

Sie möchten einen Artikel schreiben?

Zögern Sie nicht!

Klicken Sie unten auf den Link und beginnen Sie mit einem neuen Artikel!

Neueste Diskussionen

EPALE 2021 Schwerpunktthemen. Fangen wir an!

Das vor uns liegende Jahr wird wahrscheinlich wieder sehr intensiv, und daher laden wir Sie ein, es mit Ihren Beiträgen und Ihrer Expertise zu bereichern. Beginnen Sie doch einfach, indem Sie an unserer Online-Diskussion teilnehmen. The Online-Diskussion findet am Dienstag, dem 09. März 2021 zwischen 10.00 und 16.00 Uhr statt. The schriftliche Diskussion wird mit einem vorgeschalteten Livestream eröffnet, der die Themenschwerpunkte für 2021 vorstellt. Die Hosts sind Gina Ebner und Aleksandra Kozyra von EAEA im Namen der EPALE Redaktion. 

Zusätzlich

EPALE Diskussion: Vermittlung von Grundkompetenzen

Grundkompetenzen sind transversal. Sie sind nicht nur relevant für die Bildungspolitik,  sondern auch für Beschäftigungs-, Gesundheits-, Sozial- und Umweltpolitiken. Der Aufbau schlüssiger Politikmaßnahmen, die Menschen mit Grundbildungsbedürfnissen unterstützen, ist notwenig, um die Gesellschaft resilienter und inklusiver zu gestalten. Nehmen Sie an der Online-Diskussion teil, die am 16. und 17. September jeweils zwischen 10.00 und 16.00 Uhr auf dieser Seite stattfindet. Die Diskussion wird von den EPALE Thematischen Koordinatoren für Grundkompetenzen, EBSN, moderiert. 

Zusätzlich

EPALE Diskussion: Die Zukunft der Erwachsenenbildung

Am Mittwoch, dem 8. Juli 2020, lädt EPALE von 10.00 - 16.00 Uhr zu einer Online Diskussion zur Zukunft der Erwachsenenbildung ein. Wir wollen über die Zukunft des Bildungssektors Erwachsenenbildung sowie die neuen Chancen und Herausforderungen diskutieren. Gina Ebner, EPALE-Expertin und Generalsekretärin der EAEA, moderiert die Diskussion.

Zusätzlich