chevron-down chevron-left chevron-right chevron-up home circle comment double-caret-left double-caret-right like like2 twitter epale-arrow-up text-bubble cloud stop caret-down caret-up caret-left caret-right file-text

EPALE

E-Plattform für Erwachsenenbildung in Europa

 
 

News

Lasst uns Erwachsenenbildung sichtbar machen!

18/09/2018
Sprache: DE

Im Rahmen des Erasmus+ Projekts „Let Europe Know about Adult Education“ entstanden zwischen 2015 und 2018 verschiedene Produkte und Maßnahmen, um Erwachsenenbildung in Medien und Öffentlichkeit sichtbarer zu machen. Ergebnisse des Projekts sind ein Webinar-Handbuch, ein Simulationsspiel, ein Communication Guide sowie ein Curriculum zur Gestaltung eines Trainings über Journalismus und PR in der Erwachsenenbildung. Alle Materialien sind in unterschiedlichen Sprachen verfügbar.

Curriculum für Journalismus und PR in der Erwachsenenbildung

Kernprodukt des Projekts ist ein Curriculum, das als Grundlage für Trainings über Public Relations und Journalismus in der Erwachsenenbildung dient. Es soll dazu beitragen, dass ErwachsenenbildnerInnen ihre Arbeit an die Öffentlichkeit bringen können und so auch die Relevanz der Disziplin deutlich wird. Die Erfahrungen der Redaktion von erwachsenenbildung.at sind dabei in die Gestaltung der sechs Module eingeflossen.

Das Curriculum dient als Leitfaden für die Umsetzung von Trainings für ErwachsenenbildnerInnen mit unterschiedlichen professionellen und nationalen Hintergründen. TeilnehmerInnen können im Rahmen dieses Trainings beispielsweise gemeinsam erarbeiten, wie sichtbar Erwachsenenbildung in den Medien ist, welche Publikations-Möglichkeiten es gibt und wie man Beiträge zur Erwachsenenbildung für (Online-)Medien verfasst.

Die TeilnehmerInnen erwerben dabei Grundlagen der professionellen PR-Arbeit im Bereich der Erwachsenenbildung und lernen unterschiedliche Publikationsformate und Medien auf nationaler und europäischer Ebene kennen, die sie zur Verbreitung ihrer Information nutzen können.

Curriculum flexibel einsetzen

Das Curriculum gliedert sich in sechs Module, die je nach Zielsetzung und Erfahrungshintergrund flexibel und unabhängig voneinander einsetzbar sind.

Die beim Verein CONEDU angesiedelte Redaktion von erwachsenenbildung.at beispielsweise zog das Curriculum heran, um neue KorrespondentInnen für erwachsenenbildung.at zu gewinnen. Dazu wurde das Modul „Schreiben für Onlinemedien“ durchgeführt. Das Modul wurde mit einer Selbstlernphase und einem abschließenden Webinar ergänzt als Blended-Learning Maßnahme umgesetzt.

Neben Informationen zum Redaktionsprozess erhielten die TeilnehmerInnen einen Überblick zu Publikationsmöglichkeiten in der Erwachsenenbildung und konnten sich im Schreiben von journalistischen Texten für Nachrichtenportale und Social Media üben. TeilnehmerInnen, die das Training absolviert haben, erhielten ein Teilnahmezertifikat. Dieses wird von der wba mit 1 ECTS (wba) anerkannt.

Simulation Game: Ein Projekt zur Basisbildung planen

Das Projektteam entwickelte auch ein Simulationsspiel, bei dem es darum geht, ein Projekt zur Förderung der Basisbildung zu konzipieren. Die TeilnehmerInnen planen eine Konferenz oder eine Kommunikationskampagne, um die Öffentlichkeit und die Politik auf das Thema Basisbildung aufmerksam zu machen und zu informieren.

Die TeilnehmerInnen nehmen dabei unterschiedliche Rollen ein, deren Interessen sie bei der Planung vertreten. Dies bedeutet, dass sie Entscheidungen treffen, Führungspositionen übernehmen, Teams leiten oder mit Projekt- oder Netzwerkpartnern kooperieren, wenn sie z.B. als LeiterIn einer Einrichtung, als TrainerIn oder als ProgrammplanerIn agieren. Ziel des Simulationsspiels ist es, den TeilnehmerInnen einen Einblick in die Probleme und Zusammenhänge der realen Situation zu geben. Sie sollten ermutigt werden, unterschiedliche Standpunkte zu vertreten und ihre eigenen Entscheidungen und Handlungen zu reflektieren.

Communication Guide und Webinar Handbuch: Über Erwachsenenbildung reden

Ein Communication Guide soll ErwachsenenbildnerInnen dabei unterstützen, PolitikerInnen und GeldgeberInnen die Notwendigkeit Erwachsenenbildung zu unterstützen näherzubringen. Aber auch der Erfahrungsaustausch zwischen ErwachsenenbildnerInnen will er fördern. Er informiert über mögliche Publikationsmedien und darüber, wie man einen Kommunikationsplan erstellt.

Über Erwachsenenbildung reden – das will auch das Webinar-Handbuch fördern. Es beinhaltet Informationen zur Umsetzung von Webinaren und wie Webinare als Lernaktivität im LEK AE-Projekt genutzt wurden. Drei im Rahmen des Projekts aufgezeichnete Webinare können außerdem zusätzlich als Material genutzt werden:

Und nun? - Just use it!

Produkte alleine genügen nicht, um Erwachsenenbildung an die Öffentlichkeit zu bringen. Es bedarf auch Menschen, die diese Ergebnisse umsetzen. Aus diesem Grund stehen die entwickelten Produkte unter der Lizenz CC BY SA. Das erlaubt es, ein Werk unter bestimmten Bedingungen kostenfrei zu verbreiten und zu bearbeiten. Außerdem gibt es auch eine Übersicht der entstanden Materialien und ein Video darüber, wie man diese nutzen kann. Jetzt sind also ErwachsenenbildnerInnen gefragt, die das Material nutzen, um ihre Arbeit und das Feld selbst sichtbar zu machen. Jede/r kann das Material den eigenen Zielen und Zielgruppen entsprechend anpassen, teilen und weiterverwenden – just use it!

Video: Wie ErwachsenenbildnerInnen die Materialien nutzen können (CC BY-SA CONEDU).

Zum Projekt

LEK-AE ist eine innovative strategische Partnerschaft im Rahmen von Erasmus+, die journalistische Kompetenzen von ErwachsenenbildnerInnen durch Qualifizierungsangebote fördern will. Ziel ist es, Erwachsenenbildung medial noch besser zu positionieren und die Leistungen von ErwachsenenbildnerInnen sichtbar zu machen.

Im Rahmen des Projekts wurden folgende Intellectual Outputs entwickelt:

  • Training Tool Box: “Journalismus für ErwachsenenbildnerInnen” (Curriculum)
  • Simulation Game: Journalismus/PR und Literacy/Basisbildung
  • Webinare zum Thema „Jornalismus für ErwachsenenbildnerInnen“
  • Handbuch zum Webinar-Format
  • Communication Guide für ErwachsenenbildnerInnen

Das Projekt läuft seit Oktober 2015 und noch bis zum September 2018.

Die Projektpartner sind CONEDU - Verein für Bildungsforschung und –medien, Katholische Erwachsenenbildung Deutschland – Bundesarbeitsgemeinschaft e.V., Akademie Klausenhof gGmbH, Dansk Folkeoplysnings Samråd, KVS Kansanvalistusseura Foundation, Caixa de Mitos Lda, Asociatia EUROED, European Association fort he Education of Adults (EAEA), NVL Nordic Network for Adult Learning und Vrije Universiteit Brussel (VUB).


Weitere Informationen:


Text/Author of original article in German: Lucia Paar/CONEDU

Redaktion/Editing of original article in German: Karin Kulmer/CONEDU

Titelbild: CC0 Public Domain, https://pixabay.com

Share on Facebook Share on Twitter Epale SoundCloud Share on LinkedIn