Direkt zum Inhalt
Event Details
20 May
2020

La vittima silenziosa del Covid-19: l'indipendenza femminile, diretta streaming

Remote Event
to

Secondo l’Organizzazione mondiale del lavoro (ILO), il Covid-19 farà sparire più di 305 milioni di posti di lavoro a tempo pieno mentre le misure di contenimento dell'epidemia faranno aumentare povertà e vulnerabilità per i due miliardi di lavoratori dell’economia informale nel mondo.

In Italia, secondo il rapporto ILO datato 29 aprile, già alla fine dello scorso mese di marzo si sono persi 27 mila posti di lavoro così ripartiti: uomini 9000 posti in meno, donne 18.000 posti in meno.

L’imminente scadenza di oltre 400.000 contratti a termine prevista entro la fine di maggio peggiorerà ulteriormente la situazione. E' lecito pensare che, ancora una volta, saranno le donne a fare le spese maggiori della pandemia, poiché proprio le donne hanno spesso contratti meno garantiti e meno pagati rispetto agli uomini.

Con queste premesse e con le scuole chiuse, poi, in una famiglia se ci sarà da scegliere chi si dovrà occupare di lavoro e chi della cura familiare verrà forse naturale decidere che saranno le donne a restare a casa. L’epidemia pare dunque aver rafforzato le differenze preesistenti e soprattutto quella fra uomini e donne nel mercato del lavoro e negli spazi privati.

Valore D organizza il giorno 20 maggio 2020 una diretta streaming per discutere dei rischi per la parità di genere che sta portando il Covid-19 e dell'impatto che questo avrà sull'indipendenza femminile.

A partire dalle 17.30 Sara Varetto condurrà La vittima silenziosa del Covid-19: l'indipendenza femminile con Carlo Cottarelli, Paola Profeta, Walter Ruffinoni e la Presidente di Valore D Paola Mascaro.

Si partecipa gratuitamente previa registrazione.

 

Event Details
Status
As planned
Art des Veranstalters
Andere Veranstaltung
Teilnahmegebühr
Nein

Sie haben von einer neuen Veranstaltung gehört?

Zögern Sie nicht! Klicken Sie auf den untenstehenden Link und schlagen Sie jetzt eine Veranstaltung vor!

Neueste Diskussionen

EPALE 2021 Schwerpunktthemen. Fangen wir an!

Das vor uns liegende Jahr wird wahrscheinlich wieder sehr intensiv, und daher laden wir Sie ein, es mit Ihren Beiträgen und Ihrer Expertise zu bereichern. Beginnen Sie doch einfach, indem Sie an unserer Online-Diskussion teilnehmen. The Online-Diskussion findet am Dienstag, dem 09. März 2021 zwischen 10.00 und 16.00 Uhr statt. The schriftliche Diskussion wird mit einem vorgeschalteten Livestream eröffnet, der die Themenschwerpunkte für 2021 vorstellt. Die Hosts sind Gina Ebner und Aleksandra Kozyra von EAEA im Namen der EPALE Redaktion. 

Zusätzlich

EPALE Diskussion: Vermittlung von Grundkompetenzen

Grundkompetenzen sind transversal. Sie sind nicht nur relevant für die Bildungspolitik,  sondern auch für Beschäftigungs-, Gesundheits-, Sozial- und Umweltpolitiken. Der Aufbau schlüssiger Politikmaßnahmen, die Menschen mit Grundbildungsbedürfnissen unterstützen, ist notwenig, um die Gesellschaft resilienter und inklusiver zu gestalten. Nehmen Sie an der Online-Diskussion teil, die am 16. und 17. September jeweils zwischen 10.00 und 16.00 Uhr auf dieser Seite stattfindet. Die Diskussion wird von den EPALE Thematischen Koordinatoren für Grundkompetenzen, EBSN, moderiert. 

Zusätzlich

EPALE Diskussion: Die Zukunft der Erwachsenenbildung

Am Mittwoch, dem 8. Juli 2020, lädt EPALE von 10.00 - 16.00 Uhr zu einer Online Diskussion zur Zukunft der Erwachsenenbildung ein. Wir wollen über die Zukunft des Bildungssektors Erwachsenenbildung sowie die neuen Chancen und Herausforderungen diskutieren. Gina Ebner, EPALE-Expertin und Generalsekretärin der EAEA, moderiert die Diskussion.

Zusätzlich