Event Details
3 Dez.
2021

Komplexe Vielfalt: Ein Workshop über Inklusion in der Erwachsenenbildung

Remote Event
to

Bildung ist einer der zentralen Lebensbereiche, in denen verschiedenste Menschen Diskriminierungserfahrungen machen müssen. Bildungsräume haben aber zugleich massives Potenzial, Chancengleichheit und Diversität zu fördern.

Viele EU-Länder haben vor kurzem Antidiskriminierungsgesetze verabschiedet; das Thema der Intersektionalität („mehrfache Diskriminierung“) ist dabei jedoch unterrepräsentiert. So gibt es beispielsweise nur sehr wenige Informationen über die Erfahrungen und den Status von migrierten oder geflüchteten Menschen mit Behinderungen und wie ihnen der Zugang zu Bereichen wie Bildung, der Arbeitswelt, zu Dienstleistungen und zu Konsumgütern erschwert wird.

Das Erasmus+ Projekt InclEUsion fördert die Stärkung der beruflichen Kompetenzen von Pädagog*innen im Hinblick auf das Erkennen und den Umgang mit Fällen von mehrfacher Diskriminierung im Bildungskontext. Wir möchten Sie einladen, mit uns zu diskutieren:

  • Was ist Intersektionalität? Von welchen Kategorien der Diskriminierung können Menschen betroffen sein?
  • Von welchen Benachteiligungen möchten Sie als Person mit Diskriminierungserfahrungen berichten?
  • Welche Benachteiligungen erfahren Ihre Lernenden, Ihre Klient*innen?
  • Welche Besserungen wünschen Sie sich? Wie können wir einzelne Personen unterstützen? Wie können wir gemeinsam Strukturen verändern?

Der Workshop schafft einen Raum, in dem eigene Herausforderungen geteilt und aus den Herausforderungen anderer gelernt werden kann. Er bietet Gelegenheit, sich aus verschiedenen Perspektiven über Ansätze und praktische Tipps zur Verwirklichung von Chancengleichheit auszutauschen und neue Kontakte zu knüpfen.

Die Veranstaltung ist kostenfrei und wird online stattfinden.

 

Wer ist dabei?

Workshopleitung: Lydia Aufschlager, Projektmanager*in bei der Wisamar Bildungsgesellschaft, war davor als Inklusionsfachberatung bei der Stadt Leipzig und in der politischen Bildungsarbeit tätig.

Teilnehmende Expert*innen: kommen u.a. von QuaBis. QuaBis qualifiziert Bildungs- und Inklusionsreferent*innen, die Profis für diversitätssensible Lehre sind.

http://quabis.info/index.php

 

Anmeldung/Kontakt

Wenn Sie teilnehmen möchten, melden Sie sich bitte bis zum 01. Dezember bei Lydia Aufschlager an:

lydia.aufschlager@wisamar.de

 

Weitere Informationen

Der Workshop ist ein Angebot der Wisamar Bildungsgesellschaft und findet im Rahmen des Erasmus+-geförderten Projekts InclEUsion statt.

Unter wisamar.de finden Sie weitere Informationen über uns. Wenn Sie Näheres über das Projekt erfahren möchten, besuchen Sie gerne

https://incleusion.eu/de/project

Event Details
Status
As planned
Veranstaltungswebseite
EU-Projekt-Nr.
2019-1-ES01-KA204-064096
Art des Veranstalters
Andere Veranstaltung
Organiser name
Wisamar Bildungsgesellschaft
Registration capacity
20
Zielgruppe
Wissenschaftler, Studenten, Forscher auf dem Gebiet der Erwachsenenbildung
Einrichtungen und Netzwerke der Erwachsenenbildung
Projektträger
Personen aus der Politik
Ziele
Diskriminierungs-Erfahrungen in Bildungsräumen intersektional begreifen und bekämpfen
Erwartete Ergebnisse
neue Synergien zwischen Akteur*innen
Teilnahmegebühr
Nein

Sie haben von einer neuen Veranstaltung gehört?

Zögern Sie nicht! Klicken Sie auf den untenstehenden Link und schlagen Sie jetzt eine Veranstaltung vor!

Neueste Diskussionen

EPALE 2021 Schwerpunktthemen. Fangen wir an!

Das vor uns liegende Jahr wird wahrscheinlich wieder sehr intensiv, und daher laden wir Sie ein, es mit Ihren Beiträgen und Ihrer Expertise zu bereichern. Beginnen Sie doch einfach, indem Sie an unserer Online-Diskussion teilnehmen. The Online-Diskussion findet am Dienstag, dem 09. März 2021 zwischen 10.00 und 16.00 Uhr statt. The schriftliche Diskussion wird mit einem vorgeschalteten Livestream eröffnet, der die Themenschwerpunkte für 2021 vorstellt. Die Hosts sind Gina Ebner und Aleksandra Kozyra von EAEA im Namen der EPALE Redaktion. 

Zusätzlich

EPALE Diskussion: Vermittlung von Grundkompetenzen

Grundkompetenzen sind transversal. Sie sind nicht nur relevant für die Bildungspolitik,  sondern auch für Beschäftigungs-, Gesundheits-, Sozial- und Umweltpolitiken. Der Aufbau schlüssiger Politikmaßnahmen, die Menschen mit Grundbildungsbedürfnissen unterstützen, ist notwenig, um die Gesellschaft resilienter und inklusiver zu gestalten. Nehmen Sie an der Online-Diskussion teil, die am 16. und 17. September jeweils zwischen 10.00 und 16.00 Uhr auf dieser Seite stattfindet. Die Diskussion wird von den EPALE Thematischen Koordinatoren für Grundkompetenzen, EBSN, moderiert. 

Zusätzlich

EPALE Diskussion: Die Zukunft der Erwachsenenbildung

Am Mittwoch, dem 8. Juli 2020, lädt EPALE von 10.00 - 16.00 Uhr zu einer Online Diskussion zur Zukunft der Erwachsenenbildung ein. Wir wollen über die Zukunft des Bildungssektors Erwachsenenbildung sowie die neuen Chancen und Herausforderungen diskutieren. Gina Ebner, EPALE-Expertin und Generalsekretärin der EAEA, moderiert die Diskussion.

Zusätzlich