chevron-down chevron-left chevron-right chevron-up home circle comment double-caret-left double-caret-right like like2 twitter epale-arrow-up text-bubble cloud stop caret-down caret-up caret-left caret-right file-text

EPALE

E-Plattform für Erwachsenenbildung in Europa

 
 

News

Erfolg mit virtuellem Training

27/03/2015
Sprache: DE

Wie kann Handeln in komplexen Situationen am besten trainiert werden? Polizisten müssen schnell und kompetent reagieren können, zum Beispiel bei einem Banküberfall oder wenn ein Täter in eine Schule flüchtet. Besonders wichtig ist dabei die Kommunikation im Team. Forscher des Leibniz-Instituts für Wissensmedien und der Eberhard Karls Universität in Tübingen gingen der Frage nach, ob ein Training per Computerspiel hier effektiv sei. Dazu bewegten sich die Polizisten mit einem Avatar in einer virtuellen Welt und übernahmen bestimmte Rollen. Gesteuert wurde das Trainings-Szenario mit Maus oder Tastatur, zur Kommunikation nutzten sie Headsets. An die Wirklichkeit angelehnte Sequenzen konnten nacheinander aus unterschiedlichen Perspektiven durchlaufen werden. Dies diente dazu Fehler zu identifizieren.

Im Vergleich zu anderen Polizisten, die den Umgang mit kritischen Situationen anhand von Lehrvideos, Vorträgen oder Texten gelernt hatten, schnitten die virtuell geschulten Polizisten besser ab: Sie hatten einen besseren Überblick über die Situation. „Damit ist virtuelles Training eine Möglichkeit, um gerade solche Situationen, die enge Zusammenarbeit und Kommunikation im Team erfordern und unterschiedliche Perspektiven berücksichtigen müssen, einzuüben. Diese Situationen lassen sich in der Realität nur schwer oder nur mit großem Aufwand trainieren“, so Johannes Moskaliuk vom Lehrstuhl für Angewandte Kognitionspsychologie und Medienpsychologie in Tübingen, der das virtuelle Training zusammen mit Prof. Ulrike Cress vom Leibniz-Institut für Wissensmedien evaluiert hat.

Virtuelles Training wird unter anderem zur Aus- und Fortbildung von Piloten, Medizinern, Militär und Feuerwehr eingesetzt. Besonderer Vorteil: Nach dem Training kann das komplette Szenario aus beliebigen Perspektiven rekonstruiert werden. Außerdem ist es möglich Fähigkeiten zu trainieren, deren Erprobung in der Realität zu teuer, zu aufwändig oder zu gefährlich wäre.

Das Leibniz-Institut für Wissensmedien kooperiert mit der Polizei Baden-Württemberg, die in Zukunft verschiedene Szenarien virtuell trainieren möchte.

Share on Facebook Share on Twitter Epale SoundCloud Share on LinkedIn