Direkt zum Inhalt
News
Neuigkeiten

EPALE Diskussion: Inklusive sprachliche Vielfalt in Europa fördern. Jetzt vormerken!

EPALE Discussion: Building inclusive linguistic diversity in Europe

Sprachliche Vielfalt war schon immer eine Kerneigenschaft europäischer Kultur und europäischen Lebens im allgemeinen. Es ist wichtig, dass diese Vielfalt als Vorzug und nicht als Bedrohung für den sozialen Zusammenhalt gesehen wird.  In der nächsten EPALE Diskussion beschäftigen wir uns mit dem Begriff der sprachlichen Diversität und sozialer Inklusion. Die Diskussion findet anlässlich des 20. Jahrestages des Europäischen Tages der Sprachen statt und wird sich besonders mit den Ressourcen und Entwicklungen beschäftigen, die den Zusammenhalt durch das Lernen von Sprachen stärken können. 

Wir laden alle Nutzerinnen und Nutzer ein daran teilzunehmen, 

  • um die sprachliche Vielfalt in Europa mit Blick auf Inklusion zu feiern,
  • um mehr über die Vorteile des Sprachenlernens aus sozialer, wirtschaftlicher und persönlicher Perspektive zu lernen, 
  • um EU-weite und nationale Kampagnen, Trainingsmöglichkeiten und Materialien für das Erlernen von Fremdsprachen mit besonderem Blick auf sprachliche Integration von Migrantinnen und Migranten, kennenzulernen und zu teilen. 

Die Themen

Der Europäische Tag der Sprachen 

Der Europäische Tag der Sprachen  findet am 26. September statt und feiert dieses Jahr seinen 20. Geburtstag. Dies bietet die Gelegenheit: 

  • Aufmerksamkeit auf die Wichtigkeit des Sprachenlernens zu lenken
  • die Bandbreite der Sprachen in Europa zu zeigen
  • kulturelle und promote cultural and sprachliche Vielfalt zu fördern, und 
  • Menschen aller Altersgruppen zu ermutigen, Sprachen zu lernen - mehr als eine Sprache zu sprechen macht es einfacher, mit anderen Menschen in Kontakt zu kommen, einen Job zu finden und Unternehmenswachstum zu unterstützen

Der Europäische Tag der Sprachen wurde von der Europäischen Kommission und dem Europarat, der 800 Millionen Europäer*innen aus 47 Ländern repräsentiert, ins Leben gerufen. Viele Sprach- und Kulturinstitute, Verbände, Universitäten, und besonders auch Schulen, beteiligen sich daran. Der Europäische Tag der Sprachen wurde jedes Jahr seit seiner Gründung im Jahr 2001 gefeiert. 

Europarat: Sprachliche Integration von erwachsenen Migrantinnen und Migranten

Der Europarat sich seit 1968 mit dem Spracherwerb von Migrantinnen und Migranten befasst, als Ministerrat die Resolution (Res(68)18) on the teaching of languages to migrant workers (Resolution über den Sprachunterricht für Arbeiter mit Migrationshintergrund) verfasste. Darauf folgte ein exploratives, kurzzeitiges "Moderne Sprachen" Projekt. Eine größer angelegt Initiative, das Linguistic Integration of Adult Migrants (LIAM) Projekt, wurde 2006 gestartet. 

Das LIAM Projekt bietet Unterstützung für Entscheidungsträger*innen und Praktiker*innen an, die die Integration von Migrantinnen und Migranten in der jeweiligen Gesellschaft begleiten. 


Ein Livestream Panel findet am Montag, dem 27. September von 10:00 Uhr (CET) bis 10:45 Uhr (CET) statt, gefolgt von einer moderierten,schriftlichen Diskussion. Der Livestream wird von Tamás Harangozó, Editor beim European Basic Skills Network (EBSN) gehostet, während Graciela Sbertoli, Generalsekretärin des EBSN, die schriftliche Diskussion begleitet. 

Die moderierte Diskussion beschäftigt sich mit folgenden Perspektiven: 

  • Wie unterstützt das Lernen von Fremdsprachen die soziale Inklusion? 
  • Wie und in welchem Ausmaß hat die Corona-Pandemie das Sprachenlernen beeinflußt? 
  • Welche Beispiele guter Praxis und welche Materialien zur sprachlichen Integration von Erwachsenen gibt es in Europa? 

Die Kommentarfunktion ist jetzt schon freigeschaltet, so dass Sie Ihre Einsichten und Erfahrungen bereits teilen können. 

Teilen Sie Ihre Meinung!

Seien Sie bereit! Wir werden außerdem eine Online-Abstimmung starten, an der sich die Teilnehmenden über ihre Smartphones beteiligen können. Die Ergebnisse werden wir im Laufe der Diskussion sowie am Ende des Events veröffentlichen. Die Seite für die Abstimmung ist ab dem 20. September 2021 verfügbar. 

Click to join the discussion!

Login (9)

Sie möchten eine andere Sprache?

Dieses Dokument ist auch in anderen Sprachen erhältlich. Bitte wählen Sie unten eine aus.

Sie möchten einen Artikel schreiben?

Zögern Sie nicht!

Klicken Sie unten auf den Link und beginnen Sie mit einem neuen Artikel!

Neueste Diskussionen

EPALE 2021 Schwerpunktthemen. Fangen wir an!

Das vor uns liegende Jahr wird wahrscheinlich wieder sehr intensiv, und daher laden wir Sie ein, es mit Ihren Beiträgen und Ihrer Expertise zu bereichern. Beginnen Sie doch einfach, indem Sie an unserer Online-Diskussion teilnehmen. The Online-Diskussion findet am Dienstag, dem 09. März 2021 zwischen 10.00 und 16.00 Uhr statt. The schriftliche Diskussion wird mit einem vorgeschalteten Livestream eröffnet, der die Themenschwerpunkte für 2021 vorstellt. Die Hosts sind Gina Ebner und Aleksandra Kozyra von EAEA im Namen der EPALE Redaktion. 

Zusätzlich

EPALE Diskussion: Vermittlung von Grundkompetenzen

Grundkompetenzen sind transversal. Sie sind nicht nur relevant für die Bildungspolitik,  sondern auch für Beschäftigungs-, Gesundheits-, Sozial- und Umweltpolitiken. Der Aufbau schlüssiger Politikmaßnahmen, die Menschen mit Grundbildungsbedürfnissen unterstützen, ist notwenig, um die Gesellschaft resilienter und inklusiver zu gestalten. Nehmen Sie an der Online-Diskussion teil, die am 16. und 17. September jeweils zwischen 10.00 und 16.00 Uhr auf dieser Seite stattfindet. Die Diskussion wird von den EPALE Thematischen Koordinatoren für Grundkompetenzen, EBSN, moderiert. 

Zusätzlich

EPALE Diskussion: Die Zukunft der Erwachsenenbildung

Am Mittwoch, dem 8. Juli 2020, lädt EPALE von 10.00 - 16.00 Uhr zu einer Online Diskussion zur Zukunft der Erwachsenenbildung ein. Wir wollen über die Zukunft des Bildungssektors Erwachsenenbildung sowie die neuen Chancen und Herausforderungen diskutieren. Gina Ebner, EPALE-Expertin und Generalsekretärin der EAEA, moderiert die Diskussion.

Zusätzlich