chevron-down chevron-left chevron-right chevron-up home circle comment double-caret-left double-caret-right like like2 twitter epale-arrow-up text-bubble cloud stop caret-down caret-up caret-left caret-right file-text

EPALE - E-Plattform für Erwachsenenbildung in Europa

News

Die Zukunft Europas liegt in einem lernenden Europa! Eine Darstellung der „Lifelong Learning Platform“

26/04/2017
Sprache: DE
Document available also in: EN

Letzte Woche setzte der Brief von Englands Premierministerin Theresa May an Präsident Tusk einen Meilenstein in der Geschichte der EU. Nur wenige Tage später feierten wir den 60. Geburtstag der Römischen Verträge, einem Tag, an dem zivilgesellschaftliche Organisationen, einschließlich des PLL, mit einem offenen Brief („The Europe we want: Just, Sustainable, Democratic and Inclusive“) an die Führungskräfte Europas appelliert haben, „Weitblick und Mut zu zeigen, um Europa auf den Weg zu einer nachhaltigen Zukunft zu bringen, in der die Rechte aller Menschen anerkannt und planetare Grenzen respektiert werden“.

Am 1. März 2017 veröffentlichte die Europäische Kommission ihr White Paper über Europas Zukunft. Während es den Bedarf an Bildung und lebenslangem Lernen unterstreicht, wird dessen Konkretisierung in Form von weiteren Schritten und Verpflichtungen wenig Beachtung geschenkt. Die „Lifelong Learning Platform“ (Programm für lebenslanges Lernen), die Europäische Zivilgesellschaft für Bildung, und ihre Mitglieder sind darüber erfreut, dass die Europäische Kommission einen gründlicheren Blick auf die sozialen Belange Europas werfen wird, aber wir sind auch verärgert über die Tatsache, dass darin eine Analyse davon fehlt, was Europa wirklich zusammenführt und die Identität seiner Bürger ausmacht. Während der Brexit startet, sind wir davon überzeugt, dass Bildung und lebenslanges Lernen genau die Bausteine sind, die unsere Einheit schützen werden.

Drei zentrale Handlungselemente sind aus unserer Sicht ausschlaggebend, um Europa zusammenzubringen: Europäer wollen...

...sich treffen und austauschen: Mobilität ist entscheidend, um zu lernen sowie Ideen und Erfahrungen auszutauschen und Verständnis und Zugehörigkeit zur Europäischen Union zu schaffen. Erasmus+ ist das Vorzeigeprogramm der Europäischen Union und eines der erfolgreichsten europäischen Programme, das interkulturelles Lernen, andauernde europäische Freundschaften und eine starke europäische Identität für all diejenigen geschaffen hat, die daran teilnehmen. Das PLL ist der Meinung, dass es Bedarf gibt, den Zugang zu Erasmus+ auszuweiten und eine stärkere Beteiligung daran zu bewirken. Wir schlagen vor, zu überlegen, wie (junge) Menschen aus benachteiligten Verhältnissen auch an Erasmus+ teilnehmen können, und besonderes Augenmerk sollte auch darauf gelegt werden, wie Erwachsene oder ältere Menschen mit eingebunden werden können, z. B. Gruppierungen, die momentan wenig überzeugt sind vom Europaprojekt.

...teilnehmen und gestalten: Das politische Brüssel ist von den meisten Europäern sehr weit weg. Zusätzlich tendieren nationale Politiker und Medien dazu, „Brüssel“ für alles Unbeliebte verantwortlich zu machen, während sie alle positiven Entwicklungen für sich selbst in Anspruch nehmen, selbst wenn der Ursprung davon in Brüssel liegt. Das PLL schlägt demzufolge vor, dem EU-Bürger die EU näherzubringen und die Möglichkeit der Teilnahme bereitzustellen. Es ist extrem kurzsichtig, dass das Programm „Europa für Bürgerinnen und Bürger“ über so geringe Ressourcen verfügt, deshalb regen wir sowohl eine deutliche Aufstockung der Mittel für dieses Projekt an, als auch mehr Möglichkeiten für Bürger, mitzumachen.


...teilen und erneuern: Im lebenslangen Lernen, aber auch in den Bereichen Jugend, Kultur, Sport und Forschung (und anderen) hat die Kooperation zwischen Menschen, Institutionen, KMU etc. zu einem enormen Innovationstransfer in ganz Europa geführt. Ob in kleineren strategischen Partnerschaften innerhalb Erasmus+, des Europäischen Sozialfonds und „Horizont 2020“ oder in anderen Austausch- und Kooperationsprogrammen, hier kann sich Europa enorm weiterentwickeln. Die Europäische Union hat die reelle Möglichkeit, die Kooperation und Innovation in ganz Europa weiter auszubauen. Sie hat außerdem die Möglichkeit, Bereiche zu fördern, in denen wenig kommerzielle Interessen vorhanden sind und dadurch wenig Fremdfinanzierung zur Verfügung steht. Das PLL schlägt daher erneute Bemühungen vor, um den Austausch und die Innovation in ganz Europa zu unterstützen.

Schließlich sieht das PLL im Lernen die Zukunft Europas – Lernen für die Innovation, Lernen für die Jobs unserer Zukunft, aber auch Lernen von- und miteinander, Lernen für unsere persönliche Weiterentwicklung und Lernen, um unsere Wertvorstellungen in Bezug auf Solidarität, Frieden und Demokratie zu fördern.


Kontact: policy@lllplatform.eu / +32 289 32 515

Anmerkungen für den Herausgeber: Das „Programm für lebenslanges Lernen“ bündelt 40 europäische Netzwerke, deren Mitarbeiter in den Bereichen Bildung und Ausbildung tätig sind. Zusammen decken sie alle Bildungs- und Ausbildungsbereiche ab, einschließlich Netzwerke für  Sekundar- und Hochschulbildung, berufliche Bildung und Weiterbildung, Erwachsenenbildung und Volksbildung; Netzwerke für Studenten, Schulleiter, Eltern, HRD-Professionals, Lehrer und Ausbilder. Im Jahre 2005 gegründet, treibt das PLL eine Vision des lebenslangen Lernens voran, die auf Fairness, sozialem Zusammenhalt, aktiver Mitgliedschaft und persönlicher Entwicklung basiert. Die Plattform arbeitet als ein Raum für Wissensaustausch zwischen seinen Netzwerkmitgliedern und nutzt ihr Fachwissen, um es innerhalb der politischen Entscheidungsfindung einfließen lassen und mitdiskutieren zu können, um sicherzustellen, dass die Stimme des europäischen Bürgers gehört wird. In diesem Sinne leistet PLL einen Beitrag für ein besseres Verständnis und den Dialog zwischen der gesellschaftlichen Basis und den europäischen Institutionen.

 

Share on Facebook Share on Twitter Epale SoundCloud Share on LinkedIn
Refresh comments Enable auto refresh

1 - 1 von 1 anzeigen
  • Bild des Benutzers Emily Brown

    It is very perceptive post from which we got Statement from the Lifelong Learning Platform about the future of Europe. Being as a part of educational field, I really appreciates your blog for letting us know about key strands of actions are crucial in our view to bring Europeans together which would like to suggest my colleague who provide nursing dissertation help UK with me at Dissertation Help UK and also want to learn Europe language.