Direkt zum Inhalt
Blog
Blog

Rosemount Lifelong Learning: 10 Tipps, wie Sie als Erwachsener wieder mit dem Lernen beginnen können

Sich als Erwachsener wieder auf die Schulbank zu setzen, muss keine unangenehme Erfahrung sein. Viele haben schlechte Erinnerungen an die Schule und diese leider mit der Vorstellung abgeschlossen, Schulbildung sei die einzige Möglichkeit, etwas zu lernen. Sie sollten niemals aufgrund vergangener Erfahrungen denken, dass Lernen nichts für Sie ist. Lernen ist etwas für alle – für Menschen aller Altersgruppen, Fähigkeiten, Geschlechtszugehörigkeiten, Nationalitäten und Interessen.

Sich als Erwachsener wieder auf die Schulbank zu setzen, muss keine unangenehme Erfahrung sein. Viele haben schlechte Erinnerungen an die Schule und diese leider mit der Vorstellung abgeschlossen, Schulbildung sei die einzige Möglichkeit, etwas zu lernen. Sie sollten niemals aufgrund vergangener Erfahrungen denken, dass Lernen nichts für Sie ist. Lernen ist etwas für alle – für Menschen aller Altersgruppen, Fähigkeiten, Geschlechtszugehörigkeiten, Nationalitäten und Interessen.

Wir verfügen über jahrelange Erfahrung beim Lernprozess aller Altersstufen und wissen, dass es für erwachsene Lernende eine Herausforderung sein kann, wieder mit dem Lernen zu beginnen – ganz gleich, wie groß der Wille ist. Daher bieten wir Ihnen auf Grundlage der gesammelten Erfahrungen von unseren Fortbildern bis hin zu Leitern kommunaler Dienste...

10 Tipps, wie Sie als Erwachsener wieder mit dem Lernen beginnen können

 

1. Finden Sie heraus, was angeboten wird und was kostenlos ist

Das Wichtigste zuerst – finden Sie heraus, welche Möglichkeiten in Ihrer Region angeboten werden. Denken Sie daran, dass viele Kurse kostenlos sind und Sie somit kein Vermögen ausgeben müssen, um etwas Neues zu lernen. In Schottland wird in einigen Fällen die Finanzierung für „Individual Learning Accounts“ (ILA) gewährt, um die Kosten kurzer Kurse zu decken. Hier erfahren Sie mehr über die ILA.

2. Stellen Sie Fragen und prüfen Sie Ihre Optionen

Haben Sie keine Angst davor, anzurufen oder eine Nachricht zu senden, um Fragen zu stellen und so mehr über den Kurs zu erfahren, an dem Sie interessiert sind. Das Risiko eines Abbruchs ist höher, wenn Sie nur unzureichend über den Kurs informiert waren und dann feststellen, dass er nicht Ihren Erwartungen entspricht. Sie wollen, dass Ihr Weg zurück zum Lernen erfolgreich ist. Helfen Sie sich also selbst und stellen Sie sicher, dass er es auch ist.

3. Suchen Sie sich ein Thema, an dem Sie interessiert sind

Es ist immer leichter mit etwas Neuem zu beginnen, an dem Sie interessiert sind. Stellen Sie sich daher keine zusätzlichen Herausforderungen, indem Sie ein Thema wählen, an dem Sie eigentlich kein Interesse haben.

4. Gehen Sie es langsam an

Wählen Sie einen kurzen Kurs, um ihn auszuprobieren und Ihr Selbstvertrauen beim Lernen aufzubauen. Falls es sich um einen fortlaufenden Kurs handelt, sollten Sie sich anfangs sechs Wochen vornehmen. Geben Sie bei Unsicherheiten nicht nach zwei Wochen wieder auf – bleiben Sie am Ball und lassen Sie sich nicht von Ihrer Angst vor neuen Informationen aufhalten.

5. Die Erwachsenenbildung ist anders als die Schule!

Sie können davon ausgehen, wie ein Erwachsener behandelt zu werden. Eventuell haben Sie in der Schule schlechte Erfahrungen gemacht; Erwachsenenbildung ist jedoch völlig anders. Erwachsenenbildung unterscheidet sich stark von der Schulbildung und findet in einem völlig anderen Umfeld statt. Sie werden wie ein Erwachsener und Gleichgestellter behandelt. Sie sind genauso zur Kursteilnahme berechtigt, wie alle anderen auch.

6. Sie tun es für sich selbst

Niemand zwingt Sie, zum Unterricht zu erscheinen. Letztendlich ist es Ihre eigene Entscheidung, etwas zu lernen. Jeder möchte jedoch gute Leistungen zeigen und vom Unterricht profitieren. Sie werden daher schnell feststellen, dass Ihre Mitlernenden Sie zum Weitermachen ermutigen – tun Sie dasselbe und unterstützen Sie Ihre Kollegen!

7. Zeigen Sie Mut!

Es ist immer am schwierigsten, den Telefonhörer in die Hand zu nehmen, um Fragen über den Kurs zu stellen, und das erste Mal durch die Tür zu treten. Es ist normal, ein wenig ängstlich und nervös zu sein – zeigen Sie jedoch Mut und tun Sie es. Sie werden sich selbst dafür danken.

8. Bitten Sie um Hausaufgaben und Informationen

Seien Sie nicht schüchtern und bitten Sie um Hausaufgaben oder Informationen, um zwischen den Unterrichtsstunden mehr über das Thema zu erfahren, es frisch im Gedächtnis zu behalten und motiviert zu bleiben.

9. Haben Sie Spaß

Lernen ist mehr als nur Lernen – es ist auch eine soziale Erfahrung. Sie werden neue Menschen kennenlernen und neue Freunde gewinnen. Haben Sie Spaß!

10. Halten Sie Ausschau nach neuen Angeboten…

Beginnen Sie, nach anderen Kursen in Ihrer Nähe zu suchen, bevor das erste Thema bzw. der erste Kurs abgeschlossen ist. Sie werden inzwischen erkannt haben, dass Sie es schaffen können. Vielleicht wollen Sie ein anderes Thema ausprobieren, ein Wissensgebiet vertiefen oder vielleicht sogar eine neue Qualifizierung erreichen.

Rosemount Lifelong Learning bietet zahlreiche Möglichkeiten des lebenslangen Lernens an und unterstützt die lokalen Gemeinden im Norden Glasgows. Rosemount befindet sich im Distrikt Royston und arbeitet seit fast drei Jahrzehnten für und mit der Gemeinde, um sicherzustellen, dass in North Glasgow jeder die Chance erhält, sein volles Potenzial zu erreichen.

Unser Ziel ist es, den Zugang zu Bildung zu verbessern, die Beschäftigungsmöglichkeiten zu erhöhen, eine gesündere und selbstbewusstere Gemeinschaft zu schaffen und Menschen dabei zu unterstützen, ihr Leben und das ihrer Familien zu verbessern.

Login (4)

Sie möchten eine andere Sprache?

Dieses Dokument ist auch in anderen Sprachen erhältlich. Bitte wählen Sie unten eine aus.

Want to write a blog post ?

Don't hesitate to do so! Click the link below and start posting a new article!

Neueste Diskussionen

EPALE 2021 Schwerpunktthemen. Fangen wir an!

Das vor uns liegende Jahr wird wahrscheinlich wieder sehr intensiv, und daher laden wir Sie ein, es mit Ihren Beiträgen und Ihrer Expertise zu bereichern. Beginnen Sie doch einfach, indem Sie an unserer Online-Diskussion teilnehmen. The Online-Diskussion findet am Dienstag, dem 09. März 2021 zwischen 10.00 und 16.00 Uhr statt. The schriftliche Diskussion wird mit einem vorgeschalteten Livestream eröffnet, der die Themenschwerpunkte für 2021 vorstellt. Die Hosts sind Gina Ebner und Aleksandra Kozyra von EAEA im Namen der EPALE Redaktion. 

Zusätzlich

EPALE Diskussion: Vermittlung von Grundkompetenzen

Grundkompetenzen sind transversal. Sie sind nicht nur relevant für die Bildungspolitik,  sondern auch für Beschäftigungs-, Gesundheits-, Sozial- und Umweltpolitiken. Der Aufbau schlüssiger Politikmaßnahmen, die Menschen mit Grundbildungsbedürfnissen unterstützen, ist notwenig, um die Gesellschaft resilienter und inklusiver zu gestalten. Nehmen Sie an der Online-Diskussion teil, die am 16. und 17. September jeweils zwischen 10.00 und 16.00 Uhr auf dieser Seite stattfindet. Die Diskussion wird von den EPALE Thematischen Koordinatoren für Grundkompetenzen, EBSN, moderiert. 

Zusätzlich

EPALE Diskussion: Die Zukunft der Erwachsenenbildung

Am Mittwoch, dem 8. Juli 2020, lädt EPALE von 10.00 - 16.00 Uhr zu einer Online Diskussion zur Zukunft der Erwachsenenbildung ein. Wir wollen über die Zukunft des Bildungssektors Erwachsenenbildung sowie die neuen Chancen und Herausforderungen diskutieren. Gina Ebner, EPALE-Expertin und Generalsekretärin der EAEA, moderiert die Diskussion.

Zusätzlich